News Quartalszahlen: Intel mit höchstem Quartalsgewinn aller Zeiten

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.478
#1
Bei Intel läuft es rund. Auf dem Weg zum wirtschaftlichen Rekordjahr hat der CPU-Hersteller starke Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Mit rund 4,5 Milliarden US-Dollar Überschuss wurde mehr verdient als je zuvor. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um sechs Prozent auf 16,1 Milliarden US-Dollar.

Zur News: Quartalszahlen: Intel mit höchstem Quartalsgewinn aller Zeiten
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
192
#2
Die Aktionäre freut´s, die Intel-Aktie steht beim Allzeithoch. Und im nächsten Jahr wird sicherlich auch eine Rekorddividende gezahlt.
 

Precide

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.140
#3
Quartalsgewinn fast so hoch wie AMDs Jahresumsatz.... Die Zahlen zeigen immer wieder wie groß Intel doch ist (oder wie klein AMD)
 

Schnitz

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.010
#6
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.776
#7
naja angesichts Ryzen eher verwunderlich. CL war da ja nicht draußen.

Die Xeons werdens reißen.
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.484
#9
Hoffe AMD bekommt nächstes Jahr noch ein bisschen mehr Kuchen von Intel ab. Vieles hat AMD endlich in CPU Markt richtig gemacht und Intel tuen paar Prozent weniger Marktanteil nicht so weh.
Aber ist schon Wahnsinn wie die großen noch größer werden.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
8.826
#10
Wohl war. Als würden AMD und Intel sich hier irgendwas nehmen. Beide sind Großunternehmen, die wirtschaften wie jedes andere Unternehmen aus. Es hat weder was mit klug noch schlau noch Schäfchen oder irgendwas zu tun wenn man deren Produkte kauft. Hier gibt's kein Gut/Böse oder eine Verantwortung der Privatkunden (die diese Umsätze nicht generieren...). Weder ist Intel ein Quasimonopolist, noch ist AMD deren einzige Konkurrenz. Solche Kommentare zeugen lediglich von der stark limitierten Übersicht über das, was Intel macht bzw. AMD und deren Konkurrenten.

Das Intel ein gutes Jahr haben wird, zeigte sich früh, es wurden wichtige neue Produkte gebracht, die überzeugen konnten. Die Probleme mit den verschobenen Fertigungstechniken werden sich erst in den kommenden Jahren wenn überhaupt auswirken. Man darf zudem nicht vergessen, dass diese Umsätze auch der "lohn" sind von Investitionen und Entscheidungen aus 2016 und früher.
 
Zuletzt bearbeitet:

masterw

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
311
#11
Zitat von CB:
Am stärksten legte die Non-Volatile Memory Solutions Group mit einem Umsatzplus von 37 Prozent auf 891 Millionen US-Dollar zu. Die gestiegenen Preise für NAND-Flash und darauf basierende SSDs dürften hier ihren Einfluss genommen haben.
Das Speicherkartell kassiert gewaltig ab. Samsung und SK Hynix verbuchen ebenso Rekordgewinne.

Zahlen dürfen die Wahnsinns-Speicherpreise natürlich die Kunden.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.024
#12
Bei den Margen der CPUs im Server- und Consumer-Bereich auch kein Wunder.

Aber die Zeiten dürften sich dem Ende neigen.

AMD dürfte deren Margen wohl jetzt auf 20 - 25 % drücken, natürlich noch immer kein Grund den Klingelbeute rumgehen zu lassen, intel verdient weiterhin prächtig.
 
Dabei seit
März 2006
Beiträge
2.373
#13
Die Leidtragenden sind Kunden wie du und ich.
AMD ist am Ende auch nur ein profitorientiertes Unternehmen, welches zugegebenermaßen momentan in einer Position sitzt, die dem leidtragenden Kunden sehr entgegenkommt um die Monopolstellung seitens Intel endlich aufzuheben.

Und wer denkt, dass die plötzlich eingeführten 6c12t Desktop-CPUs (Coffee Lake) bzw. die 4c8t Notebook-CPUs (Kaby-Lake-R) von Intel (bei solchen Gewinnen) unter anständiger Konkurrenz nicht schon locker vor 3-5 Jahren hätten realisiert werden könnten, der hat wohl zu lange geschlafen.
Ohne AMD verzichtet der Kunde eben gerne auf 3-5 Jahre Fortschritt. Häufig hört man dann "scheiß AMD", wegen ihnen gibt es keinen Fortschritt... lol :lol:

Na Hauptsache man hat schön daraus gelernt und kauft fleißig Intel, weil die letzten +7,39% Performance in Gamen unter 720p das Wichtigste vong die Welt sind...

