Quartalszahlen: Intel mit höchstem Quartalsgewinn aller Zeiten

Michael Günsch 98 Kommentare
Quartalszahlen: Intel mit höchstem Quartalsgewinn aller Zeiten

Bei Intel läuft es rund. Auf dem Weg zum wirtschaftlichen Rekordjahr hat der CPU-Hersteller starke Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Mit rund 4,5 Milliarden US-Dollar Überschuss wurde mehr verdient als je zuvor. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um sechs Prozent auf 16,1 Milliarden US-Dollar.

Mehr Umsatz in fast allen Bereichen

Intels Produkt-Lineup ist so stark wie nie zuvor“, erklärte CEO Brian Krzanich. Die umsatzstärkste Client Computing Group mit den Prozessoren für PCs hat mit 8,9 Milliarden US-Dollar Umsatz zwar gegenüber dem dritten Quartal 2016 nicht zugelegt, doch nahmen alle anderen Sparten mehr Geld ein. In der Data Center Group rund um die Xeon-Prozessoren für Server stieg der Umsatz um sieben Prozent auf 4,9 Milliarden US-Dollar.

Am stärksten legte die Non-Volatile Memory Solutions Group mit einem Umsatzplus von 37 Prozent auf 891 Millionen US-Dollar zu. Die gestiegenen Preise für NAND-Flash und darauf basierende SSDs dürften hier ihren Einfluss genommen haben. Die Internet of Things Group machte mit 849 Millionen US-Dollar 23 Prozent mehr Umsatz. In der Programmable Solutions Group (FPGA-Chips) stiegen die Einnahmen um zehn Prozent auf 469 Millionen US-Dollar.

Die Bereiche Data Center, IoT sowie das Speichergeschäft erzielten dabei Rekordumsätze. Das FPGA-Geschäft mit Fokus auf künstliche Intelligenz (AI) konnte neue Kundschaft aus den Bereichen Automotive und Cloud-Service für sich gewinnen. Bei Client-CPUs rühmt sich Intel nach Gegenschlag von AMDs Ryzen erneut als Performance-Führer. Das Portfolio wurde jüngst durch die Einführung der 8. Core-Generation in Form von Coffee Lake und Kaby Lake Refresh beschleunigt.

Ausblick auf ein Rekordjahr

Die Prognose für das Gesamtjahr 2017 hat Intel angesichts des starken dritten Quartals weiter verbessert. So wird nun mit einem Jahresumsatz von 62,0 Milliarden US-Dollar gerechnet, zuvor war von 61,3 Milliarden US-Dollar ausgegangen worden. Der Gewinn pro Aktie wird nun bei 2,93 US-Dollar erwartet. Für das laufende vierte Quartal rechnet Intel mit etwa 16,3 Milliarden US-Dollar Umsatz.

Nach Börsenschluss in den USA legte die Intel-Aktie um rund zwei Prozent zu.

2017 wird ein wirtschaftliches Rekordjahr für Intel
2017 wird ein wirtschaftliches Rekordjahr für Intel (Bild: Intel)