GeForce GTX 1080 Ti: Partnerkarten von Asus bis Zotac im Überblick

Michael Günsch 385 Kommentare
GeForce GTX 1080 Ti: Partnerkarten von Asus bis Zotac im Überblick
Bild: EVGA

Mit der GeForce GTX 1080 Ti hat Nvidia das neue Spitzenmodell der GeForce-Grafikkarten vorgestellt. ComputerBase gibt an dieser Stelle einen Überblick über die ersten Modelle der Boardpartner. Der Artikel wird sukzessive ergänzt, sobald mehr Informationen vorliegen.

Update: Mittlerweile ist der Test der Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition auf ComputerBase erschienen.

Asus mit drei Modellen

Von Asus wird es zum Start drei Modelle geben: Turbo GTX 1080 Ti mit Radiallüfter, Strix GTX 1080 Ti mit großem Kühler (3 Lüfter) und Strix GTX 1080 Ti OC als übertaktete Variante. Für das Modell der Turbo-Reihe gibt Asus bereits die Taktraten an: 1.480 MHz Basis-Takt und 1.582 MHz Boost-Takt entsprechen den Standardwerten der Founders Edition. Die Produktseite nennt 1 × 8 Pin als Stromanschluss, was weniger als beim Referenzdesign wäre. Asus kündigt die Verfügbarkeit für Mitte März 2017 an.

EVGA mit neuem iCX-Kühler

EVGA hat die GeForce GTX 1080 Ti FTW3 mit einem Bild angekündigt, die aber voraussichtlich erst Anfang Mai den Markt erreichen wird. Sie soll über die Sensortechnik iCX verfügen und besitzt einen üppigen Kühler mit drei Lüftern und LED-Beleuchtung. Die Abbildung verrät zwei 8-Pin-Buchsen zur zusätzlichen Stromversorgung – das Referenzdesign der GTX 1080 Ti sieht einmal 8 Pin und einmal 6 Pin vor.

Außerdem werden die Modelle SC Gaming und SC2 Gaming mit Doppellüfter-Version des ICX-Kühlers erscheinen.

Gigabyte deutet Aorus-Modell an

Über soziale Netzwerke stellt Gigabyte ein Modell der Tochtermarke Aorus in Aussicht. Der gezeigte Ausschnitt erinnert an die Gigabyte GeForce GTX 1080 Aorus Xtreme Edition. Eine Übertaktung ist auch bei dem neuen Modell auf Basis der schnelleren GP102-GPU denkbar.

Aorus GeForce GTX 1080 Ti von Gigabyte geplant
Aorus GeForce GTX 1080 Ti von Gigabyte geplant (Bild: Gigabyte)

MSI mit Gaming-X-Modell

MSI hat bislang die GeForce GTX 1080 Ti Gaming X mit bekanntem Kühlerdesign in Schwarz und Rot mit zwei großen Axial-Lüftern lediglich in Form eines Bildes angekündigt. Außerdem soll es zumindest vier weitere Varianten geben. Dabei sind Modelle mit (AiO-)Wasserkühlung und Radiallüfter.

MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming X
MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming X (Bild: MSI)

Inno3D setzt auf iChill

Inno3D ließ bereits eine Pressemitteilung für die Modelle GTX 1080 Ti iChill X3 und GTX 1080 Ti iChill X4 folgen. Auch hier fehlen allerdings noch Details zu Ausstattung und Taktraten. Wie die Bilder zeigen steht das „X4“ für die insgesamt 4 Lüfter: Wie bei der X3 befinden sich drei große Lüfter an der Flanke der Karte. Bei der X4 kommt zusätzlich ein kleiner Lüfter an der Oberseite zum Einsatz.

Weitere Bilder zeigen die Modelle GTX 1080 Gaming OC und GTX 1080 Twin X2 von Inno3D. Zumindest das Bild der Twin X2 ist als Platzhalter zu verstehen, trägt die Verpackung doch die an dieser Stelle falsche Aufschrift „Founders Edition“. Nach Informationen von VideoCardz sollen beide Modelle mit der Futuremark-Software 3DMark und VR Mark ausgeliefert werden.

