Mini-ITX für Coffee Lake: Auch Mainboards von Asus und MSI frühzeitig zu erwarten

Frank Meyer 42 Kommentare
Mini-ITX für Coffee Lake: Auch Mainboards von Asus und MSI frühzeitig zu erwarten
Bild: Asus

Nachdem bereits ASRock mit dem Z370M-ITX/ac unlängst einen Frühstart hinlegte, folgen mit Asus und MSI zwei weitere Mainboard-Hersteller mit kompakten Lösungen im Mini-ITX-Format für Coffee Lake. Das ROG Strix Z370I Gaming und das Z370I Gaming Pro Carbon AC stehen als platzsparende Z370-Platinen schon in den Startlöchern.

Z370-Platinen in Mini-ITX von Asus und MSI in erster Welle

Intels neue Mainstream-Plattform rund um den Sockel LGA1151 (Desktop) und dem aufgefrischten Premium-Chipsatz Z270 alias Z370 für Prozessoren der Generation Coffee Lake soll am 5. Oktober offiziell vorgestellt werden. Wenige Wochen vorher zeigen sich nun immer mehr aktualisierte Mainboards als Neuauflage.

MSI Z370I Gaming Pro Carbon AC
MSI Z370I Gaming Pro Carbon AC (Bild: videocardz.com)

Etwas ungewöhnlich ist dabei die Tatsache, dass zuallererst Lösungen im Mini-ITX-Formfaktor verstärkt ins Rampenlicht rücken und nicht wie sonst üblich die Flaggschiff-Varianten in ATX oder auch Extended-ATX. So wurden vor rund zwei Wochen erste Bilder des ASRock Z370M-ITX/ac enthüllt und mit dem ROG Strix Z370I Gaming und dem Z370I Gaming Pro Carbon AC gehören nun auch Mini-ITX-Hauptplatinen von Asus und MSI zu den ersten prominenten Erscheinungen.

Ohne offizielle Freigabe teilweise bereits zu erwerben

Die von VideoCardz veröffentlichten Bilder zu den Coffee-Lake-Platinen stammen nicht aus offiziellen Kanälen, weshalb es sich bei den abgelichteten Modellen nicht zwangsläufig um die finalen Ausführungen handeln muss. Da aber zumindest das MSI Z370I Gaming Pro Carbon AC bereits einer offiziellen Aufnahme gleichkommt und die Bilder des ROG Strix Z370I Gaming von einem Nutzer aus Vietnam veröffentlicht wurden, ist eine hohe Wahrscheinlichkeit gegeben, dass beide Ableger in Mini-ITX mit Z370-Chipsatz für den Marktstart auch hierzulande bereit stehen. Zumindest von MSI ist diese Strategie nicht unbekannt, denn auch mit der offiziellen Enthüllung der Kaby-Lake-Plattform seitens Intel im Januar hat der Hersteller mit dem 189 Euro teuren Z270I Gaming Pro Carbon AC sofort ein Mainboard in Mini-ITX in den Verkauf gebracht.

Asus ROG Strix Z370I Gaming
Asus ROG Strix Z370I Gaming
Asus ROG Strix Z370I Gaming
Asus ROG Strix Z370I Gaming (Bild: videocardz.com)

Angeblich wurde das ROG Strix Z370I in einem dortigen Shop ganz offiziell gekauft, zusammen mit einem Intel Core i7-8600K. Dieser gehört zu den bereits bekannten sechs neuen CPUs der Generation Coffee Lake für den Desktop.

Asus startet mit mindestens neun Mainboards für Coffee Lake

Laut einer von ShopBLT veröffentlichten Liste, die neben dem Mini-ITX-Modell auch weitere Z370-Mainboards im klassischen ATX-Formfaktor von Asus nennt, wird das ROG Strix Z370I Gaming zu einem Preis von 185 US-Dollar (exklusive Steuern) den Handel erreichen. Die beiden Premium-Mainboards Asus Maximus X Apex (ATX Custom) und das Asus Maximus X Hero WiFi AC (ATX) sollen als Speerspitze der ersten Welle zu Preisen von 328 respektive 267 US-Dollar (exklusive Steuern) zu erwerben sein. Die jeweiligen Vorgänger Maximus IX Apex und Maximus IX Hero WiFi AC hatte Asus zum Start der Kaby-Lake-Plattform rund um den Z270-Chipsatz nicht direkt für den Verkauf freigegeben.

Auch in der Ober- und Mittelklasse setzt Asus bereits bekannte Produktlinien mit dem Sockel LGA1151 fort. Sechs weitere Z370-Hauptplatinen, darunter zwei Vertreter der Prime- und drei der Strix-Familie stehen laut Liste für Coffee Lake bereit. Das Prime Z370-A (171 US-Dollar) und das Prime Z370-P (136 US-Dollar), die beide im ATX-Format aufwarten, sowie die im gleichen Formfaktor konzipierten Modelle Strix Z370-E Gaming (202 US-Dollar), Strix Z370-F Gaming (186 US-Dollar) und Strix Z370-H Gaming (163 US-Dollar) will der Hersteller anbieten. Für das Asus TUF Z370 Plus Gaming wird ein Preis von rund 147 US-Dollar (exklusive Steuern) genannt.