AMD Ryzen 5 2500U: Benchmark-Fund deutet auf Raven Ridge hin

Michael Günsch 89 Kommentare
AMD Ryzen 5 2500U: Benchmark-Fund deutet auf Raven Ridge hin

Auf Ryzen für Desktop-PCs soll noch in diesem Jahr Ryzen Mobile für Notebooks folgen. Bekannt unter dem Codenamen Raven Ridge werden APUs mit vier Kernen und Vega-GPU erwartet. Jetzt wurde in einer Benchmark-Datenbank ein Ryzen 5 2500U entdeckt, der angeblich vier Kerne, acht Threads und eine Vega-Grafikeinheit bietet.

Mit diesen Spezifikationen liegt nahe, dass es sich bei dem Ryzen 5 2500U um ein erstes Modell der Ryzen Mobile alias Raven Ridge handelt. Sofern die Daten stimmen, wird AMD für die erste APU-Familie der Zen-Architektur Ryzen 2000 als Namensschema nutzen.

AMD Ryzen 5 2500U in Benchmark
AMD Ryzen 5 2500U in Benchmark (Bild: VideoCardz)

Bei den Desktop-Pendants, als reine CPUs ohne Grafikeinheit, wird dagegen Ryzen 1000 als Namensschema genutzt. Jüngstes Beispiel sind die Einsteigermodelle Ryzen 3 1300X und Ryzen 3 1200 (Test).

Ryzen Mobile im späten zweiten Halbjahr

AMD hatte erst spät offiziell bestätigt, dass Raven Ridge mit einer GPU der Vega-Generation ausgestattet sein wird. Die letzte öffentliche Ansage war, dass Ryzen Mobile im späteren Verlauf des zweiten Halbjahres 2017 erscheinen wird. Im späten dritten Quartal seien Consumer-Produkte zu erwarten. Ryzen Pro Mobile für Business-Geräte werden voraussichtlich erst im ersten Halbjahr 2018 folgen.

Gegenüber der vorherigen APU-Generation verspricht AMD Leistungssteigerungen von bis zu 50 Prozent bei der CPU und 40 Prozent bei der GPU. Parallel soll die Leistungsaufnahme deutlich sinken, was eine erheblich bessere Effizienz erwarten lässt.