iPhone X: Randloses OLED-Display und Face ID kosten 1.149 Euro

Nicolas La Rocco 656 Kommentare
iPhone X: Randloses OLED-Display und Face ID kosten 1.149 Euro
Bild: Apple

Zum zehnjährigen iPhone-Jubiläum hat Apple heute in Cupertino das iPhone X als neues Topmodell vorgestellt. Es ist Apples erstes Smartphone mit OLED-Display, das beinahe randlos die gesamte Vorderseite einnimmt. Der Fingerabdrucksensor Touch ID musste deshalb weichen, an seine Stelle tritt der Gesichtsscanner Face ID.

iPhone X kommt mit HDR-fähigem OLED-Display

Apple verbaut im iPhone X das bisher größte Smartphone-Display des Unternehmens. Auf 5,8 Zoll erstreckt sich der OLED-Bildschirm über die gesamte Vorderseite des Gerätes. Das sind 1,1 Zoll sowie 0,3 Zoll mehr als beim iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Dennoch ist das iPhone X nicht Apples größtes Smartphone aller Zeiten. Weil die Ränder des Gehäuses besonders schmal ausfallen, positioniert sich das iPhone X in puncto Größe zwischen den beiden bisher angebotenen Modellen. Das neue Display ist wie beim iPhone 8 ein True-Tone-Panel, außerdem unterstützt es HDR 10 und Dolby Vision. Mit letzteren beiden Features setzt es sich vom günstigeren iPhone 8 ab.

Face ID löst Touch ID ab und soll sicherer sein

Um das Display formatfüllend in die Vorderseite integrieren zu können, musste Apple ein wenig tricksen und mit Touch ID ein seit dem iPhone 5s etabliertes Feature sogar vollständig streichen. Für die Frontkamera, den Ohrhörer und Teile der Sensorik gibt es einen Ausschnitt im oberen Bereich des Displays. Die Darstellung des Betriebssystems wurde mit iOS 11 entsprechend an diesen neuen Aufbau angepasst. Um zurück auf den Homescreen zu gelangen, muss eine Wischgeste vom unteren Displayrand zur Mitte des Bildschirms ausgeführt werden. Dies funktioniert unter iOS 11 von jeder App aus.

In der Aussparung versteckt sich allerdings noch mehr: Face ID heißt Apples Ablöse für Touch ID. Anstatt des Fingerabdrucks wird jetzt das Gesicht des Nutzers für das Entsperren des Smartphones und Bezahlen mit Apple Pay verwendet. Apple setzt dabei allerdings nicht nur auf eine einfache 2D-Ansicht des Kopfes, sondern erfasst ein aufwendiges 3D-Modell. Dafür werden auf das Gesicht Zehntausende Punkte projiziert und wieder erfasst. Face ID funktioniert auch bei Dunkelheit, das iPhone muss dafür aber wie bei der Konkurrenz angehoben werden. Face ID hat laut Apple eine höhere Sicherheit als Touch ID. Die Datenverarbeitung erfolgt in der Secure Enclave des SoCs.

Das iPhone X setzt sich durch das OLED-Display, die kompakte Bauform und Face ID von seinen heute ebenfalls vorgestellten Schwestermodellen iPhone 8 und iPhone 8 Plus ab. Im Inneren des Smartphones stecken hingegen viele gleiche Komponenten.

A11 Bionic für alle neuen iPhones

Für Antrieb sorgt auch im iPhone X Apples eigene SoC-Neuentwicklung A11 Bionic. Bionic steht bei Apple wie zuvor Fusion für ein System-on-a-Chip, das mit unterschiedlichen CPU-Kernen bestückt ist. Waren es beim iPhone 7 (Plus) im A10 Fusion noch insgesamt vier Kerne, aufgeteilt in Hurricane für viel Leistung und Zephyr für den energiesparenden Betrieb, sind es im neuen A11 Bionic sechs Kerne. Die Anzahl der jetzt Monsoon getauften High-Performance-Kerne hat Apple bei zwei belassen, von den neuen Low-Power-Kernen Mistral gibt es jetzt aber vier. Apple verspricht eine 25 Prozent höhere Leistung auf den High-Performance-Kernen und 70 Prozent mehr Leistung auf den Low-Power-Kernen als beim A10 Fusion. Die neue Grafikeinheit ist erstmals von Apple selbst entwickelt, 30 Prozent schneller als die A10-Fusion-GPU und benötigt bei gleicher Leistung nur halb so viel Energie. Der neue Chip besitzt 4,3 Milliarden Transistoren.

