Battle Royale: Fortnite und PUBG knacken 20 Millionen im Gleichschritt Notiz

Michael Günsch 39 Kommentare
Battle Royale: Fortnite und PUBG knacken 20 Millionen im Gleichschritt
Bild: Epic Games

Das Spielprinzip Battle Royale zieht Spieler weltweit in seinen Bann. Zwei der populärsten Titel melden nahezu parallel neue Meilensteine bei Absatz respektive Spielerzahlen. Durch den kostenlosen Battle-Royale-Modus erreichte Fortnite über 20 Millionen Spieler. Das kostenpflichtige PUBG wurde über 20 Millionen Mal verkauft.

Zunächst hatte das Team von Fortnite (Epic Games) Anfang der Woche das Überschreiten der Marke von 20 Millionen Spielern verkündet. Der Hinweis „across all of Fortnite since launch“ verrät, dass in den Zahlen nicht nur die Spieler des seit Ende September verfügbaren Fortnite Battle Royale (Free-to-Play) enthalten sind. Denn das eigentliche Fortnite mit seiner PvE-Kampagne ist bereits seit Juli beim Kauf eines Gründerpakets (ab rund 40 Euro) erhältlich. Fortnite ist für die Plattformen PC, PlayStation 4, Xbox One und Mac verfügbar.

Die gleiche Zahl, allerdings in Form der verkauften Einheiten, hat nur einen Tag später Brendan Greene alias Playerunkown für den Titel Playerunknown's Battlegrounds (Bluehole) vermeldet. Genau wie Fortnite ist auch PUBG noch nicht fertig entwickelt (Early Access), was das Spiel nicht daran hinderte, sich zum Preis von regulär rund 30 Euro über 20 Millionen Mal zu verkaufen. PUBG gibt es bisher nur für den PC, eine Xbox-Version soll noch dieses Jahr erscheinen.

Viele PUBG-Spieler haben allerdings derzeit mit Problemen im Spiel zu kämpfen. Greene verspricht im selben Atemzug baldige Besserung. Ein weiteres Problem sind die zahlreichen Cheater.