Coeus Evo, Elite & Paean M: Drei Glas-Gehäuse mit viel Sichtfläche von Raijintek

Max Doll 20 Kommentare
Coeus Evo, Elite & Paean M: Drei Glas-Gehäuse mit viel Sichtfläche von Raijintek
Bild: Raijintek

Drei neue Gehäuse von Raijintek für Formaktoren zwischen E-ATX und Micro-ATX folgen dem nicht mehr ganz so neuen Trend zu viel Glas. Paean M, Coeus Evo und Coeus Elite sind gleich von vier Seiten durchsichtig gestaltet und lassen sich vollständig zerlegen.

Coeus Evo und Coeus Elite

Die Modelle Coeus Evo und Coeus Elite unterscheiden sich nur in ihrer Höhe, was Auswirkungen auf die Größe des Mainboards hat. Das Evo erlaubt den Einbau von E-ATX-Hauptplatinen, im Elite können maximal Micro-ATX-Modelle genutzt werden.

Der Aufbau beider Gehäuse gleicht sich ansonsten. Ein HDD-Käfig und das Netzteil verschwinden im unteren Abteil der Tower, weitere Festplatten können je nach gewünschter Sichtbarkeit auf Vor-und Rückseite des Mainboard-Trays befestigt werden. Prozessorkühler und Erweiterungskarten werden praktisch keinen Restriktionen unterworfen.

Darüber hinaus umfasst die Ausstattung neben gummierten Griffen, die gleichzeitig als Standfuß dienen, und herkömmlichen USB-3.0- und HD-Audio-Anschlüssen auch einen USB-Port mit Typ-C-Stecker. Zum Luftaustausch sind je nach Modell vier respektive drei 120-mm-Lüfter mit weißen LEDs vorinstalliert. Weitere Ventilatoren lassen sich an der Oberseite der Gehäuse nachrüsten. Ein Staubfilter findet sich allerdings nur vor dem Lüfter des Netzteils an der Unterseite.

Paean M bleibt halb offen

Ganz ohne Staubfilter kommt das Paean M aus, das mit seiner halboffenen Konzeption an Benchtables erinnert. Das Gehäuse besitzt nur ein einziges Seitenteil, Vorder-, Ober- und Rückseite bleiben vollständig offen. Auf eine aktive Belüftung verzichtet Raijintek deshalb.

Stattdessen können maximal zwei 120 oder 140 mm breite Lüfter oder ein Radiator der gleichen Größe auf dem Mainboard-Tray befestigt werden. Aufgrund der kompakten Abmessungen liegt die maximale Höhe von CPU-Kühlern bei 140 mm, sofern das Seitenteil genutzt wird. Das I/O-Panel kann zudem auf beiden Seiten des Trays verschraubt werden, wodurch sich das Gehäuse auch liegend nutzen lässt.

Preise und Verfügbarkeit

Die Gehäuse sind bereits zur Preisempfehlung von knapp 90 Euro (Paean M), 140 Euro (Coeus Elite) und 150 Euro (Coeus Evo) im Handel ab Lager erhältlich. Außerdem bietet Raijintek für rund 95 Euro ein Riser-Card-Kit an, mit dem sich Grafikkarten in „allen handelsüblichen Tower-Gehäusen“ vertikal montieren lassen.

Raijintek Coeus Evo Raijintek Coeus Elite Raijintek Paean M
Mainboard-Format: E-ATX, ATX Micro-ATX, Mini-ITX
Chassis (L × B × H): 444 × 235 × 544 mm (56,76 Liter)
Seitenfenster
444 × 235 × 484 mm (50,50 Liter)
Seitenfenster
445 × 255 × 360 mm (40,85 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Aluminium, Glas Stahl, Aluminium, Glas
Nettogewicht: 12,20 kg 11,00 kg 5,50 kg
I/O-Ports: 1 × USB 3.1 Type C, 2 × USB 3.0, HD-Audio 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio
Einschübe: 4 × 3,5"/2,5" (intern) 3 × 3,5"/2,5" (intern)
1 × 2,5" (intern)
1 × 3,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 8 5
Lüfter: Front: 2 × 140/120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Front: 2 × 140 mm (optional) (2 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Seitenteil rechts: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 175 mm
GPU: 350 mm
Netzteil: 200 mm
CPU-Kühler: 140 mm
GPU: 430 mm
Netzteil: 200 mm
Preis: 150 € 140 € 90 €