Dual-Kamera mit besserem Tele

Aber was macht man mit so viel Rohleistung in einem Smartphone? Zum Beispiel Videomaterial in 4K mit 60 FPS bearbeiten. Dies ist eine der Neuerungen der aktualisierten iPhone-Kamera. Bisher konnte 4K-Material maximal mit 30 FPS aufgenommen werden, 60 FPS waren Full HD vorbehalten. Wer in Zeitlupe mit 240 FPS filmt, kann bei den neuen iPhones zudem 1080p statt 720p als Auflösung wählen.

Darüber hinaus setzt sich das iPhone X bei der Kamera durch zwei neue Features vom iPhone 8 ab. Das iPhone X bietet auf dem Tele jetzt eine von f/2.8 auf f/2.4 verbesserte Optik. Außerdem ist erstmals auch der zweite Sensor durch einen OIS stabilisiert.

Kabelloses Aufladen wie beim iPhone 8

Das iPhone X ist Apples drittes Smartphone, das sich kabellos aufladen lässt. Erstmals gibt es damit eine Alternative zum kabelgebundenen Aufladen per Lightning. Die mit dem iPhone 5 eingeführte Buchse behält Apple für das iPhone X aber bei. Wie schon beim iPhone 7 gibt es aber keine Buchse mehr für 3,5-mm-Klinke. Das iPhone X ist erneut nach IP67-Standard gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt.

Verfügbarkeit und Preis

Das iPhone X kommt deutlich später auf den Markt als das iPhone 8. Apple gibt den 27. Oktober für Vorbestellungen an und will das Smartphone ab dem 3. November ausliefern und regulär im Handel anbieten. Das iPhone X wird es in Schwarz und Silber mit Speicherkonfigurationen von 64 GB und 256 GB geben. Der Basispreis mit 64 GB liegt bei 1.149 Euro, das Modell mit mehr Speicher kostet 1.319 Euro.

Apple iPhone X Apple iPhone 8 Apple iPhone 8 Plus
Software:
(bei Erscheinen)
iOS 11
Display: 5,80 Zoll
1.125 × 2.436, 463 ppi
OLED, HDR
4,70 Zoll
750 × 1.334, 326 ppi
IPS
5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
IPS
Bedienung: Touch, 3D Touch, Gesichtsscanner Touch, 3D Touch, Fingerabdrucksensor
SoC: Apple A11 Bionic
2 × Monsoon
4 × Mistral
10 nm, 64-Bit
GPU: Apple Tri-Core
RAM: 3.072 MB
LPDDR4
2.048 MB
LPDDR4
3.072 MB
LPDDR4
Speicher: 64 / 256 GB
Kamera: 12,0 MP, 2160p
Quad-LED, f/1,8, AF, OIS
Sekundär-Kamera: 12,0 MP, f/2,4, OIS, AF Nein 12,0 MP, f/2,8, AF
Frontkamera: 7,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,2
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: DC-HSPA
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced
↓600 ↑150 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 5.0
Ortung: A-GPS, GLONASS, Galileo, QZSS
Weitere Standards: Lightning, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM
Akku: ?
fest verbaut, kabelloses Laden
1.821 mAh (6,96 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
2.691 mAh (10,28 Wh)
fest verbaut, kabelloses Laden
Größe (B×H×T): 70,9 × 143,6 × 7,70 mm 67,3 × 138,4 × 7,30 mm 78,1 × 158,4 × 7,50 mm
Schutzart: IP67
Gewicht: 174 g 148 g 202 g
Preis: ab 1.119 € / ab 1.284 € ab 781 € / ab 944 € ab 889 € / ab 1.051 €