ARK: Survival Evolved: Live-Action-Trailer und mysteriöser Countdown Notiz

Michael Günsch 11 Kommentare
ARK: Survival Evolved: Live-Action-Trailer und mysteriöser Countdown
Bild: YouTube

Anlässlich der kürzlich erfolgten Veröffentlichung von ARK: Survival Evolved wurde ein Live-Action-Trailer zum Spiel veröffentlicht. Dabei haben Studio Wildcard und Snail Games mit dem Team von Pixomondo kooperiert, das unter anderem auch Effekte für die Fantasy-Serie Game of Thrones produziert. Parallel läuft ein Countdown.

Der sechzehn Sekunden kurze Trailer beginnt mit der Szene, mit der auch das Spiel beginnt: Der halbnackte Charakter erwacht am Strand einer Insel und reibt sich ungläubig den mit einem Implantat versehenen linken Arm.

Wie das Team von ARK: Survival Evolved auf YouTube ankündigt, sollen in naher Zukunft mehr „cinematic episodes“ dieser Art veröffentlicht werden. Ob eine wirkliche Webserie dahinter steht, oder nur zu speziellen Anlässen – wie jetzt mit dem Launch – ein Live-Action-Trailer erscheint, bleibt abzuwarten.

Geheimnisvoller Countdown endet um 18 Uhr

Noch geheimnisvoller gibt sich das Team mit einem Countdown, der heute um 18 Uhr endet. Anhand der audiovisuellen Effekte wird in den ARK-Communities eifrig über Unterwasser-Welten oder ein Weltraum-Setting spekuliert. Da heute vor genau einem Jahr der DLC Scorched Earth erschien, liegt die Veröffentlichung der nächsten Erweiterung nahe. Das Erscheinen des Spin-off ARK: Primal Survival steht ebenso noch aus.

Update 19:04 Uhr

Mit reichlich Verspätung ist die Ankündigung via Live-Stream auf Twitch erfolgt. Erwartungsgemäß wurde die nächste Erweiterung angekündigt, die Aberration heißen wird. Die Veröffentlichung ist für den Oktober 2017 geplant. In der Aufzeichnung des Streams ist der Trailer zu sehen.

ARK: Aberration wird der nächste DLC
ARK: Aberration wird der nächste DLC (Bild: Twitch)

ARK: Survival Evolved im Technik-Test

ComputerBase hat sich ARK: Survival Evolved zum Launch von der technischen Seite näher angeschaut. Im Techniktest zeigten sich neben optischen Reizen leider auch viele Grafikfehler.