Inno3D GeForce GTX 1080 Ti Gaming OC
Inno3D GeForce GTX 1080 Ti Gaming OC (Bild: VideoCardz)
Inno3D GeForce GTX 1080 Ti TwinX2
Inno3D GeForce GTX 1080 Ti TwinX2 (Bild: VideoCardz)

Zotac mit Rundum-LED-Parade

Von Zotac ist bereits die GeForce GTX 1080 Ti PGF mit auffälligem Kühlerdesign samt umfangreicher LED-Beleuchtung (auch an der Backplate) zu sehen. Zwei 8-Pin-Stromanschlüsse sind erkennbar. Schon von der GTX 1080 hat es eine PGF-Version gegeben, die aber vornehmlich für den chinesischen Markt bestimmt war. Ob dies beim schnelleren Nachkömmling auch der Fall ist, gilt es abzuwarten. Hinzu kommen die AMP-Modelle und ein (namenloses) Modell im Eigendesign mit Radiallüfter.

Alle bisher bekannten Partnermodelle im Überblick

Die nachfolgende Tabelle listet die grundlegenden Spezifikationen der GeForce GTX 1080 Ti im Eigendesign der Hersteller auf. Am Kopf werden zum Vergleich die Standardwerte der Founders Edition ausgegeben, die sich nur durch das jeweilige Herstellerlogo unterscheiden wird.

Modell GPU-Takt
Basis/Max
Speichertakt Kühler Videoausgänge Stromanschluss
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti
Founders Edition
1.480 / 1.582 MHz 5.500 MHz Referenz
(2 Slots
1 Radiallüfter)
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
Asus Turbo GTX 1080 Ti 1.480 / 1.582 MHz ? MHz Eigendesign
(1 Radiallüfter)
1 × DVI
2 × HDMI 2.0b
2 × DP1.4
1 × 8 Pin (laut Produktseite)
Asus Strix GTX 1080 Ti ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(2,5 Slots
3 Lüfter)
1 × DVI
2 × HDMI 2.0b
2 × DP1.4
?
Asus Strix GTX 1080 Ti OC 1.569 / 1.683 MHz
OC: 1.594 / 1.708 MHz
5.505 MHz
OC: 5.550 MHz
Eigendesign
(2,5 Slots
3 Lüfter)
1 × DVI
2 × HDMI 2.0b
2 × DP1.4
2 × 8 Pin
EVGA GTX 1080 Ti FTW3 Gaming ICX 1.569 / 1.683 MHz 5.500 MHz Eigendesign
(2 Slots, 3 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
2 × 8 Pin
EVGA GTX 1080 Ti SC Black Edition Gaming ICX 1.556 / 1.670 MHz 5.500 MHz Eigendesign
(2 Slots, 2 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
EVGA GTX 1080 Ti SC2 Gaming ICX 1.556 / 1.670 MHz 5.500 MHz Eigendesign
(2 Slots, 2 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
Gigabyte Aorus GTX 1080 Ti Xtreme Edition ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(3 Lüfter)
1 × DVI
2 × HDMI 2.0b
2 × DP1.4
+ 1 × HDMI hinten
?
Gigabyte GTX 1080 Ti G1 Gaming ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(3 Lüfter)
? ?
Inno3D GTX 1080 Ti iChill X3 1.607 / 1.721 MHz 5.700 MHz Eigendesign
(3 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
Inno3D GTX 1080 Ti iChill X4 1.607 / 1.721 MHz 5.700 MHz Eigendesign
(3 +1 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
Inno3D GTX 1080 Ti Black Edition ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(Hybrid)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
Inno3D GTX 1080 Ti Gaming OC 1.556 / 1.670 MHz 5.500 MHz Eigendesign
(2 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
Inno3D GTX 1080 Ti Twin X2 1.480 / 1.582 MHz 5.500 MHz Eigendesign
(2 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
MSI GTX 1080 Ti Aero ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(1 Radiallüfter)
? ?
MSI GTX 1080 Ti Armor ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(2 Lüfter)
? ?
MSI GTX 1080 Ti Gaming X ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(2,5 Slots, 2 Lüfter)
? 2 × 8 Pin
MSI GTX 1080 Ti Sea Hawk ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(AiO-Wakü)
? ?
MSI GTX 1080 Ti Sea Hawk EK ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(Wakü)
? 1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
Zotac GTX 1080 Ti Blower 1.480 / 1.582 MHz 5.500 MHz Eigendesign
(2 Slots
1 Radiallüfter)
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin + 1 × 6 Pin
Zotac GTX 1080 Ti AMP ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(2 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
?
Zotac GTX 1080 Ti AMP Extreme ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(3 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
2 × 8 Pin
Für Asien (Deutschlandstart unwahrscheinlich)
Colorful GTX 1080 Ti iGame ? / ? MHz ? MHz Eigendesign mit LCD ? 2 × 8 Pin?
Manli GTX 1080 Ti „Blower“ 1.480 / 1.582 MHz 5.500 MHz Eigendesign
(2 Slots, 1 Radiallüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
1 × 8 Pin, 1 × 6 Pin
Zotac GTX 1080 Ti PGF ? / ? MHz ? MHz Eigendesign
(3 Lüfter)
1 × DVI
1 × HDMI 2.0b
3 × DP1.4
2 × 8 Pin

