Sony Xperia XZ1 Compact im Test: Ergonomie-Kraftpaket mit Android 8.0 2/2

Nicolas La Rocco 237 Kommentare

Android 8.0 und Snapdragon 835

Sony ist der erste Smartphone-Anbieter, der Android 8.0 Oreo (Test) ab Werk anbietet. Bisher war das neue Mobil-Betriebssystem nur als Update für wenige Pixel- und Nexus-Smartphones und Tablets sowie den Nexus Player verfügbar. Angesichts des erst rund einen Monat zurückliegenden Updates ist das eine sehr gute Leistung von Sony. Nur die Android-Sicherheits-Patch-Ebene ist mit Stand August nicht topaktuell auf dem Testgerät.

Gleiche Leistung und Kopf-an-Kopf-Rennen bei XZ1 und Compact
Gleiche Leistung und Kopf-an-Kopf-Rennen bei XZ1 und Compact

Das von Sony verwendete Design für das Betriebssystem orientiert sich stark an Googles unverändertem Stock-Android. In den Einstellungen, bei den Symbolen oder auch bei den Apps gibt es kleinere Anpassungen. Mit Kindle, Amazon, AVG und Spotify sind zudem einige Anwendungen vorinstalliert, die sich ärgerlicherweise nur deaktivieren, aber nicht deinstallieren lassen. Im Großen und Ganzen ist das System aber aufgeräumt und fühlt sich während der Bedienung performant an.

Dass das jederzeit gewährleistet ist, stellt Qualcomms Snapdragon 835 (Test) sicher, der das XZ1 Compact zum seltenen High-End-Smartphone mit kompakten Abmessungen macht. Sony paart das SoC mit den gleichen 4 GByte Arbeitsspeicher wie das große XZ1-Modell, nur der Speicher ist mit 32 zu 64 GByte reduziert worden.

Sony stellt mit dem XZ1 Compact ein durch die Bank schnelles Smartphone auf die Beine, das sich im Alltag fast durchgehend auch so schnell anfühlt, wie es die Benchmarks versprechen. Nur in der Bildergalerie will das Smartphone partout nicht so schnell arbeiten wie in den anderen Bereichen. Werden Bilder geöffnet, sind diese stets für mehrere Sekunden verpixelt und unscharf und werden nur langsam in voller Auflösung dargestellt. Das Problem trat über den gesamten Test immer wieder auf.

Lange Akkulaufzeiten

Überraschend gut schneidet das Xperia XZ1 Compact bei den Akkulaufzeiten ab. Angesichts des mit 2.700 mAh vergleichsweise kleinen Akkus war dies nicht unbedingt zu erwarten. Das kleine Display mit niedriger Auflösung reduziert allerdings den Verbrauch und verhilft dem Smartphone zu längeren Laufzeiten, als sie manch anderes, auf dem Papier besser ausgestattetes Gerät in den beiden Tests erzielt.

Das XZ1 Compact läuft klar länger als das große XZ1
Das XZ1 Compact läuft klar länger als das große XZ1

Im PCMark landet das XZ1 Compact zwar etwa 40 Minuten hinter dem Moto Z Play und annähernd zwei Stunden hinter dem LG X Power. Unter den aktuellen Geräten führt es aber klar das Feld an. Das Xperia X Compact läuft über zweieinhalb Stunden kürzer, der Abstand zum Vorgänger Xperia Z5 Compact beträgt sogar über 50 Prozent. Das alles geht auf Verbesserungen am SoC und Betriebssystem zurück, denn die Akkus sind in allen drei genannten Sony-Smartphones mit 2.700 mAh gleich bemessen.

Im YouTube-Akkutest, bei dem ein 720p-Video in Dauerschleife über WLAN gestreamt wird, kann das Xperia XZ1 Compact voll den Vorteil des kleinen, niedrig auflösenden Displays ausspielen. Bei gleich großem Akku fällt die Laufzeit über 50 Prozent länger als beim großen Xperia XZ1 aus. In der Rangliste schneiden nur das LG X Power und das Lenovo Moto Z Play besser ab – allerdings mit deutlichem Abstand.

Das Aufladen der Sony-Smartphones ist ab Werk mit maximal 7,5 Watt, aber ohne Schnellladen möglich. Grundsätzlich beherrschen beide Geräte Quick Charge von Qualcomm, das entsprechend benötigte Netzteil bietet Sony aber nur als vergleichsweise teures Zubehör an. Das Ladegerät UCH12W kostet bei Sony satte 50 Euro und unterstützt Quick Charge 3.0 von Qualcomm sowie Pump Express Plus 2.0 von MediaTek. Die Ausgangsleistung dieses Netzteils liegt bei 16,2 Watt.

