Drei neue Modelle: Apple soll iPhone X mit 6,5-Zoll-Display in Gold planen

Frank Hüber 45 Kommentare
Drei neue Modelle: Apple soll iPhone X mit 6,5-Zoll-Display in Gold planen

In den letzten Tagen waren bereits angebliche Display-Bauteile eines Übergroßen iPhone X mit 6,5 Zoll aufgetaucht, nun verdichten sich die Gerüchte, dass Apple für den Herbst drei neue iPhone X in unterschiedlichen Größen plant. Eines soll günstiger ausfallen.

Wie Mark Gurman von Bloomberg nun von informierten Personen erfahren haben möchte, soll Apple bei den neuen iPhones im Herbst bei allen Modellen auf die Gesichtserkennung Face ID und ein großes Display ohne große Ränder wie beim iPhone X setzen. Gurman hatte bereits in der Vergangenheit wiederholt richtige Informationen zu unveröffentlichten Produkte von Apple in Erfahrung bringen können, was den neuen Gerüchten mehr Gewicht verleiht als die Spekulationen der letzten Tage.

3 Modelle: Größer, gleich und abgespeckt

Während ein Modell die Größe des aktuellen iPhone X mit einem 5,80 Zoll großen Display behalten soll, soll ein größeres Modell mit 6,5 Zoll das bisher größte Display in einem iPhone bieten. Das Gerät selber könnte dabei schlussendlich in etwa so groß wie das iPhone 8 Plus mit 5,5-Zoll-Display ausfallen. Zudem sei eine dritte Variante geplant, die zwar auch auf Face ID und ein weitgehend rahmenloses Display setze, dafür aber an anderer Stelle weniger biete, um günstiger angeboten werden zu können.

1.242 × 2.688 Pixel, Gold und Dual-SIM

Das größte Modell trage den Codenamen D33 und einige Prototypen sollen über eine Display-Auflösung von 1.242 × 2.688 Pixel verfügen – das iPhone X bietet 1.125 × 2.436. Erneut soll dabei OLED als Display-Technologie zum Einsatz kommen. Lediglich beim günstigsten der drei Modelle soll Apple auf ein LCD setzen. Statt Edelstahl soll bei diesem zudem Aluminium den Rahmen bilden. Der direkte Nachfolger des iPhone X wird intern als D32 geführt. Es wird erwartet, dass beide Modelle auf ein neues SoC mit dem Namen A12 setzen.

Zudem soll Apple auch beim iPhone X wieder über ein goldenes Modell nachdenken, um den Absatz anzukurbeln. Beim aktuellen iPhone X soll es nur aufgrund von Produktionsproblemen diese Option nicht gegeben haben, weshalb das Smartphone nur in zwei Farbvarianten – Silber und Space Grau – erhältlich ist. Zudem könnte Apple beim größten Modell erstmals in ausgewählten Regionen eine Dual-SIM-Variante anbieten, so die Gerüchte.

Produktionstests mit Zulieferern laufen

Die in den letzten Tagen aufgetauchten Bilder der Display-Einheit sollen tatsächlich aus Produktionstests mit Zulieferern stammen. Bloomberg weist jedoch auch darauf hin, dass es sich derzeit noch um Tests handelt und es deshalb durchaus noch zu einer Änderung der Pläne kommen könnte.

Mit der neuen Produktpalette wolle Apple die Nachfrage wieder steigern, da die Verkäufe des iPhone X hinter den Erwartungen zurückgeblieben sein sollen, und auch jene Kunden ansprechen, denen das iPhone X zu klein ist. Wie beim Wechsel der Display-Größe mit dem iPhone 6, der viele Kunden zu einem Neukauf angeregt hat, wird dies auch bei einem 6,5-Zoll-iPhone-X erhofft; insbesondere in Asien, wo größere Bildschirme favorisiert werden. Keine neuen Informationen liefert Gurman zum „iPhone SE2“. Ob Apple das kleinste iPhone neu auflegen wird, darüber liegen bisher keine handfesten Informationen vor. Mit einem Straßenpreis von unter 300 Euro in der 32-GB-Version ist es aktuell das mit Abstand günstigste iOS-Smartphone am Markt.