Nachbesserung für AM4: be quiet! behebt Probleme des Pure Rock bei der Montage

Thomas Böhm 54 Kommentare
Nachbesserung für AM4: be quiet! behebt Probleme des Pure Rock bei der Montage

Im Test des be quiet! Pure Rock waren Probleme bei der Montage auf dem AMD-Sockel AM4 aufgefallen. Die Ursache des zu locker sitzenden Kühlers wurde mittlerweile erkannt und erfolgreich behoben, sodass alle neu produzierten Kühler ohne Bedenken eingesetzt werden können. In Zukunft wird die Ausrichtung des Kühlturms geändert.

Verschiedene Retention-Kits sind im Umlauf

Der Test des be quiet! Pure Rock auf dem AM4-Testsystem für CPU-Kühler hat reproduzierbar gezeigt, dass der Kühler keinen ausreichenden Anpressdruck auf die CPU ausübt: Ohne das Auftragen von extra viel Wärmeleitpaste lag der Kühler deutlich messbar hinter Konkurrenten der gleichen Leistungsklasse zurück. be quiet! konnte das Verhalten in internen Tests jedoch zunächst nicht nachstellen.

Erst der Wechsel auf dasselbe Mainboard, das auch im ComputerBase-Testsystem genutzt wird, konnte die Ursache schließlich aufzeigen: Das AMD-Retention-Modul des MSI X370 XPower Gaming Titanium ist anders gestaltet als andere Retention-Module. Insgesamt sind nach Kenntnis von be quiet! drei verschiedene Versionen der Kühler-Montagevorrichtung von AM4-Mainboards im Umlauf.

Die Form der Plastikbauteile ist unterschiedlich

Das AMD-Retention-Modul besteht aus einer Backplate aus Metall, die mit zwei Bauteilen aus Kunststoff über je zwei Schrauben Verbindung aufnimmt. Die Plastikbauteile sitzen auf der Vorderseite des Mainboards und sind dafür zuständig Prozessorkühler zu arretieren. Hierfür besitzt jedes der Bauteile je eine „Nase“, in die die Haltevorrichtung des Prozessorkühlers eingehakt wird.

Retention-Kit für AM4: Zwei Versionen der Plastikbügel
Retention-Kit für AM4: Zwei Versionen der Plastikbügel

Dabei ist nicht etwa die besagte Nase unterschiedlich, denn diese muss sich strikt an die Vorgabe von AMD halten, um den Boxed-Kühler exakt zu unterstützen. Die restliche Form der Kunststoffteile ist aber offensichtlich nicht genormt, denn hier unterscheiden sich die Retention-Module voneinander. Während dies für Boxed-Kühler keine Veränderung bedeutet, ist der über Schrauben zu fixierende be quiet! Pure Rock davon betroffen: Wird der Kühler mit dem falschen Retention-Modul kombiniert, so stoßen die Schrauben auf die Plastikbügel der Version des Retention-Moduls, das im ComputerBase-Testsystem zum Einsatz kommt. Die Bauhöhe der Plastikbauteile unterscheidet sich direkt unter den Schraubenaufnahmen des Kühlers geringfügig.

In der Folge wird die Montagebrücke des Kühlers leicht angehoben; der Anpressdruck stimmt nicht mehr. Die Lösung ist daher ebenso trivial wie die Fehlersuche langwierig ist: Die Schrauben werden um knapp 0,5 mm gekürzt, sodass sie nun zu allen Retention-Modulen kompatibel sind. Diese Änderung hat be quiet! mittlerweile umgesetzt. Alle neu produzierten Pure-Rock-Kühler kennen die Problematik also nicht – und auch die älteren Pure-Rock-Kühler sind laut be quiet! nur in der ganz speziellen Konfiguration bestehend aus einem AMD-Prozessor auf dem Sockel AM4 und mit einer bestimmten Variante des Retention-Moduls betroffen.

Die Ausrichtung des Kühlers wird überarbeitet

Ein weiterer Kritikpunkt aus dem ComputerBase-Test wird ebenfalls von be quiet! behoben, jedoch wird diese Änderung erst in den nächsten Monaten umgesetzt. In der bisherigen Version wird der Kühler auf Intel-Plattformen so verbaut, dass der Luftstrom direkt gen Hecklüfter zeigt; auf AMD-Plattformen jedoch zum Deckel des Gehäuses. Diese Ausrichtung kann bei der Verwendung von Arbeitsspeicher mit hohen Kühlblechen Platzprobleme verursachen, da der Kühlturm über die RAM-Bänke ragt.

Der be quiet! Pure Rock im Testsystem
Der be quiet! Pure Rock im Testsystem
Der Alpenföhn Brocken Eco im Testsystem
Der Alpenföhn Brocken Eco im Testsystem

Daher wird be quiet! den Kühler, wie von der Montage auf Intel-Prozessoren bekannt, mit dem Luftstrom zum Hecklüfter hin ausrichten. Hierfür ist ein neues Montage-Kit notwendig, das den Kühlern noch im Laufe dieses Jahres anstelle des aktuellen Systems beigelegt werden wird. Eine freie Drehung des Kühlkörpers in 90°-Schritten ist damit zwar nicht möglich, doch die von Intel-Systemen als Standardausrichtung bekannte Luftstromführung direkt zum Hecklüfter des PC-Gehäuses verursacht in der Regel keine Kompatibilitätsprobleme. Wer den Pure Rock in Zukunft auf AMD-Systemen dennoch mit „quer“ ausgerichtetem Kühlturm befestigen möchte, kann das alte Montage-Kit zum Selbstkostenpreis über den Support von be quiet! beziehen.