News Bildbearbeitung: Google Fotos macht aus Schwarz-Weiß wieder Farbe

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.364
Google Fotos wird in den kommenden Monaten dank Googles Fortschritten im Bereich der künstlichen Intelligenz noch mehr Features erhalten, die automatisch vorgeschlagen werden sollen. Der Dienst erkennt zum Beispiel in der Vollbildansicht einer Aufnahme, wer auf dem Bild zu sehen ist, und schlägt Personen zum Teilen vor.

Zur News: Bildbearbeitung: Google Fotos macht aus Schwarz-Weiß wieder Farbe
 

D4rk_nVidia

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.885
Es wird immer besser aber schon beachtlich was die Google Apps mittlerweile können bzw. noch können werden

Habe mich zu anfangs sehr gegen Google Fotos gewährt aber nun komme ich gut damit zurecht. Die Backup Funktion nutze ich auch und ansonsten bin ich auch damit zufrieden.
 

DKK007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
422
Die Funktion zum Färben von Schwarzweißaufnahmen wäre auch für Überwachungskameras im Nachtmodus interessant.
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.666
Wenn die das auf Filme ausweiten, dann können wir bald Rühmann-Filme in Farbe gucken...:evillol:

In ner PR-Meldung liest sich so eine Funktion gut. aber wie die Realität aussieht?
 

Schnatterente

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
453
ich habe schon länger die iOS App Spectrum drauf die genau das kann. Google kann es sicher besser. :)
 

Steff456

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
770
Dazu habe ich eine Frage: ich dachte dass bei S/W nur die Helligkeitswerte gespeichert sind also man aus den RGB Farben nur noch S/W macht. Woher weiß man dann ob ein Pulli rot oder blau war, wenn er exakt eine identische Helligkeit hatte?
 

icetom

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
1.265
ich denke die KI färbt die Sachen einfach nur mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit ein z.b. wenn Gras erkannt wird Grün. Elefant Grau, Banane gelb, usw. Rest wird geraten.
 

Cai-pirinha

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
349
Dazu habe ich eine Frage: ich dachte dass bei S/W nur die Helligkeitswerte gespeichert sind also man aus den RGB Farben nur noch S/W macht. Woher weiß man dann ob ein Pulli rot oder blau war, wenn er exakt eine identische Helligkeit hatte?
S/W bilder sind ja exakt betrachtet auch nur graustufen, und graustufen sind wiederum eine bestimme mischung von RGB im entsprechenden verhältnis.
 

Quirin_1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.073
Der Dienst erkennt zum Beispiel in der Vollbildansicht einer Aufnahme, wer auf dem Bild zu sehen ist,...
Na toll, irgend ein Depp macht ein Foto von mir, markiert mich mit Namen und Goggle erkennt mich dann überall obwohl ich der Funktion überhaupt nicht zugestimmt habe. Dagegen war die Stasi ja der reinste Kindergeburtstag.Diese ganze Überwachung ist echt zum :kotz:.
 

Grumpy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
263
Möchtest du deinen Aluhelm jetzt haben oder später?

Manchmal ist es wirklich deprimierend in einer Gesellschaft zu leben in der nur und ausschließlich das negative und worst-case Szenario gesehen wird.

Ich lese in dieser News kein Wort zum Thema Überwachung. Du?
Hier Präsentiert eine Firma ihre neuste Technologie. Nicht mehr, nicht weniger. Und das ist auch gut so!

Und zu meinen, dass die Stasi der reinste "Kindergeburtstag" dagegen sei, ist nicht nur unverschämt den Menschen gegenüber die ihr Leben auf Grund der Stasi verloren haben (Oder zumindest ihre Freiheit), sondern auch falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaverickM

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
19.952
Und zu meinen, dass die Stasi der reinste "Kindergeburtstag" dagegen sei, ist nicht nur unverschämt den Menschen gegenüber die ihr Leben auf Grund der Stasi verloren haben (Oder zumindest ihre Freiheit), sondern auch falsch.
Falsch ist auch, den Datensammelwahn, oder sagen wir es mal etwas neutraler, "Big Data", schön reden zu wollen. Und ja, die Methoden der Stasi sind dagegen tatsächlich eher Pipifax. Wie zudem moderne Überwachung in restriktiven Staaten aussieht, kann man überall in den Nachrichten verfolgen.

Also lieber Dinge kritischer hinterfragen, als zu allem Ja und Amen sagen.

Und Google ist schließlich absolut kein unbelecktes Kind, was das angeht.
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.232
Dazu habe ich eine Frage: ich dachte dass bei S/W nur die Helligkeitswerte gespeichert sind also man aus den RGB Farben nur noch S/W macht. Woher weiß man dann ob ein Pulli rot oder blau war, wenn er exakt eine identische Helligkeit hatte?
Man trainiert dafür neuronale Netze unsupervised; d.h. Google kippt möglichst zufällig, aber nach irgendeinem sinnvollen Greedy-Algorithmus alle Bilder in den Traingsprozess hinein, die sinnvoll erscheinen. Im pre-processing werden RGB-Bilder in in S/W umgerechnet und als input gefüttert. Das neuronale Netz rekonstruiert aus diesem SW-Input dann ein RGB-Bild und der Fehler zum Original (Farbton, Helligkeit, ... - gibt verschiedene constraints) wird berechnet.

Das Stroh gelb, Gras grün und Wasser blau ist, lernt man schlichtweg durch die Objekte selbst. Die Helligkeit insgesamt und Helligkeits-/Kontrastunterschiede in einem SW-Bild genügen dem NN dann, um ziemlich genau zu approximieren wie hell und kontrastreich die verschiedenen Farbtöne im RGB-Output sein müssten.

