Asus Zenfone 5Z, 5 & 5 Lite: Snapdragon 845 & 256 GB im iPhone-X-Gewand für 599 Euro

Mahir Kulalic et al. 127 Kommentare
Asus Zenfone 5Z, 5 & 5 Lite: Snapdragon 845 & 256 GB im iPhone-X-Gewand für 599 Euro

Auch Asus zeigt zum MWC 2018 Smartphones mit hohem Display-to-Body-Ratio. Besonders interessant ist das Zenfone 5Z mit Snapdragon 845, dessen deutsche Variante mit 8 GB RAM und 256 GB Flash nur 599 Euro kosten soll. Wie beim parallel präsentierten Zenfone 5 ist die Ähnlichkeit zum iPhone X (Test) sehr groß. Marktstart: Juli.

Sieht aus wie das iPhone X und hat ZeniMoji

Auch andere Hersteller haben zum MWC 2018 Smartphones mit einer Display-Aussparung („Notch“, engl. für Kerbe) vorgestellt, bei keinem erinnert deren Form aber derart eindeutig an das iPhone X. Die Pressefotos zeigen das nicht, der Hintergrund ist am oberen Ende zu dunkel. Auf der Pressekonferenz hat Asus die Kerbe aber direkt thematisiert. „Ja, es hat eine Kerbe“, so Asus in Barcelona, „aber unsere ist 26 kleiner als die vom Frucht Phone X“.

Ja, es hat eine Kerbe, aber unsere ist 26 Prozent kleiner als die vom Frucht Phone X.

Asus zu Zenfone 5 und 5Z
Die Kerbe bei Asus ist kleiner als die vom „Frucht Phone X“
Die Kerbe bei Asus ist kleiner als die vom „Frucht Phone X“

Auch die Anordnung der beiden Kameralinsen auf der Rückseite und der glänzende Rahmen (wenn auch aus Aluminium und nicht Edelstahl) erinnern an Apples Jubiläumsmodell. Und nach Apple beim iPhone X und Samsung beim Galaxy S9(+) bietet jetzt auch Asus Emojis, die die Mimik des Anwenders nachahmen können: ZeniMojis.

Zenfone 5 und 5Z haben viele Gemeinsamkeiten

Beide Modelle teilen sich diese Optik und wesentliche Merkmale wie Bildschirmgröße, Kameras und Akku, unterscheiden sich auf dem PCB. Das Display ist in beiden Fällen 6,2 Zoll groß und nur von schmalen Rändern umgeben, zudem sind die Ecken abgerundet und fügen sich so der Linienführung des Gehäuses. Laut Asus entspricht das Gehäuse im Regelfall einem herkömmlichen 5,5-Zoll-Modell. Die Auflösung liegt bei 1.080 × 2.246 Pixel (19:9), das Verhältnis von Bildschirm zu Front gibt Asus mit 90 Prozent an. Neben 500 cd/m² Helligkeit soll das Display auch den DCI-P3-Farbraum abdecken.

Das Gehäuse besteht auf der Vorder- und Rückseite aus zum Rand hin leicht gewölbtem Glas. Bei Maßen von 75 × 153 × 7,6 mm (B × H × T) und einem Gewicht von 155 Gramm fällt das Zenfone 5 vergleichsweise kompakt und leicht aus. Die genauen Angaben zum 5Z fehlen zwar noch, relevante Unterschiede sind aber nicht zu erwarten. Beiden Smartphones gemein ist der Akku mit 3.300 mAh Nennladung.

Zurück zu den Wurzeln der Serie
Zurück zu den Wurzeln der Serie

Dual-Kamera mit Weitwinkel und f/1.8

Auch die Kameraausstattung ist identisch: Zenfone 5 und 5Z verfügen über zwei Kameras auf der Rückseite, wovon eine Aufnahmen im 120-Grad-Weitwinkel anfertigt. Die Hauptkamera setzt auf einen 12-Megapixel-Sensor von Sony, den neuen IMX363, der auch für das Xiaomi Mi Mix 2S gehandelt wird. Die Sensorgröße liegt bei 1/2,55“, die Pixelgröße ist 1,4 μm. Mit einer Offenblende von f/1.8 ist der Sensor auf dem Papier lichtstark. Hinzu kommt ein optischer Bildstabilisator für Fotos und elektronische Stabilisierung für Videos. Der Autofokus soll mit Dual-Pixel-Technik und deshalb sehr schnell arbeiten. Geboten werden auch ein RGB-Sensor für den Weißabgleich und höhere Farbtreue. Beide Kameras sollen Szenen erkennen und bessere Fotos aufnehmen.

