LG V30: Second-Screen als Widget und mehr Always-on-Features

Nicolas La Rocco 21 Kommentare
LG V30: Second-Screen als Widget und mehr Always-on-Features
Bild: LG

Im wöchentlichen Rhythmus gibt LG weitere Details zum Smartphone V30 preis. Jetzt hat der Hersteller seit Wochen kursierende Gerüchte zum neuen UI bestätigt, bei dem es sich um eine aufgewertete Version der Benutzeroberfläche des G6 handeln wird. Das LG UX 6.0+ lagert den Second-Screen des V20 in ein schwebendes Widget aus.

Weil das V30 nicht mehr wie das V20 mit einem zweiten Display ausgestattet sein wird, sondern die komplette Vorderseite für das neue, sechs Zoll große P-OLED-Display vorgesehen ist, musste sich LG im Betriebssystem eine neue Stelle für die auf dem Second-Screen dargestellten Informationen suchen. Dabei herausgekommen ist ein schwebendes, halbtransparentes Widget, das vom Anwender frei verschoben oder vollständig ausgeblendet werden kann. Dann ruht es am Bildschirmrand, vergleichbar mit den Edge-Funktionen aktueller Galaxy-Smartphones von Samsung.

Für das V30 hat LG auch das Always-on-Display überarbeitet, sodass hier jetzt mehr Anwendungen und optische Details auf schwarzem Hintergrund dargestellt werden können. Das UX 6.0+ unterstützt neben der Darstellung der Uhrzeit jetzt auch den Zugriff auf wichtige System-Tools, den Musik-Player sowie die Darstellung von Fotos.

Neue Kamera-Funktionen

Speziell für Fotos hat LG den manuellen Modus der Kamera um das Werkzeug „Graphy“ erweitert. Über Graphy können Anwender aus professionell aufgenommenen Fotos wählen und deren Metainformationen als Preset für die eigene Aufnahme verwenden. Dazu zählen Weißabgleich, Verschlusszeit, Blende und ISO. Vor Kurzem hat LG Details zur technischen Ausstattung der Kamera des V30 preisgegeben. Ein Menü für die wichtigsten Aufnahmemodi des V30 soll den Zugriff auf diese Funktionen vereinfachen. Aus der Galerie heraus sollen sich zudem schnell GIF-Animationen und Videos erstellen lassen.

Entsperren mit Gesicht oder Stimme

Beim Thema Sicherheit setzt LG auf das Entsperren des V30 per Gesichtserkennung oder Spracherkennung. Um das Gerät über das Gesicht zu entsperren, muss das Display nicht mehr vorher eingeschaltet, sondern nur noch kurz vor den Nutzer gehalten werden. Beim Freischalten per Sprachkommando können sich Anwender eine eigene Wortkombination aussuchen, die laut LG im besten Fall aus drei bis fünf Silben besteht.

Die Vorstellung des V30 ist für den 31. August um 9:00 Uhr deutscher Zeit angesetzt.