Hardware im E3-Demo-PC: CD Projekt verrät weitere Details zu Cyberpunk 2077

Fabian Vecellio del Monego 66 Kommentare
Hardware im E3-Demo-PC: CD Projekt verrät weitere Details zu Cyberpunk 2077
Bild: CD Projekt Red

Über den offiziellen Cyberpunk-2077-Discord-Server hat CD Projekt Reds Community-Manager „Alicja“ die genauen Spezifikationen des PC-Systems, das die auf der E3 gezeigte Demo des Spiels darstellte, preisgegeben. Zudem sprachen Mitarbeiter des polnischen Studios über weitere technische Aspekte des Rollenspiels.

6-Kern-Prozessor und High-End-Grafikkarte

Demnach wurde ein Rechner mit Intels Core i7-8700k (Test) in Verbindung mit einer Nvidia Geforce GTX 1080 Ti (Test) verwendet. Dem Prozessor standen 32 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Offen bleibt dabei allerdings, ob das System übertaktet wurde. Hierzu äußerte sich CD Projekt ebenso wenig wie zu den verwendeten Grafikeinstellungen.

Von Journalisten vor Ort wurde vermutet, dass es sich bei der gezeigten Demo um UHD-Material handelte, die Framerate habe allerdings mutmaßlich bei nur 30 FPS gelegen. Auf den ersten Blick liegen die Anforderungen für den Titel also sehr hoch. Für ein endgültiges Fazit ist es aber noch viel zu früh.

First-Person-Perspektive und nur eine Ladezeit

Des Weiteren beantworteten die Mitarbeiter CD Projekts auch einige Fragen der Spieler und stellten im Zuge dessen klar, dass es ausschließlich eine First-Person-Perspektive geben werde – Fahrzeuge und Zwischensequenzen ausgenommen. Der Entwickler erntete für diese Ankündigung bereits Kritik. Der Vorwurf: Cyberpunk 2077 wird womöglich eher First-Person-Shooter als Rollenspiel. Dem wurde mit der Überzeugung entgegnet, die gewählte Perspektive unterstütze Immersion und Storytelling.

Darüber hinaus wurde bestätigt, dass es lediglich eine einzige Ladezeit beim Betreten des Spiels geben werde, ähnlich wie in GTA V. Nach wie vor unbekannt ist ein konkreterer Erscheinungszeitraum.