Vodafone: LTE mit 1 Gbit/s in Hannover und Hamburg verfügbar

Nicolas La Rocco 57 Kommentare
Vodafone: LTE mit 1 Gbit/s in Hannover und Hamburg verfügbar
Bild: Vodafone

Auf Düsseldorf und Berlin folgen im LTE-Netz von Vodafone ab sofort Hannover und Hamburg mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s im Downstream. Zudem könne Vodafone mittlerweile 30 Städte mit 500 Mbit/s schnellem LTE versorgen.

1 Gbit/s im LTE-Mobilfunknetz wurde bei Vodafone zuerst im November 2016 testweise in Düsseldorf und Berlin ermöglicht. Auf den späteren Regelbetrieb folgt heute der fertiggestellte Ausbau von Mobilfunk-Basisstationen in Hannover und Hamburg.

Vodafone vor Telekom und Telefónica

Mit dieser Geschwindigkeit ist Vodafone derzeit der Anbieter mit der theoretisch höchsten LTE-Geschwindigkeit in Deutschland. Die Deutsche Telekom kommt stellenweise auf bis zu 500 Mbit/s, bei Telefónica sind es bis zu 225 Mbit/s. Vodafone erklärt, das Huawei Mate 10 Pro (Test) sei passend dazu das erste Smartphone, mit dem Kunden diese Geschwindigkeit nutzen können. Das LTE-Modem des Kirin-970-SoCs im Mate 10 Pro ist für bis zu 1,2 Gbit/s im Downstream ausgelegt.

Vodafone bietet LTE mit bis zu 500 Mbit/s in mittlerweile 30 deutschen Städten an. Erstmals angeboten wurde diese Geschwindigkeit ebenfalls im November 2016 in Düsseldorf und Berlin. Wenige Monate vorher war die erste Basisstation für bis zu 375 Mbit/s in Langenhagen bei Hannover online gegangen.

Breitere LTE-Verfügbarkeit

Neue Spitzengeschwindigkeiten stehen bei Vodafone aber nicht alleine im Fokus, der Konzern will auch die allgemeine Verfügbarkeit von LTE verbessern. Rund 1.000 Basisstationen habe Vodafone dafür im vergangenen Jahr LTE-fähig gemacht und „zahlreiche Stationen“ neu gebaut. Laut Berechnung von Vodafone können mehr als neun von zehn Bundesbürgern inzwischen unterwegs das LTE-Mobilfunknetz nutzen.