Jedenfalls, ich freue mich, dass mit RYZEN endlich konkurrenzfähige CPUs im Performance-Segment existieren und jetzt noch die Raven-Ridge APUs dazu kommen. Somit gibt es einfach 0 Zwang auf Intel zu setzen, wenn man etwas flotter unterwegs sein möchte ohne ein Kraftwerk zu betreiben. Weder bei Desktops noch (bald endlich) bei Notebooks.


Hier gibt's kein Gut/Böse oder eine Verantwortung der Privatkunden (die diese Umsätze nicht generieren...)
So easy ist das eben. Man selbst hat keine Verantwortung als Konsument. Fertig. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.971
#14
Hoffe AMD bekommt nächstes Jahr noch ein bisschen mehr Kuchen von Intel ab. Vieles hat AMD endlich in CPU Markt richtig gemacht und Intel tuen paar Prozent weniger Marktanteil nicht so weh.
Aber ist schon Wahnsinn wie die großen noch größer werden.
Dann muss der Ryzen2 mit APU aber auch mehr stemmen wie nur 4,0/4,1 GHz Takt und im Gamingbereich sollte AMD auch noch zulegen, denn dort hinkt man doch ganz schön hinter den Intel Coffee Lake Prozzis hinterher. Dann könnte man sicherlich auch noch einiges an Kundschaft von Intel abknabbern, vor allem, wenn man die Preise ähnlich gestaltet, wie es im Moment der Fall ist.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
8.826
#15
Die Speicherpreise waren jahrelang ruinös niedrig, was man jetzt erlebt ist eher eine Normalisierung. Wo is da der Wahnsinn oder ein Kartell? Was sollen immer diese Unterstellungen und Beschimpfungen, die einzig auf Basis mangelnden Wissens ausgegeben werden?
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.447
#16

rob-

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.006
#17
Mit genug Coffee Lakes wären sie noch besser dran gewesen :o
Oder hat man den Release extra verzögert, damit man im nächsten Quartal wieder ordentliche Zahlen hat? Das könnte aufgrund von AMD dann recht mickrig ausfallen.
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.971
#18
Die Speicherpreise waren jahrelang ruinös niedrig, was man jetzt erlebt ist eher eine Normalisierung. Wo is da der Wahnsinn oder ein Kartell? Was sollen immer diese Unterstellungen und Beschimpfungen, die einzig auf Basis mangelnden Wissens ausgegeben werden?
Und woher hast Du Dein geballtes Wissen, das die Speicherpreise jahrelang zu ruinös niedrigen Preisen verkauft wurden? Wenn die derzeitigen Speicherpreise eine Normalisierung sind, dann müssten die AMD CPUs aber mal schnell über Nacht um 100,00 Euro zulegen, die sind nämlich auch derzeit zu einem ruinös niedrigen Preis zu bekommen. Aber das muss ich Dir mit Deinem Fachwissen ja nicht sagen, das solltest Du ja dann Wissen! ;)
 
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
183
#19
na wenn Intel die Kunden verarscht, klar kommen solche Resultate.
wenn sich die Kunden verarschen lassen ^^ und trotzdem weiter fleissig Intel kaufen (trotz Plörre unterm HS usw.) aber wie schon im Artikel geschrieben es ist ja nicht der Consumer Bereich der den Gewinn bei Intel sprudeln lässt.

die server sparte von Intel performt gut da es schwierig ist für Amd hier wieder Fuss zu fassen da die Entscheidungsträger in diesem bereich eben auf bewährtes und erprobtes setzen und Epyc erst so kurz wieder als Konkurrenz in dem Bereich am Markt ist und mit der Speichersparte ist es aktuell nicht sonderlich schwierig den Gewinn zu steigern da man die Produktionskapazitäten geschickt so regelt das die Nachfrage enorm hoch bleibt (wobei das für alle Speicherproduzenten gilt nicht nur für Intel)
 

rob-

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.006
#20
Mit Premium gewinnt man bei AMD keinen Preis, da muss dann halt der Massenmarkt her. AMD Board und CPU ist gut 150-200€ billiger als bei Intel, nur am Ende dann auch kein Premium sondern im Benchmark an 5-10ter Stelle.
 
Top