Minecraft: Cross-Platform Play und Super Duper Grafik kommen

Michael Günsch 26 Kommentare
Minecraft: Cross-Platform Play und Super Duper Grafik kommen
Bild: Mojang

Microsoft und Mojang haben auf der E3 2017 zahlreiche Neuerungen für das Sandbox-Spiel Minecraft angekündigt. Zum einen wird der Titel per Update Cross-Platform-tauglich. Zum anderen wurde ein Grafik-Update angekündigt, das „4K HDR Graphics“ inklusive neuer Leucht-, Schatten- und Wassereffekte verspricht.

Das kostenlose „Better Together Update“ soll diesen Sommer ein plattformübergreifendes Spielen ermöglichen. Konkret sollen Spieler der Plattformen Windows 10, Xbox One und Nintendo Switch als auch der Mobilplattformen Android und iOS sowie VR-Geräten künftig miteinander Minecraft spielen können, verspricht Mojang. Damit dies funktioniert, wird eine einheitliche Version geschaffen. Die Java-Version für PC werde aber weiter eigenständig existieren und weiter unterstützt, heißt es. Für das Cross-Platform-Play benötigen PC-Spieler folglich die Version aus dem Windows 10 Store. Sonys PlayStation-Familie bleibt in der Ankündigung gänzlich außen vor.

4K-Update und Super Duper Graphics Pack

Diesen Herbst wollen die Entwickler zudem ein kostenloses Grafik-Update für Minecraft herausbringen. Das Klötzchenspiel ist bisher keine Augenweide und lebt vielmehr von der Spielmechanik, doch bald soll die Optik mehr Reize bieten. Die Rede ist von 4K-Auflösung und HDR sowie einem zusätzlichen „Super Duper Graphics Pack“ als DLC mit dynamischen Lichteffekten, bewegter Vegetation und neuen Texturen. Im E3-Trailer fallen die deutlich hübschere Beleuchtung und der höhere Detailgrad ins Auge.

Super Duper nur für Xbox One (X) und Windows 10

Eine schönere Optik in Form des kostenfreien 4K-Updates sollen alle oben genannten Plattformen erhalten. Das Super-Duper-Paket soll dagegen nur für Xbox One und Windows 10 als DLC erscheinen. Konkrete technische Details oder Systemvoraussetzungen wurden noch nicht verraten. Doch laufe das Grafikpaket „am besten auf High-End-PCs und der Xbox One X“ – so wird gleich ein Argument für Microsofts potente neue Spielkonsole alias Project Scorpio geschaffen, die am 7. November auf den Markt kommt. Die Grafik-Updates für Minecraft sind optional.

Server-Browser im Startmenü

Zusammen mit dem Better Together Update im Sommer werde auch ein leichterer Zugang zu den Servern Einzug halten. Direkt im Startmenü des Spiels soll ein Server-Browser den direkten Einstieg ermöglichen.