Bei komplexen Dingen, etwa ein Pullover der jede mögliche Farbe habe könnte, wird schlichtweg nach größter Wahrscheinlichkeit eingefärbt. Wobei größte Wahrscheinlichkeit von vielen Faktoren abhängt. Wenn man z.B. im Schatten steht und deshalb der weiße Pulli deutlich dunkler erscheint, wird der trotzdem weiß wenn es Vergleichsparameter gibt. Etwa ein großes, größtenteils weißes Plakat im Hintergrund (das dann ähnliche SW-Werte aufweist, weil es durch den Schatten auch dunkler ist, von dem man aber rekonstruieren kann, dass es weiß sein sollte).
All sowas und mehr lernt ein NN über entsprechende Fehlerfunktionen, entsprechende constraints und abhängig vom konkreten Modell.


Wenn die das auf Filme ausweiten, dann können wir bald Rühmann-Filme in Farbe gucken...:evillol:
Das haben sie forschungstechnisch schon 2016 gemacht. Da hab ich die ersten Forschungsbeiträge diesbezüglich gelesen.
 

Quirin_1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.073
Die Stasi mußte die Arbeit zumindest selbst machen und Mitarbeiter dafür abstellen, die Überwachung war lückenhaft und du konntest ihr entkommen. Hier wird alles automatisiert und durch kostenlose Mitarbeiter (Benutzer der App) erledigt. Besser und einfacher kann man an Daten zur Personenidentifizierung nicht rankommen. Was glaubst du den was passiert wenn so ein Konzern erstmal jeden anhand einer Aufnahme identizifieren kann? Das sie das nicht ausnutzen? Irgendwann gibt es Dank steigender Videoüberwachung/Handylokalisation ect... ein minutengenaues Bewegungsprofil von dir. Und sowas kann nur zum Nachteil sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

ANSYSiC

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
57
@DKK007: Kameras im "Nachtmodus" nehmen aber Infrarotlicht auf und kein herkömmliches. Erstens mal ist Infraror eine eigene "Farbe" wo Färben keinen Sinn macht und zum anderen stimmen die Helligkeitswerte nicht überein. Gras und Blätter per IR Aufnahme sind schneeweiß, weil eben nicht das Grün aufgenommen wird, sondern die IR Farbe.
 

Unnu

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.258
Ja, recht Beeindruckend.
Und wieder ein paar Jobs im Gully der Geschichte versenkt.
@Grumpy: Natürlich ist Google nicht böse. Wie kann man nur auf sowas kommen?
Hm, vielleicht, weil sie mit der darpa kooperieren um Drohenbilddaten auszuwerten? Trotz Protesten der Belegschaft.
Wohin die Reise gehen kann, zeigen die Social Scoring Bemühungen der Chinesischen Diktatur.

Und ein Konzern wird sowas selbstverständlich niemals tun. Das macht die Regierung.

Also alles kein Grund zur Beunruhigung. Nicht wahr?
 

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.232
Irgendwann gibt es Dank steigender Videoüberwachung/Handylokalisation ect... ein minutengenaues Bewegungsprofil von dir. Und sowas kann nur zum Nachteil sein.
In der Tat.

Hier müsste von seiten der Politik imho interveniert werden und auch mehr Geld für Forschung & Co. mobilisiert werden.

Sicherheit & Datenschutz sind sehr große Themen an europäischen Unis und damit auch auf den entsprechenden Forschungskonferenzen.

Google nutzt für alles seine Cloud, damit haben sie immer vollen Zugriff. In den USA stört das auch nicht mal Universitäten viele (da wird forschungsmäßig wenig gemacht, um dieser Entwicklung entgegen zu wirken).

Bei uns hingegen schon. Wenn ich eine AI per pre-training z.B. auf Gesichtsdetektion und -erkennung von diskriminierbaren Features trainiere, die dann ausliefere und offline auf den Geräten (weiter)lernen und laufen lasse, dann ist das das Äquivalent zu den Roboter-Companions von Star Wars: keine zentralisierten Dienste, sondern verteilte, lokale, die nicht nach Hause telefonieren. Dann hat man auch nicht mehr einen Benutzer, sondern äquivalent zu Star Wars vielmehr einen Besitzer, der volle Kontrolle darüber ausübt.

Natürlich muss man bei der ersten Benutzung dann eine gewisse "Einlernungsphase" in Kauf nehmen, aber die ist mittlerweile unglaublich kurz (bei Fotos um seine Freunde automatisiert zu erkennen - um z.B. das Suchen in der Galerie zu vereinfachen - reichen schon eine Handvoll pro Person).
 
Zuletzt bearbeitet:

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.688
Na toll, irgend ein Depp macht ein Foto von mir, markiert mich mit Namen und Goggle erkennt mich dann überall obwohl ich der Funktion überhaupt nicht zugestimmt habe. Dagegen war die Stasi ja der reinste Kindergeburtstag.Diese ganze Überwachung ist echt zum :kotz:.
Um dich zu markieren musst du aber irgendwo angemeldet sein, korrekt? Wenn du bei Facebook / Google bist oder überhaupt ein Smartphone besitzt, ist dein geschildertes Problem eher lächerlich uninteressant.
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.672
Gut das es diese ganzen Schwarzseher nicht schon zu früh in der Geschichte gegeben hat, sonst wäre vermutlich nicht mal das Feuer nutzbar gemacht oder das Rad erfunden worden. Schließlich hat beides bei falscher Benutzung schon viele Menschen getöte.
Nieder mit dem Fortschritt!
 
Top