Dolby Cinema: Erstes Kino Deutschlands öffnet dieses Jahr in München

Nicolas La Rocco 95 Kommentare
Dolby Cinema: Erstes Kino Deutschlands öffnet dieses Jahr in München
Bild: Dolby

Nach der Ende 2014 erfolgten Premiere im niederländischen Eindhoven kommt das von den Dolby Laboratories entwickelte Dolby Cinema Ende dieses Jahres auch nach Deutschland. Im Münchener Mathäser Filmpalast des Darmstädter Kinobetreibers Kinopolis soll ein Saal entsprechend für das Filmerlebnis von Dolby ausgerüstet werden.

Dolby Cinema verbindet die Technologien Dolby Vision, Dolby 3D und Dolby Atmos miteinander und will damit für ein besonderes Kinoerlebnis sorgen. Das Dolby Cinema in Eindhoven war vor dreieinhalb Jahren das weltweit erste Kino dieser Art, seitdem sind in Europa zehn weitere Dolby Cinema sowie zahlreiche in den USA, China und eines in den Vereinigten Arabischen Emiraten entstanden. Eine Übersicht gibt es bei Dolby.

Deutschland war bisher zumindest beim Thema Dolby Cinema außen vor, hierzulande hat zuletzt Ende 2015 IMAX with Laser kurz vor der Premiere von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ für einen großen Sprung hinsichtlich der Projektionsqualität gesorgt. Zusätzliche Lautsprecher an der Decke des Kinosaals sowie eine neue Leinwand, die mehr Licht reflektiert, rundeten den 2 Millionen Euro teuren Umbau ab.

Dolby Cinema setzt auf Laserprojektion

Auf die Projektion mit Laser als Lichtquelle setzt auch Dolby Cinema. Zwei Projektoren des Herstellers Christie sorgen bei den bisher entstandenen Kinos für eine duale 4K-Projektion wie bei IMAX with Laser, die mit einer hohen Helligkeit selbst bei der 3D-Wiedergabe, einem großem Farbraum und hohem Dynamikumfang sowie tiefem Schwarz überzeugen soll.

Dolby Atmos wiederum soll für den guten Ton sorgen, indem nicht nur vor, neben und hinter dem Kinobesucher Lautsprecher montiert sind, sondern durch weitere an der Decke eine Klangkulisse in Form einer Halbkugel entsteht. Dolby Atmos ist dabei nicht auf Dolby Cinema beschränkt, sondern findet sich auch in ansonsten normalen Kinosälen.

Welcher der 14 Kinosäle des Mathäser Filmpalastes zum Dolby Cinema umgebaut werden soll oder ob gar ein 15. Saal in Planung ist, konnte von Kinopolis im Rahmen einer kurzfristigen Anfrage nicht in Erfahrung gebracht werden. Im größten Saal „(m)K6“ mit 833 Plätzen und 20,6 × 8,6 m großer Leinwand gibt es bereits ein Dolby-Atmos-System, sodass dieser Saal die Grundlage für das Dolby Cinema bilden könnte.

Eröffnung könnte sich noch verzögern

Laut Pressemitteilung der Dolby Laboratories soll der erste Standort in Deutschland „voraussichtlich noch 2018“ eröffnen. Demnach stehen dem Kinobetreiber umfangreiche Baumaßnahmen bevor, die sich womöglich noch bis ins nächste Jahr ziehen könnten.

Da Dolby Cinema neben der Projektion und dem Audiosystem auch das Design des Saals und dessen Eingang mit einbezieht, könnte der Umbau länger als bisher angekündigt dauern. Ein Dolby Cinema ist üblicherweise fast vollständig in meist schwarze, vor allem reflexionsarme Materialien gehüllt. Am Eingang zum Saal gibt es aufwendige Videografiken auf gebogener Leinwand und markante Dolby-Symbole.