Asus ZenBook S (UX391): 1-kg-Notebook mit Quad-Core und 5,5 Grad Anstellwinkel

Jan-Frederik Timm 20 Kommentare
Asus ZenBook S (UX391): 1-kg-Notebook mit Quad-Core und 5,5 Grad Anstellwinkel
Bild: Asus

Ein Jahr nach dem ZenBook Flip S hat Asus zur Computex 2018 das extrem portable Convertible in einer Variante ohne 360-Grad-Scharnier vorgestellt. Das neue ZenBook S ist dafür leichter, schneller und bietet mehr Laufzeit. Ist der Deckel offen, richtet es sich automatisch etwas auf.

Ein Kilogramm und 13,5 Stunden Laufzeit

Statt 1,1 Kilogramm bringt das ZenBook S nur noch ein Kilogramm auf die Waage, ist mit 12,9 zu 10,0 mm im geschlossenen Zustand aber zwei Millimeter höher. Eine Ursache könnte ein größerer Akku sein, denn die Laufzeit ist von 11,5 auf 13,5 Stunden gestiegen; Angaben zur Kapazität des Akkus liegen der Redaktion allerdings noch nicht vor. Darüber hinaus ist das ZenBook S im Gegensatz zum Flip S nach MIL-STD-810G zertifiziert und soll im Unibody-Alugehäuse gegen mechanischen Belastungen damit besonders gut gerüstet sein.

Das Display ist auch weiterhin 13,3 Zoll groß, im 16:9-Format gehalten und bietet bis zu Ultra HD. Einen Digitizer wie im Flip S unterstützt es aber nicht. Dafür ist ab Werk Unterstützung für Spracheingaben über Amazon Alexa umgesetzt.

Bis zu 5,5 Grad Anstellwinkel im Betrieb

Obwohl es sich nicht mehr um 360 Grad nach hinten klappen lässt, verfügt das Display weiterhin über die von Asus ErgoLift genannte Funktion, die dafür sorgt, dass sich die Basis des Notebooks um bis zu 5,5 ° vom Untergrund abhebt. Das käme der Ergonomie und der Kühlung zugute, so Asus.

Dem aktuellen Stand der Technik entspricht der eingesetzte Prozessor, der der 8. Core-Generation entstammt. Ohne bereits Details zu kennen, wird es sich um mobile Kaby-Lake-Refresh-CPUs der 15-Watt-Klasse handeln, die erstmals vier statt vormals zwei CPU-Kerne zuzüglich Hyper-Threading bieten. Bis zu 16 GB RAM und 1 TB NVMe-Speicherplatz sollen sich konfigurieren lassen.

Drei Mal USB Typ C und ein Fingerabdruckscanner

Das ZenBook Flip S bietet zwei Mal USB Typ C inklusive Alternate Mode DisplayPort, das ZenBook Flip ersetzt diese beiden Anschlüsse durch Thunderbolt 3 über USB Typ C. Einen weiteren reinen USB-Typ-C-Anschluss gibt es darüber hinaus. Auch 3,5 mm Klinke sind geblieben. Der Fingerabdruckscanner für Windows Hello ist von der Seite in des Trackpad gewandert und der An-Aus-Schalter ist eine Taste in der Tastatur. Eine physische Laustärkewippe gibt es nicht mehr.

Das Asus ZenBook S (UX391) wird Ende Juni ab 1.099 Euro verfügbar sein. Wie beim Flip S dürfte es zu dem Preis aber nur Full HD geben. Eine Aktualisierung des ZenBook Flip S auf die 8. Generation Intel Core hat Asus zur Computex nicht angekündigt.