Canon EOS 6D Mark II & 200D: Digic 7 für die Vollformat- und die APS-C-Selfie-Kamera

Jan Lehmann 91 Kommentare
Canon EOS 6D Mark II & 200D: Digic 7 für die Vollformat- und die APS-C-Selfie-Kamera
Bild: Canon

Canon nimmt sich sowohl dem Vollformat- als auch dem APS-C-Einstiegssegment an und präsentiert die EOS 6D Mark II sowie die EOS 200D. Vier respektive fünf Jahre waren die Vorgängermodelle auf dem Markt und werden nun insbesondere beim Bildprozessor und der drahtlosen Kommunikation aktualisiert.

Neuer Einstieg ins Vollformat

Nach knapp fünf Jahren beerbt die EOS 6D Mark II die in die Jahre gekommene Canon EOS 6D. Neben einem neuen CMOS-Sensor mit 26,2 Megapixeln bietet der neue Spross den aktuellen Digic-7-Bildprozessor. Nach der Kompaktkamera PowerShot G7 X Mark II und der Systemkamera EOS M5 ist die neue EOS 6D Mark II die erste Spiegelreflexkamera mit dem neuen Verarbeitungschip.

Bleibt die erweiterbare ISO-Lichtempfindlichkeit bei beiden mit einem Wert von bis zu 102.400 unverändert, wurde bei der EOS 6D Mark II der herkömmliche ISO-Bereich auf 40.000 erhöht. Auch dem Autofokus nahm sich Canon mit nunmehr 45 Messfeldern an. Das Display löst weiterhin mit 1,04 Millionen Pixeln auf drei Zoll auf – wird jedoch um Touch-Funktionalität sowie einen Dreh- und Schwenkmechanismus ergänzt. Videos können künftig bis zu einer Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixel aufgenommen werden, allerdings nur als Zeitraffer. Herkömmliche Videos können bis maximal Full HD aufgezeichnet werden, auf Wunsch auch mit HDR.

Kein 100-Prozent-Sucher für die 6D

Die Bildfeldabdeckung des Suchers bleibt hingegen mit 98 Prozent weiter bei unter 100 Prozent (EOS 6D Mark I circa 97 Prozent). Rivale Nikon bietet hier mit dem ebenfalls in die Jahre gekommenen Fx-Einstiegsmodell D610 hingegen eine volle Abdeckung. Zur zeitgerechten Aktualisierung gehören wiederum Bluetooth 4.1, NFC, WLAN und GPS, HDMI-Out und USB 2.0 sind hingegen seit Jahren Standard.

Die Canon EOS 6D Mark II soll ab Ende Juli 2017 zum Preis von rund 2.100 Euro verfügbar sein. Im Kit mit dem Universal-Zoomobjektiv Canon EF 24-105 1:3,5-5,6 IS STM ruft der Hersteller rund 2.500 Euro aus. Der optionale Batteriegriff BG-E21 soll 200 Euro kosten.

Selfie-DSLR für die junge Generation

Ähnlich wie Nikon mit der D3400 wendet sich Canon mit der neuen EOS 200D an die jüngere Generation. Sie verbindet sich via Bluetooth, WLAN oder NFC mit anderen Endgeräten und bietet eine spezielle „Selfie-Funktion“, die Hautpartien optimiert und eine Hintergrundunschärfe simuliert. Das Display ist hierfür dreh- und schwenkbar.

Canon EOS 200D
Canon EOS 200D
Canon EOS 200D
Canon EOS 200D (Bild: Canon)

Auf der technischen Seite hat sich die EOS 200D ähnlich gewandelt wie die EOS 6D Mark II. Insbesondere der Sensor und die ISO-Lichtempfindlichkeit wurden verbessert. Auch bei der EOS 200D kommt der aktuelle Digic-7-Prozessor zum Einsatz. Ein einfaches Bedienkonzept sowie verschiedene Aufnahmemodi sollen Einsteigern das Fotografieren erleichtern und näher bringen.

Die Canon EOS 200D soll ebenfalls ab Ende Juli 2017 verfügbar sein. Bei der Gehäusefarbe stehen Grau, Schwarz und Weiß zur Auswahl. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt rund 600 Euro. Das Kit mitsamt dem Objektiv EF-S 18-55 IS STM kostet 100 Euro mehr.

Modell Canon EOS 6D Mark II Canon EOS 6D Mark I Canon EOS 200D Canon EOS 100D
Sensor Sensor CMOS, Vollformat CMOS, APS-C
Größe 35,9 × 24,0 mm 22,3 × 14,9 mm
Auflösung 26,2 Megapixel 20,2 Megapixel 24,2 Megapixel 18,0 Megapixel
Tiefpassfilter ja
Infrarot-Sperrfilter Standard
Empfindlichkeit (ISO) 100 – 40.000
(50 – 102.400)
100 – 25.600
(50 – 102.400)
100 – 25.600
(100 – 51.200)
100 – 6.400
(100 – 12.800)
Bildprozessor Digic 7 Digic 5+ Digic 7 Digic 5
Bildstabilisierung nein
Fokusfelder 45 11 9 9
Serienbilder Bilder / Sek. 6,5 fps 4,5 fps 5 fps 4 fps
Puffer RAW 21 17 ? 7
Puffer JPEG 150 1.250 ? 28
Verschlusszeit 1/4.000 bis 30 Sekunden / BULB
Display Größe 3 Zoll
Auflösung 1.040.000 Pixel
Schwenkbar ja nein ja nein
Neigbar ja nein ja nein
Touch ja nein ja
Video bis zu 1.080p bei 60p bis zu 1.080p bei 30p bis zu 1.080p bei 60p bis zu 1.080p bei 30p
Speicher 1 × SDXC
Gehäuse Abmessung circa 144,0 × 110,5 × 74,8 mm circa 144,5 × 110,57 × 71,2 mm circa 122,4 × 92,6 × 69,8 mm circa 116,8 × 90,7 × 69,4 mm
Material Magnesium Kunststoff
Gewicht* circa 765 Gramm circa 755 Gramm circa 453 Gramm circa 407 Gramm
Sonstiges WLAN, NFC, BT 4.1, GPS - WLAN, NFC, BT
Vorstellung Juni 2017 September 2012 Juni 2017 März 2013
UVP zur Einführung 2.099 Euro 1.999 Euro 599 Euro ?
* Gewicht bei eingelegtem Akku und Speicherkarte