Andeutung: PlayStation 5 könnte Anfang 2021 erscheinen

Frank Hüber 266 Kommentare
Andeutung: PlayStation 5 könnte Anfang 2021 erscheinen
Bild: StockSnap | CC0 1.0

In einem Gespräch mit Investoren hat Sony davon gesprochen, dass der Lebenszyklus der PlayStation 4 in die finale Phase geht. Gleichzeitig möchte man den Fokus zukünftig auf den Ausbau des PlayStation Network legen und bestehende Marken ausbauen. Die PlayStation 5 könnte laut einer Andeutung Anfang 2021 erscheinen.

Dies sind zumindest die Interpretationen einer Aussage des PlayStation-Managers John Kodera, der davon sprach, dass sich das PlayStation-Geschäft bis März 2021 „einmal ducken müsse“, um weiter wachsen zu können. Dies wird als Hinweis auf den Verkaufsstart der PlayStation 5 verstanden. Über einen Nachfolger für die PlayStation 4 wird immer wieder spekuliert, im April hieß es dabei auch noch, dass eine PlayStation 5 bis zum Jahr 2020 nicht preiswert verkauft werden könne, was zum aktuell spekulierten Zeitpunkt passt.

Seit 2013 ist die PlayStation 4 im Handel. Im Jahr 2016 erschien die PlayStation 4 Pro, die der Konsole Dank leistungsfähigerer Hardware 4K- und HDR-Support verschaffte. CEO Kenichiro Yoshida kündigte in dem Investorengespräch an, dass das finanzielle Ziel des operativen Gewinns bis 2021 zwischen 130 bis 170 Milliarden Yen liege. Die Verkäufe der PlayStation 4 sollen dabei aber eine immer kleinere Rolle spielen. Gleichsam wird das PlayStation Network immer wichtiger, worüber Sony durch Verkäufe von Spielen und PlayStation-Plus-Abonnements plant, die Einnahmen zu steigern.

Verkaufszahlen der PlayStation 4
Verkaufszahlen der PlayStation 4 (Bild: Sony)

Zudem soll der Fokus hauptsächlich auf dem Ausbau bestehender Marken liegen. So möchte Sony sein PlayStation exklusives Angebot erweitern. Dies soll sowohl durch die Entwicklung neuer Spielemarken, aber auch dem Ausbau bestehender geschehen. Außerdem soll der Abonnementservice PlayStation Plus erweitert werden, der aktuell etwas über 34 Millionen Mitglieder zählt.

6 bis 7 Jahre lagen zwischen den Konsolen

Im Jahr 1994 startete Sony den Verkauf der ersten PlayStation und stieg mit einer eignen Konsole ins Spielegeschäft ein. Sechs Jahre später, im Jahr 2000, erschien dann der Nachfolger – die PlayStation 2. Weitere 6 Jahre dauerte es bis das nächste Modell, die PlayStation 3, erschien, bis schließlich die PlayStation 4 im Jahr 2013 – sieben Jahre später – das Licht der Welt erblickte.

Mit acht Jahren, die die PlayStation 4 seit ihrem Erscheinen dann im Jahr 2021 auf dem Markt wäre, würde sie somit einen längeren Lebenszyklus aufweisen als ihre Vorgänger. Mit der PlayStation 4 Pro hat sie jedoch auch die größte Überarbeitung all dieser Konsolen während ihres Lebenszyklus' erfahren. Bis Ende März 2018 hat sich die PlayStation 4 laut Sony rund 79 Millionen Mal verkauft.

Keine PlayStation 5 zur E3

Gerüchten, nach denen die PlayStation 5 bereits auf der diesjährigen E3 gezeigt werden könnte, hatte Sony bereits eine Absage erteilt.

Update 24.05.2018 13:05 Uhr

John Kodera hat in einem Interview mit dem Wall Street Journal einen Start der PlayStation 5 im Jahr 2021 noch einmal wahrscheinlicher erscheinen lassen, indem er sagt, dass Sony „die nächsten drei Jahre nutzen werde, um den nächsten Schritt vorzubereiten“.