Huawei: 5G-Smartphone mit neuem Kirin-Chip kommt 2019

Nicolas La Rocco 27 Kommentare
Huawei: 5G-Smartphone mit neuem Kirin-Chip kommt 2019

Huawei wird bereits im kommenden Jahr mit einem 5G-Smartphone den Markt betreten. Die Grundlage dafür wird ein neues System-on-a-Chip der Kirin-Familie bilden. Auch die 5G-Anbindung für Zuhause soll ab kommendem Jahr möglich sein.

Mit dem für 2019 bis 2020 erwarteten Marktstart des neuen Mobilfunkstandards 5G wird Huawei somit rechtzeitig ein passendes 5G-Smartphone im Angebot haben. Das sagte Ryan Ding, President der Huawei Carrier Business Group im Rahmen eines Vorab-Briefings zum Mobile World Congress 2018, der in rund zwei Wochen in Barcelona starten wird. Dr. Peter Zhou, Chief Marketing Officer von Huaweis Wireless Network Product Line, bestätigte dieses Vorhaben noch einmal in einer eigenen Keynote.

Mehrere neue Kirin-Chips für 5G

Grundlage dieses 5G-Smartphones wird ein neues Kirin-SoC von Huaweis Chipschmiede HiSilicon bilden. Dass HiSilicon an einem 5G-Modem für einen neuen Kirin-Chip arbeitet, bestätigte Huawei erstmals im Sommer des letzten Jahres gegenüber ComputerBase. Schon damals hatte Huawei in Aussicht gestellt, dass 5G-Endgeräte wohl ab 2019 den Markt erreichen werden. Diese Vorhersage hat Huaweis Netzsparte heute ein Stück weit konkretisiert, indem mehrere neue 5G-Chipsätze in Aussicht gestellt wurden. Detaillierte Ankündigungen einzelner Produkte liegen noch nicht vor, es ist aber davon auszugehen, dass Huawei nach dem Premium-Segment wie P- und Mate-Serie auch in den Klassen darunter zeitnah 5G-Lösungen anbieten wird.

5G für Zuhause startet nächstes Jahr

Die Verfügbarkeit des ersten 5G-Smartphones verknüpfte Huawei mit einer weiteren Ankündigung: Im Verlauf des kommenden Jahres will Huawei auch 5G-CPE anbieten. CPE steht für Customer Premises Equipment und beschreibt Mobilfunk-Router für Zuhause, um nicht länger auf eine schnelle Kabelanbindung angewiesen zu sein.

In Südkorea führt Huawei derzeit erste Tests mit 5G-CPE durch. Über den neuen Mobilfunkstandard wird für Wohnungen eine Anbindung von 1 Gbit/s realisiert. In Kanada geht es noch schneller: Dort wird 5G-CPE im mmWave-Bereich (28 GHz) mit 800 MHz Bandbreite für Fixed Wireless Access (FWA) getestet. Von einer 5G-Basisstation in 650 Metern Entfernung zum Haus wird dieses mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2,12 Gbit/s angebunden. Von der 5G-Antenne auf dem Dach verläuft Ethernet zum Indoor-CPE.