iOS, macOS, watchOS und tvOS: Apple patcht Meltdown in Sierra und El Capitan

Nicolas La Rocco 20 Kommentare
iOS, macOS, watchOS und tvOS: Apple patcht Meltdown in Sierra und El Capitan

Apple bietet Updates für die Betriebssysteme iOS, macOS, watchOS und tvOS an. Das Update auf iOS 11.2.5 bereitet iPhones und iPads in erster Linie auf den HomePod vor. Gemeinsam mit dem kleinen Update auf macOS High Sierra 10.13.3 werden für die älteren Systeme Sierra und El Capitan Patches gegen Meltdown verteilt.

Um Apples Siri-Lautsprecher HomePod, der ab dem 9. Februar in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Australien verfügbar sein wird, einrichten zu können, wird das Update auf iOS 11.2.5 vorausgesetzt. Dieses ermöglicht dem Anwender den automatischen Transfer der Einstellungen von Apple ID, Apple Music, Siri und WLAN auf den HomePod. Siri kann nach dem iOS-Update auf Nachfrage jetzt Nachrichten abspielen. Dabei kann der Anwender auch ein spezifisches Nachrichtenressort wie Sport, Finanzen oder Musik wählen. iOS 11.2.5 behebt darüber hinaus eine Handvoll kleinerer Fehler im Betriebssystem und schließt zahlreiche Sicherheitslücken.

Im Changelog für macOS High Sierra 10.13.3 werden von Apple ebenfalls nur zwei kleinere Bugfixes genannt. Konversationen in Messages konnten vor dem Update in falscher Reihenfolge angezeigt werden, außerdem konnte das Betriebssystem unter Umständen bei Verbindung zu einem SMB-Server nicht mehr reagieren.

Meltdown-Patch für Sierra und El Capitan

Wichtiger sind hingegen die mit dem Update auf macOS High Sierra 10.13.3 verteilten Sicherheitsupdates „2018-001 Sierra“ und „2018-001 El Capitan“, die Meltdown (CVE-2017-5754) auf Apples älteren Betriebssystemen patchen, nachdem dies für High Sierra bereits geschehen ist. Zu Spectre macht Apple in der Beschreibung dieses und weiterer Sicherheitsupdates für High Sierra, Sierra und El Capitan keine Angaben.

Die Updates auf watchOS 4.2.2 und tv 11.2.5 bringen nur allgemeine Fehlerbereinigungen und sonstige Verbesserungen mit, die Apple nicht näher im Detail beschreibt. In beiden Betriebssystemen hat Apple auch zahlreiche Sicherheitslücken gestopft, die alle Generationen der Apple Watch sowie den aktuellen Apple TV 4K sowie die vierte Generation des Apple TV betreffen.