Exynos 5G: Samsungs 5G-Modem soll 2019 fertig werden

Nicolas La Rocco 25 Kommentare
Exynos 5G: Samsungs 5G-Modem soll 2019 fertig werden
Bild: Samsung

Nach Qualcomm, Intel und HiSilicon fehlte bisher noch Samsung mit einem 5G-Modem für die Exynos-Chips des Smartphone-Herstellers. Im Rahmen der CES 2018 soll das „Exynos 5G“ genannte Modem von der Semiconductor-Sparte hinter verschlossenen Türen erstmals einem ausgewählten Personenkreis vorgestellt worden sein.

Das Exynos 5G wurde laut „BusinessKorea“ im kleinen Kreis im Hotel Encore in Las Vegas vorgestellt. Das Encore ist eines von vielen Hotels in Las Vegas, in dem Hersteller abseits des offiziellen Messegeländes ihre CES-Neuheiten vorstellen. Dabei muss es sich aber nicht zwangsläufig um für Journalisten zugängliche Meetings handeln.

Ein Prototyp von Samsungs 5G-Modem soll zur zweiten Jahreshälfte 2018 fertiggestellt werden, um 5G-Tests mit Mobilfunkunternehmen durchführen zu können. Samsung soll wie Qualcomm den frühen Einstieg in den 5G-Markt planen. 2019 sollen erste entsprechend ausgerüstete Endgeräte von Samsung auf den Markt kommen.

Exynos 5G schafft bis zu 5 Gbit/s

Samsung Exynos 5G entspricht dem 3GPP Release 15, der kurz vor Jahreswechsel Ende Dezember 2017 verabschiedet wurde. Das Modem unterstützt Frequenzen im Bereich unter 6 GHz sowie mmWave unter anderem im Bereich um 28 GHz oder 39 GHz. Bis zu 800 MHz (8 × 100 MHz) sollen sich laut BusinessKorea im Frequenzbereich über 28 GHz bündeln lassen, um im Downstream eine Geschwindigkeit von 5 Gbit/s zu erzielen. Für die früheren Mobilfunkstandards LTE, 3G und 2G soll das Modem ebenfalls noch tauglich sein.

Support für Non-Standalone und Standalone

Das Exynos 5G soll 5G Non-Standalone (NSA) sowie 5G Standalone (SA) unterstützen. 5G NSA besteht anders als 5G SA noch primär aus einem klassischen LTE-Netz, das als neuen Zusatz Enhanced Mobile Broadband (eMBB) mit einer höheren Datenrate und reduzierten Latenzen auf dem Datenkanal bietet. Dieser Betriebsmodus soll in den Anfangszeiten von 5G eine wichtige Rolle spielen, bevor im Verlauf des kommenden Jahres die Spezifikationen für 5G SA verabschiedet werden sollen, das LTE nur noch als Fallback verwenden wird. Laut 3GPP ist dieser Schritt für Ende des zweiten Quartals 2018 geplant. Bei 5G NSA können wie später auch bei 5G SA Frequenzblöcke im Bereich unter 6 GHz sowie im Millimeterwellenspektrum genutzt werden.

Konkurrenz will 2019 fertig sein

Qualcomm hat mit dem Snapdragon X50 ebenfalls ein 5G-Modem für 2019 in der Entwicklung. Bei Intel ist das zuvor nur unter dem Codenamen Gold Ridge bekannte 5G-Modem mit der seit kurzem offiziellen Bezeichnung XMM 8060 für Mitte 2019 geplant. Huaweis Chipschmiede HiSilicon hat bisher nur angekündigt, dass sich ein 5G-Modem in der Entwicklung befinde. Wie bei Samsung fehlen aber noch offizielle Informationen.