Alle Details zur Nvidia GeForce GTX 1080 Ti

Alle bisher vorliegenden Informationen fasst der Artikel zur Vorstellung der GeForce GTX 1080 Ti zusammen. Alle Meldungen und Berichte sind auf der Themenseite GeForce GTX 1080 Ti zu finden.

Update 07.03.2017 09:02 Uhr

Mit Galax, in Europa unter KFA2 firmierend, hat ein weiterer Hersteller einen Ausblick auf eine GeForce GTX 1080 Ti im Partnerdesign gegeben. Bis auf ein Bild der Grafikkarte und deren Zugehörigkeit zur Serie EXOC gibt der Beitrag auf Facebook aber keine weiteren Details preis.

Auch Zotac hat sich abermals über Facebook geäußert und unter dem Motto „The fastest ist coming“ eine AMP!-Version der GeForce GTX 1080 Ti in Aussicht gestellt. Zotac stellt in der Regel eine der wenn nicht die schnellste Grafikkarte einer Generation, erkauft das allerdings mit einem auswachsenden Design. Weil es bisher keine weiteren Eckdaten gibt, sind beide Modell noch nicht in die Tabelle aufgenommen worden.

Update 08.03.2017 22:44 Uhr

Auch Gigabyte hat einen ersten Ausblick auf eine GeForce GTX 1080 Ti unter der Marke Aorus gegeben. Zudem sind Bilder von zwei weiteren Modellen von Inno3D aufgetaucht. Der Artikel wurde entsprechend überarbeitet. Einen Test der GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition wird es auf ComputerBase am Donnerstag geben. Im Test unter anderem vertreten sind neben der GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition auch Partnerdesigns dieser Grafikkarte sowie die Titan X.

Update 10.03.2017 19:58 Uhr

Zum Verkaufsstart der GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition verrät der Online-Händler Caseking auch erste Liefertermine für Partnerkarten, so genannte Custom Designs. Eigene Designs der Marke Inno3D will Caseking ab dem 21. April liefern können. Das wäre sehr spät. ComputerBase ging bisher von einer Verfügbarkeit erster Partnerkarten gegen Ende März aus.

Caseking will Custom Designs von Inno3D Ende April liefern können
Caseking will Custom Designs von Inno3D Ende April liefern können

Auch eine weitere Varianten von Inno3D zeigt sich erstmals in der Öffentlichkeit: Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti iChill X3 ohne den vierten seitlichen Lüfter. Die Darstellung wurden der Bildergalerie des Herstellers hinzugefügt.

Außerdem hat Zotac die erwarteten AMP-Modelle offiziell angekündigt und auch EVGA gibt erste Details zu weiteren Modellen preis. Die Tabelle und Bildstrecken wurden erweitert.

Update 12.03.2017 15:07 Uhr

MSI plant mindestens fünf Varianten des neuen Flaggschiffes. Neben der bereits angekündigten Gaming X ist auch ein Armor-Modell darunter. Hinzu kommt eine Aero-Version mit Radiallüfter sowie die GTX 1080 Ti Sea Hawk mit AiO-Wasserkühlung von Corsair. Die Sea Hawk EK besitzt wiederum einen Kühlblock der Firma EK Waterblocks.

