ViewSonic VP3881: 3.840 × 1.600 Pixel treffen auf 14-Bit-3D-LUT

Michael Günsch 31 Kommentare
ViewSonic VP3881: 3.840 × 1.600 Pixel treffen auf 14-Bit-3D-LUT
Bild: ViewSonic

Der VP3881 ergänzt das neue Trio aus ViewSonics Monitor-Angebot für Farbprofis und tanzt dabei aus der Reihe. Statt Ultra HD und 16:9 wird die noch wenig verbreitete Auflösung 3.840 × 1.600 in 21:9 (genau genommen 24:10) genutzt. Zudem besitzt der Exot der Pro-Familie ein gewölbtes Panel.

VP3881 mit 3.840 × 1.600 auf krummer Bildfläche

37,5 Zoll misst die Bilddiagonale des VP3881, der im Oktober für 1.299,90 Euro erhältlich sein soll. Wie bei den Neuzugängen VP2785-4K und VP3268-4K liegt der Fokus auf einer präzisen Farbdarstellung, die mit einer Werkskalibrierung (Delta E < 2) und der 14-Bit-3D-LUT untermalt wird. IPS als LCD-Technik sowie HDR10-Support hat der VP3881 mit den genannten Modellen ebenso gemein.

Kein ausgewiesener Spieler

In puncto Farbraumabdeckung hat der VP2785-4K klar die Nase vorn. Zum VP3881 fehlen zwar noch nähere Angaben, doch ist eine hohe Abdeckung jenseits von sRGB kein Thema auf der Produktseite und damit unwahrscheinlich. Einmal USB Typ C, das beim VP3268-4K fehlt, wird neben zweimal HDMI und DisplayPort geboten. Die Reaktionszeit fällt mit 14 ms als typischer Wert beim Grauwechsel und 7 ms bei elektronischer Beschleunigung (Overdrive) gegenüber Gaming-Monitoren hoch aus, was in diesem Segment allerdings nicht ungewöhnlich ist.

Hoher Stromverbrauch laut Datenblatt

Laut Datenblatt (PDF) benötigt der VP3881 mehr als doppelt so viel Strom wie die beiden kleineren Modelle – ob hier ein Irrtum vorliegt, bleibt zu klären. Wie in der vorherigen Meldung zum VP3268-4K beschrieben, sollen mit der offiziellen Einführung in Europa ausführlichere Datenblätter erscheinen.

Dass der 37,5-Zöller den Pivot-Modus missen lässt, ist angesichts der Breite von fast 90 Zentimetern nachvollziehbar. Abgesehen davon werden alle gängigen Optionen zur Ausrichtung des Monitors geboten.

ViewSonic VP3881 ViewSonic VP3268-4K ViewSonic VP2785-4K
LCD-Panel IPS (curved) IPS (flach)
Backlight WLED
Diagonale 37,5 Zoll 31,5 Zoll 27 Zoll
Auflösung 3.840 × 1.600 (60 Hz) 3.840 × 2.160 (60 Hz)
FreeSync/G-Sync k. A.
Seitenverhältnis 24:10 (~21:9) 16:9
Kontrast (statisch) 1.000:1 1.300:1 1.000:1
Helligkeit max. 300 cd/m² 350 cd/m²
Farbtiefe 8 Bit + FRC (1,07 Mrd. Farben) 10 Bit (1,07 Mrd. Farben)
Farbraum k. A. sRGB: 99 % (keine weiteren Angaben) sRGB: 100 %, Rec. 709: 100 %,
Adobe RGB: 99 %, DCI-P3: 96 %,
NTSC: 72,5 %, SMPTE-C: 100 %, EBU: 100 %
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178°/178°
Reaktionszeit (Grau-zu-Grau) 14 ms (typisch), 7 ms (Overdrive)
Videoeingänge 2 × HDMI 2.0, 1 × DisplayPort 2 × HDMI 2.0, 1 × DisplayPort 1.2a, 1 × Mini-DisplayPort 2 × HDMI 2.0, 1 × DisplayPort 1.4, 1 × Mini-DisplayPort 1.4, USB Typ C
Videoausgänge
Audio Lautsprecher (2 × 5 W), Ausgang/Eingang (3,5 mm) Ausgang (3,5 mm)
USB 3 × USB 3.0 Typ A, 1 × USB 3.0 Typ C, 1 × USB 3.0 Typ B 4 × USB 3.0 Typ A, 1 × USB 3.0 Typ B 3 × USB 3.0 Typ A, 1 × USB 3.0 Typ C, 1 × USB 3.0 Typ B
Ergonomie Display neigbar (-1°/+21°), schwenkbar (120°),
höhenverstellbar (130 mm), VESA-Aufnahme (100 × 100 mm)
Display neigbar (-5°/+21°), schwenkbar (120°),
höhenverstellbar (130 mm), Pivot (90°), VESA-Aufnahme (100 × 100 mm)
Leistungsaufnahme Betrieb: 132 – 170 W, Standby: 0,3 W Betrieb: 38 – 55 W, Standby: 0,3 W Betrieb: 45 – 67 W, Standby: ? W
Sonstiges HDR10-Funktion, 14-Bit-3D-LUT,
Werkskalibrierung (Delta E ≤ 2), Hardwarekalibrierung möglich
HDR10-Funktion, 14-Bit-3D-LUT,
Werkskalibrierung (Delta E ≤ 2), Hardwarekalibrierung möglich, Auto-Pivot
HDR10-Funktion, KVM-Funktion, 14-Bit-3D-LUT,
Werkskalibrierung (Delta E ≤ 2), Hardwarekalibrierung möglich, Dual Colour Engine Support
Preis 1.299,90 Euro (UVP) 999,90 Euro (UVP) 1.099 Euro (UVP)
ab 952 Euro (Preisvergleich)
Garantie 3 Jahre 4 Jahre inkl. Vorab-Austausch