Zenfone 5Z mit Snapdragon 845 und 8 GByte RAM

Unterschiede zeigen sich bei den neuen Modellen bei Speicher und SoC: Das günstigere Zenfone 5 setzt auf einen Qualcomm Snapdragon 636, 4 GByte RAM und 64 GByte Flash-Speicher. Das Zenfone 5Z setzt auf das stärkste Modell von Qualcomm, den Snapdragon 845, und bietet optional mehr Speicher. Denn neben dem Basismodell mit 4/64 GB gibt es Varianten mit 6/128 GB und 8/256 GB. Hinzu kommen laut Asus „vier 0,06 mm dünne Carbon-Kühlpads“ zur Wärmeabfuhr.

Der Speicher ist bei beiden Smartphones erweiterbar, auch der Einsatz von zwei SIM-Karten ist möglich. Als Betriebssystem kommt Android in einer noch nicht spezifizierten Version zum Einsatz.

Fingerabdruck- und Gesichtsscanner

Zenfone 5 und 5Z erkennen nicht nur das Gesicht des Anwenders, um Emojis anzupassen. Wie das iPhone X lassen sie sich auch mit dem Gesicht entsperren. Wie zuverlässig und wie sicher das Verfahren von Asus ist, bleibt aber abzuwarten. Darüber hinaus gibt es einen Fingerabdruckscanner auf der Rückseite.

Das Zenfone 5Z erscheint erst im Julil

Das Zenfone 5Z wird mit 4 GB RAM und 64 GB Flash 479 Kosten, eine Variante mit 6/128 GB liegt darüber. In Deutschland erscheint hingegen nur das Topmodell mit 8 GB und 256 GB – zum Preis von 599 Euro.

Modell RAM Flash UVP In Deutschland
Zenfone 5 4 GB 64 GB 399 Euro Ja
Zenfone 5Z 4 GB 64 GB 479 Euro Nein
Zenfone 5Z 6 GB 128 GB ? Nein
Zenfone 5Z 8 GB 256 GB 599 Euro Ja

Relativiert wird die vergleichsweise niedrige UVP für das Zenfone 5Z etwa durch den von Asus angekündigten Veröffentlichungstermin: Erst ab Juli soll es hierzulande so weit sein. Bis dahin dürfte der Preis anderer Modelle mit Qualcomms aktuell stärksten Snapdragon bereits gefallen sein. 599 Euro bleibt für das SoC, den verbauten Speicher, Kamera und Display aber trotzdem eine Ansage an den Markt. Das Zenfone 5 soll hingegen noch im 2. Quartal erscheinen und 399 Euro kosten. Andere als die Variante mit 4/64 GB hat Asus nicht erwähnt.

Asus Zenfone 5 Asus Zenfone 5Z
Software:
(bei Erscheinen)
?
Display: 6,20 Zoll
1.080 × 2.246, 402 ppi
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner
SoC: Qualcomm Snapdragon 636
8 × Kryo 260, 1,80 GHz
14 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 845
4 × Kryo 385, 2,60 GHz
4 × Kryo 385, 1,70 GHz
10 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 509 Adreno 630
RAM: 4.096 MB 8.192 MB
Speicher: 64 GB (+microSD) 128 GB (+microSD)
Kamera: ?, 2160p
LED, f/1,8, AF, OIS
?
LED, f/1,8, AF, OIS
Sekundär-Kamera: ?
Tertiär-Kamera: Nein
Frontkamera: ?
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: Ja
LTE: Ja
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 5.0
Ortung: A-GPS, QZSS? A-GPS, GLONASS, BeiDou, QZSS?
Weitere Standards: USB Typ C
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.300 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 75,0 × 153,0 × 7,60 mm ?
Schutzart: ?
Gewicht: 155 g ?
Preis:

Das Zenfone 5 Lite fällt aus der Serie

Mit dem Zenfone 5 Lite hat Asus ein drittes Modell der Serie, mit der der Hersteller an das erste Zenfone („Zenfone 5“) aus dem Jahr 2014 angeknüpft, vorgestellt. Dessen Display verfügt aber über die bekannten Rahmen und das Gehäuse hat ein anderes Format. Zur Pressekonferenz hervorgehoben hat Asus die beiden Selfie-Kameras, von denen eine mit 20 Megapixel auf 80 Grad auflöst, die andere hingegen 120 Grad einfangen kann. Auch eine der beiden Hauptkameras besitzt ein 120-Grad-Weitwinkelobjektiv, die andere löst mit 16 Megapixel auf.

Das Display im 18:9-Format stellt in diesem Fall mit 2.160 × 1.080 Pixeln dar und ist mit 6,0 Zoll nur geringfügig kleiner als in den anderen Modellen, das Gehäuse etwas höher. Das Screen-to-Body-Ratio beträgt gut 80 und nicht 90 Prozent. Eine Gemeinsamkeit mit den anderen beiden Modellen gibt es beim Akku, der auch hier 3.300 mAh misst. Beim SoC setzt das Zenfone 5 Lite hingegen auf verschiedene Modelle: Snapdragon 630 und Snapdragon 430. Die Ausstattung dürfte sich je nach Markt unterscheiden. Einen Preis nannte Asus noch nicht.