Prozessorgerüchte: Ryzen 5 2600 & Core i5‑8269U werfen Schatten voraus

Michael Günsch 97 Kommentare
Prozessorgerüchte: Ryzen 5 2600 & Core i5‑8269U werfen Schatten voraus

Benchmark-Datenbanken geben Hinweise auf neue Prozessoren von AMD und Intel. Erneut taucht der AMD Ryzen 5 2600 auf. Der Geekbench-Score liefert eine grobe Basis für den Leistungsvergleich. Bei SiSoftware zeigt sich der Core i5-8269U mit vier Kernen und acht Threads.

AMD Ryzen 5 2600 im Benchmark

Vor einem Monat war der Ryzen 5 2600, so der vermutete Produktname, bereits in der SiSoftware-Datenbank entdeckt worden. Der aktuelle Fund bei Geekbench nennt exakt die gleiche Kennung ZD2600BBM68AF_38/34_Y, woraus sich ein Basistakt von 3,4 GHz und ein maximaler Turbotakt von 3,8 GHz sowie 65 W TDP für die Desktop-CPU ableiten. Gegenüber dem Vorgänger Ryzen 5 1600 bedeutet dies je 200 MHz mehr. Sechs Kerne und zwölf Threads gelten als gesetzt. Das Ergebnis im Geekbench lädt zu einem Leistungsvergleich ein, auch wenn dieser nur unter identischen Bedingungen fair wäre.

Zumindest einen groben Ausblick liefert der Vergleich mit einem anderen System mit Ryzen 5 1600, gegenüber dem der neue Ryzen 5 2600 knapp 15 Prozent mehr Single-Core-Punkte und 32 Prozent mehr Multi-Core-Punkte gesammelt hat. Der Vergleich ist allerdings nicht fair, da sich Testplattform und Benchmarkversion unterscheiden.

Ryzen 5 2600 Ryzen 5 1600
Benchmark Geekbench 4.0.3 Geekbench 4.0.4
Single-Core Score 4.269 (+14,5 %) 3.728
Multi-Core Score 20.102 (+31,5 %) 15.289
Board AMD Myrtle MSI B350 Tomahawk
RAM 16 GB
Basistakt 3,4 GHz 3,2 GHz
OS Windows 10 Pro Insider Preview 64 Bit Windows 10 Pro 64 Bit

Dass der Ryzen 5 2600 durch mehr Takt sowie den von AMD angekündigten Anpassungen am Cache, der Latenz und dem Speichercontroller mehr Leistung als sein Vorgänger bieten wird, steht allerdings außer Frage. Die Markteinführung der Ryzen-2000-CPUs (Pinnacle Ridge) wird für den April 2018 erwartet. Die APUs der Ryzen-2000-Familie (Raven Ridge) sind dagegen bereits mit Ryzen 3 2200G und 5 2400G (Test) schon erhältlich. In beiden Fällen bildet der Sockel AM4 die Basis. Neue Platinen mit 400er-Chipsatz oder ältere Platinen mit entsprechendem BIOS-Update sind kompatibel.

AMD Ryzen 5 2600 im Geekbench
AMD Ryzen 5 2600 im Geekbench (Bild: Geekbench)

Intel Core i5-8269U als Coffee Lake-U mit eDRAM?

Während sich die Hinweise zum Ryzen 5 2600 wie ein offenes Buch lesen, tappt man beim Intel Core i5-8269U noch weitgehend im Dunkeln. Der SiSoftware-Eintrag weist auf vier Kerne, acht Threads und 2,6 GHz Basistakt hin.

SiSoftware-Datenbank nennt Core i5-8269U
SiSoftware-Datenbank nennt Core i5-8269U (Bild: SiSoftware)

Die Spekulation, dass es sich um Coffee Lake-U mit GT3e-Grafikeinheit samt eDRAM handelt, erscheint plausibler als die in manchen Medien geäußerte (meist nachträglich revidierte) Vermutung zu Cannon Lake. Doch gibt es noch zu viele Fragezeichen, um dies eindeutig zu klären. Einen Coffee Lake-U mit 4 Kernen und GT3e-Grafik plant Intel zumindest für das zweite Quartal, diese Lösung wurde in der vergangen Woche durch Support-Dokumente des Herstellers bestätigt.

Core i7-8xxxU mit eDRAM und 28 Watt TDP werden dann unter anderem für den Einsatz in der kommenden NUC-Plattform Bean Canyon erwartet.

Intel NUC Roadmap
Intel NUC Roadmap (Bild: CNXSoft)