GTX 1080 Ti in fünf Variationen
GTX 1080 Ti in fünf Variationen (Bild: MSI)

Update 14.03.2017 14:52 Uhr

Offizielle Verlautbarungen sind weiterhin rar: Weitere Fotos der Asus GeForce GTX 1080 Ti Strix (OC) liefert nicht der Hersteller selbst, sondern cowcotland. Die Fotos bestätigen die Wahl eines 2,5-Slot-Kühlers für die Grafikkarte mit GP102. Die GeForce GTX 1080 Strix OC setzte hingegen noch auf einen 2-Slot-Kühler, der nur in der Mitte um gut einen Millimeter dicker war. Im Test der GeForce GTX 1080 Strix OC erwies sich das Kühlsystem allerdings als nicht ganz so leise wie bei anderen Partnerkarten der GeForce GTX 1080.

Asus GeForce GTX 1080 Ti Strix mit 2,5-Slot-Kühler
Asus GeForce GTX 1080 Ti Strix mit 2,5-Slot-Kühler (Bild: cowcotland)

Erste Partnerkarten der GeForce GTX 1080 Ti sind bereits seit Ende letzter Woche im Handel gelistet. Als Liefertermin wird Ende März/Anfang April genannt.

Update 14.03.2017 21:01 Uhr

Inzwischen liegen nähere Details zur Asus GTX 1080 Ti Strix OC vor. Die übertaktete der beiden Strix-Varianten arbeitet im Gaming-Modus mit 1.569 MHz Basistakt und 1.683 MHz Boost-Takt bereits schneller als das Referenzdesign. Im OC-Modus steigt der Takt auf 1.594 MHz (Basis) und 1.708 MHz (Boost) an und auch der Speichertakt wird um knapp 50 MHz angehoben.

Durch die 2,5-Slot-Ausführung soll die Wärmeableitungsfläche „gegenüber vorherigen 2-Slot-Designs“ 40 Prozent größer ausfallen. Ein kühlerer und leiserer Betrieb wird versprochen. Die laut Asus besonders plane Oberfläche der GPU-Kontaktplatte soll überdies den Wärmetransfer verbessern. Bestätigt ist nun auch die Verwendung von zwei 8-Pin-Buchsen zur Stromversorgung. Die Daten wurden der obigen Tabelle hinzugefügt.

Update 22.03.2017 14:22 Uhr

Die Übersicht wurde durch weitere Informationen zum Aufgebot von Inno3D ergänzt, unter anderem plant der Hersteller auch eine Black Edition mit Hybridkühlung. Hardwareluxx hat zudem die Taktraten der meisten Modelle in Erfahrung gebracht.

Inno3D GTX 1080 Ti Black Edition und iChill X3 und X4
Inno3D GTX 1080 Ti Black Edition und iChill X3 und X4 (Bild: Hardwareluxx)
Inno3D GTX 1080 Ti Gaming OC und Twin X2
Inno3D GTX 1080 Ti Gaming OC und Twin X2 (Bild: Hardwareluxx)

Gigabyte hat zwischenzeitlich weitere Bilder der Aorus GTX 1080 Ti Xtreme Edition mit üppigem Drei-Slot-Kühler gezeigt. MSI hat wiederum die bereits bekannten Custom-Modelle in Form einer Pressemitteilung näher vorgestellt. Zuvor hatte Techpowerup Fotos der MSI GTX 1080 Ti Gaming X mit 2,5-Slot-Version des Twin-Frozr-VI-Kühlers veröffentlicht.

Gigabyte Aorus GTX 1080 Ti Xtreme Edition
Gigabyte Aorus GTX 1080 Ti Xtreme Edition (Bild: Gigabyte)
MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming X
MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming X (Bild: Techpowerup)
MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming X
MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming X (Bild: Techpowerup)

Die Übersichtstabelle wurde ergänzt, wobei die voraussichtlich nur für Asien bestimmten Modelle nun separiert am Ende der Tabelle stehen. Dazu zählen die ungewöhnliche Colorful GTX 1080 Ti iGame mit Mini-Display an der Flanke sowie die Manli GTX 1080 Ti „Blower“.

Update 22.03.2017 23:27 Uhr

EVGA hat die Custom-Modelle der GTX 1080 Ti in die Produktseiten eingepflegt. Neben weiteren Bildern sind nun auch Details wie Taktraten und Anschlüsse bekannt. Die Informationen wurden der obigen Tabelle hinzugefügt.