Linux: Live-Medien von Debian 9 enthalten Fehler

Ferdinand Thommes 23 Kommentare
Linux: Live-Medien von Debian 9 enthalten Fehler
Bild: Debian

Wer derzeit versucht, Debian 9 von einem Live-Image zu installieren, wird scheitern. Ein Fehler verhindert die Ausführung des Debian-Installers. Eine entsprechende Fehleranzeige steht seit drei Tagen im Debian Bugtracker.

Das erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Debian 9 Stretch weist einen Fehler in seinen Live-Images auf, der die Installation von diesen Medien verhindert. Wird das Image normal im Live-Modus gestartet, so lässt sich das System nach Belieben testen. Wählt man jedoch den Debian-Installer im Text- oder Grafikmodus, kommt man nicht sehr weit. Nach Auswahl von Land, Sprache und Tastaturbelegung ist Schluss.

Falsche Pfadangabe

Der Installer zeigt einen Fehler, der besagt, es sei ein Problem beim Lesen einiger Daten von der CD-ROM aufgetreten. An dieser Stelle geht es nicht mehr weiter, die Installation muss abgebrochen werden. Der Hintergrund des Fehlers wird in der Konsole etwas klarer, wenn dort

Unable to find `/w/work/free/gnomepool/main/libl/liblzo2-2-udeb/liblzo2-2-udeb_2.08-1.2+b2_amd64.udeb`

angezeigt wird. Das Paket ist spezifisch für den Installer und stellt eine Bibliothek zur Datenkomprimierung bereit. Allerdings steckt der Fehler nicht im Paket selbst sondern im Pfad.

Debian Installer zeigt einen Fehler
Debian Installer zeigt einen Fehler

Schuld ist vermutlich ein Fehler im Live-Wrapper, dem Werkzeug zum Erstellen von Live-Images bei Debian. Das fand der für den Bau der Debian-Installationsmedien zuständige Steve McIntyre heraus, wie aus dem Bugreport #865015 hervorgeht. McIntyre sagt darin, der Grund für den Fehler könnte darin liegen, dass die Pakete auf den Images auf einen falschen Pfad zu den .deb-Paketen verweisen anstatt auf einen Pfad relativ zum Image.

Fix ist in Arbeit

McIntyre führt derzeit Tests durch, die seine These stützen sollen und zu einer Lösung führen. Wer Debian 9 derzeit neu installieren will, muss allerdings nicht warten. Der Fehler steckt in allen Live-Images, egal welche Architektur oder Desktop-Umgebung, nicht aber in den CD/DVD-Images und dem Netinstaller.

Update 22.06.2017 11:55 Uhr

Steve McIntyre, Leiter von Debians CD-Team, erklärte auf der Mailingliste, er habe beim Durchsehen der Live-Images weitere Fehler entdeckt, von denen die meisten behoben, zwei aber noch offen sind. Er hat einen neuen Satz Debian-Live-Images mit der Version 9.0.1 veröffentlicht.