Fazit

Das Xperia XZ1 Compact ist – aus anderen Gründen – am Markt so einzigartig wie zuletzt das Galaxy Note 8 (Test). Samsung bietet den Stylus, während Sony ein High-End-Smartphone im kompakten Format auf die Beine stellt. Nur scheint das Verlangen nach einem endlich wieder kleinen Smartphone mit guter Ausstattung deutlich größer als der Wunsch nach einem Stylus zu sein. Und diesem Verlangen kommt Sony nach.

Sony spart nicht an der Ausstattung und packt in das Xperia XZ1 Compact fast die gleiche Ausstattung wie in das größere Modell. Nur der Speicher ist kleiner und das Display ein anderes. Dafür bezahlt man mit aktuell 599 Euro aber auch 100 Euro weniger als für das XZ1. Gemessen an anderen High-End-Smartphones dieses Jahres, verlangt Sony für das XZ1 Compact einen fairen Preis, der in den nächsten Wochen und Monaten sicherlich noch fallen dürfte.

Sony Xperia XZ1 Compact gewinnt gegen XZ1
Sony Xperia XZ1 Compact gewinnt gegen XZ1

Doch auch jetzt schon stimmt das Paket in vielerlei Hinsicht. Kleinere Kritikpunkte wie die Bildergalerie mit Ladeproblemen lassen sich hoffentlich per Update lösen. In Summe überwiegen aber klar die ausgezeichnete Ergonomie, die gute Ausstattung und das aktuelle Betriebssystem. Das Xperia XZ1 geht deshalb mit klarer Empfehlung aus dem Test. Aus der Kritik am Xperia Z5 Compact hat Sony mustergültig gelernt.

Sony Xperia XZ1 Compact
Produktgruppe Smartphones, 28.09.2017
  • Display
    +
  • Leistung Produktiv
    ++
  • Leistung Unterhaltung
    ++
  • Laufzeit
    +
  • Verarbeitung
    ++
  • Android 8.0 Oreo ab Werk
  • sehr gute Ergonomie
  • hochwertige Verarbeitung
  • sehr helles 720p-Display
  • hohe Systemgeschwindigkeit
  • Akkulaufzeiten gut bis sehr gut
  • IP68-Schutz gegen Wasser und Staub
  • gut integrierter Fingerabdrucksensor
  • oftmals gute Kamera
  • Speicher erweiterbar
  • Kamera nicht auf High-End-Niveau
  • Quick Charge nur als teures Zubehör
  • Bildergalerie mit Ladeproblemen
ComputerBase-Empfehlung für Sony Xperia XZ1 Compact

Preis und Verfügbarkeit

Sony bietet das Xperia XZ1 Compact zur unverbindlichen Preisempfehlung von 599 Euro in den Farben Schwarz (Black), Silber (White Silver) und Blau (Horizon Blue) an. Vorbestellungen werden bei Sony und großen Online-Händlern wie Amazon* bereits angenommen, die Auslieferung erfolgt ab dem 30. September.

Neue Kopfhörer-Aktion

Wer das Xperia XZ1 (Compact) zwischen dem 31. August (13:15 Uhr) und dem 22. September bei Sony oder einem der Partner vorbestellt hat, kann sich im nächsten Schritt einen Premium-Kopfhörer aussuchen und bekommt diesen kostenfrei zugeschickt, sobald ab dem 20. Oktober die IMEI des bis dahin ausgelieferten Smartphones auf einer Aktionsseite von Sony registriert wurde.

Laut Teilnahmebedingungen sind Modelle und Farben der Kopfhörer limitiert.

Nur die ersten 3.500 Kunden, die während des Vorbestellungszeitraums ein Aktionsgerät vorbestellen und anschließend kaufen und während des Einlösezeitraums das Einlöseformular ordnungsgemäß ausfüllen, qualifizieren sich für die Kopfhörer – jedoch nur, solange der Vorrat reicht.

Dabei sind 2.300 Kopfhörer des Modells WH-H900N und 1.200 Kopfhörer des Modells WH-H800N verfügbar. Der UVP des Kopfhörermodells WH-H900N beträgt EUR 300,00 und der UVP des Kopfhörermodells WH-H800N beträgt EUR 220,00 (www.sony.de). Die Kopfhörer sind in den folgenden Farben verfügbar: Schwarz, Gold, Blau, Grün und Rot.

Sofern der Vorrat der von dir gewählten Farbe erschöpft ist, behalten wir uns das Recht vor, dir den Kopfhörer in einer anderen Farbe zu senden. Der Veranstalter ist berechtigt, die Aktion vorzeitig zu beenden, wenn der Vorrat erschöpft ist.

Sony

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.