Bildbearbeitung: Google Fotos macht aus Schwarz-Weiß wieder Farbe

Nicolas La Rocco 40 Kommentare
Bildbearbeitung: Google Fotos macht aus Schwarz-Weiß wieder Farbe

Google Fotos wird in den kommenden Monaten dank Googles Fortschritten im Bereich der künstlichen Intelligenz noch mehr Features erhalten, die automatisch vorgeschlagen werden sollen. Der Dienst erkennt zum Beispiel in der Vollbildansicht einer Aufnahme, wer auf dem Bild zu sehen ist, und schlägt Personen zum Teilen vor.

Maschinelles Lernen war schon im letzten Jahr zur Google I/O ein großes Thema für Google Fotos. Das intelligente Teilen von Fotos stand 2017 im Fokus der Weiterentwicklung. Googles sogenanntes Suggested Sharing, das im letzten vorgestellt wurde und den Inhalt einer Aufnahme analysiert, ist nun auch in Form eines kleinen Hinweises in der Vollbildansicht vorhanden. Bei einem Porträtfoto wird zum Beispiel sofort nach der Aufnahme vorgeschlagen, das Bild mit der aufgenommenen Personen zu teilen.

AI ermöglicht stilistische Farbanpassungen

Googles künstliche Intelligenz lässt sich aber auch dafür verwenden, um neue Effekte anzuwenden. Dabei zeigte Google in Mountain View zur heutigen I/O ein Feature, das sich bereits seit längerer Zeit auf Smartphones von Motorola finden lässt. Google Fotos kann Vordergrund und Hintergrund einer Aufnahme voneinander trennen und zum Beispiel nur den Hintergrund Schwarz-Weiß färben, während der Vordergrund bunt bleibt.

Die Funktion kann allerdings noch einen Schritt weiter gehen und alte Schwarz-Weiß-Aufnahmen nachträglich in Farbfotos wandeln. Mit einem Touch innerhalb der App lässt sich ein mehrere Jahrzehnte altes Bild so auf Wunsch verändern, ohne dass ein Profi mit aufwendiger Bildbearbeitung an die Sache herangehen muss.

Google Fotos wird darüber hinaus einen PDF-Scanner erhalten, der selbst aus einem schräg aufgenommenen Druck ein digitales Dokument im PDF-Format erstellt. Die neuen Features sollen allesamt in den kommenden Wochen für Google Fotos ausgerollt werden.