Switch holt auf: Xbox One halb so oft verkauft wie PlayStation 4

Frank Hüber 121 Kommentare
Switch holt auf: Xbox One halb so oft verkauft wie PlayStation 4

Eine Studie von IHS Markit analysiert die tatsächlichen Verkaufszahlen der aktuellen Konsolengeneration und bescheinigt der Xbox One einen weltweit insgesamt rund halb so häufigen Absatz wie der PlayStation 4. Jüngst hat Microsofts Spielekonsole aber wieder etwas aufholen können.

Die PlayStation 4 von Sony kommt demnach weltweit seit Marktstart bis zum Stichtag 31. März 2018 auf Verkaufszahlen von 76,6 Millionen Stück. Microsofts Xbox One soll sich laut IHS Markit im Zeitraum bis Ende März 2018 39,1 Millionen Mal verkauft haben. Während Microsoft sich zuletzt mit konkreten Absatz- und Verkaufszahlen immer wieder bedeckt hielt, hatte Sony im Rahmen der Quartalszahlen für das erste Quartal 2018 von rund 79 Millionen ausgelieferten PlayStation 4 (Pro) gesprochen, so dass die verkauften Einheiten von rund 76,6 Millionen Stück realistisch erscheinen.

Xbox One über den letzten Erwartungen

Die Schätzungen von 39,1 Millionen verkauften Xbox One liegen etwas über den Erwartungen, wobei aber auch Microsoft Anfang Mai davon gesprochen hatte, dass die Verkäufe der Xbox One im Jahresvergleich zuletzt um 15 Prozent zugelegt hätten.

Nintendo Switch weiterhin auf Aufholjagd

Die Nintendo Switch ist erst dreieinhalb Jahre nach der Xbox One auf den Markt gekommen und erst seit etwas mehr als einem Jahr erhältlich, kommt aber bereits auf 17,79 Millionen verkaufte Einheiten bis Ende März 2018. Nintendo plant zudem innerhalb eines Jahres zusätzliche 20 Millionen Nintendo Switch zu verkaufen, womit sie nach nur zwei Jahren die aktuellen Verkaufszahlen der Xbox One erreicht hätte, die dafür rund viereinhalb Jahre benötigt hat. Bereits Anfang des Jahres hatte sich die Nintendo Switch häufiger verkauft als der Vorgänger Wii U, die insgesamt nur auf 13,56 Millionen verkaufte Exemplare kam.