NAND-Flash: Micron steckt weitere Milliarden in Singapur‑Fabrik

Michael Günsch 6 Kommentare
NAND-Flash: Micron steckt weitere Milliarden in Singapur‑Fabrik
Bild: Micron

Am Standort Singapur betreibt Micron bereits zwei NAND-Flash-Fabriken mit 300-mm-Wafern. Der Komplex um die Fab 10 an der Nordküste soll nun erneut erweitert werden. Auf dem Landstück mit 165.000 m² (16,5 Hektar) Fläche sollen neue Reinräume und rund 1.000 Arbeitsplätze entstehen. Der Bau verschlingt erneut Milliarden US-Dollar.

Fab 10 wurde schon einmal erweitert

Im Jahr 2015 hatte Micron die erste Erweiterung für die Fab 10 am North Coast Drive im Inselstaat Singapur begonnen, die rund 4 Milliarden US-Dollar kosten sollte. Rund 18 Monate später wurde der neue Komplex (F10X) im Anschluss an das ältere Gebäude (F10N) fertiggestellt.

Mehr Reinraumfläche, erste Chips Ende 2019

Nun soll am gleichen Standort weitere Reinraumfläche zur Fertigung von NAND-Chips entstehen. In welcher Höhe sich die Investitionssumme diesmal bewegt, verriet Micron laut den Berichten aus Asien nicht genau. Die Rede sei lediglich von „mehreren Milliarden Dollar“ gewesen. Die Pläne sehen vor, dass die Erweiterung Mitte 2019 fertiggestellt wird und die ersten Wafer ab dem vierten Quartal 2019 vom Band laufen. Mit dem Beginn der Serienfertigung in hoher Stückzahl wäre demnach erst 2020 zu rechnen.

Über 1.000 neue Jobs in fünf Jahren

Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll die neue Anlage über 1.000 neue Jobs schaffen. Bis dato beschäftige Micron mit rund 7.500 Mitarbeitern bereits einen großen Teil der weltweiten Belegschaft von über 34.000 Mitarbeitern in Singapur. Eine weitere 300-mm-NAND-Fabrik steht im nahe gelegenen Woodlands Industrial Park.

Vornehmlich für Forschung und Entwicklung

Laut den Berichten aus Asien hat Micron zunächst keine Aufstockung der weltweiten Produktionskapazitäten für NAND-Flash durch die neue Anlage in Aussicht gestellt. Vielmehr soll die Erweiterung den weiteren Umstieg auf 3D-NAND erleichtern und die Kapazitäten für Forschung und Entwicklung verbessern.

Auch andere rüsten auf

In den vergangenen Wochen haben auch andere NAND-Flash-Hersteller weitere Investitionen in Milliardenhöhe für den Ausbau ihrer Fabriken angekündigt. Toshiba und Western Digital investieren als Joint Venture gemeinsam in die Fabrik im japanischen Yokkaichi. Marktführer Samsung will weiter in China investieren und den Ausstoß der Fabrik in Xi'an langfristig verdoppeln.

Noch sind Micron und Intel Partner bei der Herstellung und Entwicklung von NAND-Flash. Doch die langjährige Kooperation findet zumindest bei diesem Speichertyp schon bald ihr Ende.