EDSFF E1/E3 a.k.a. Ruler-SSD: Die SSD im Lineal-Format ist jetzt ein Standard

Michael Günsch 53 Kommentare
EDSFF E1/E3 a.k.a. Ruler-SSD: Die SSD im Lineal-Format ist jetzt ein Standard
Bild: Intel

Der als „Ruler“ bekannt gewordene Enterprise & Datacenter Storage Form Factor (EDSFF) für Server-SSDs wurde von der Storage Networking Initiative Association (SNIA) als neuer Standard abgesegnet. Gleich vier Varianten mit unterschiedlichen Längen und weiteren Abstufungen sorgen für Vielfalt.

An vorderster Front hat Intel die Werbetrommel für das neue SSD-Format gerührt, das in der langen Version an ein Lineal (Ruler) erinnert. An der Ausarbeitung durch die eigens gegründete Enterprise & Datacenter SSD Form Factor Working Group waren aber unter anderem auch Dell, Facebook, HPE, Lenovo, Micron, Microsoft, Seagate, Toshiba Memory und Western Digital beteiligt.

EDSFF als E1 und E3 abgesegnet

Wie heise online vom Flash Memory Summit berichtet, hat der EDSFF-Formfaktor einen neuen, kürzeren Namen erhalten. Das eigentliche Ruler-Format mit rund 32 cm Länge und 3,8 cm Breite nennt sich nun kurz E1.L, wobei das „L“ für „long“, also die lange Version steht. Die kurze Variante E1.S (short) ist nur rund 11 Zentimeter lang und 3,5 cm breit. Hinzu kommt das 3 Zoll (7,6 cm) breite E3-Format in langer und kurzer Version, das zudem in Varianten mit unterschiedlicher Dicke standardisiert ist.

Die Formate E3 (short), E1.S und E1.L – von oben nach unten
Die Formate E3 (short), E1.S und E1.L – von oben nach unten (Bild: heise online)
E1.L (long) E1.S (short) E3 (long) E3 (short)
Länge 318,75 mm 111,49 mm 142,2 mm 104,9 mm
Breite 38,4 mm 31,5 mm 76 mm
Dicke 9,5 mm (bis 25 W)
18 mm (bis 40 W)
max. 5,9 mm 7,5 mm 16,8 mm 7,5 mm 16,8 mm
Anschluss x4/x8 x4 x4/x8/x16
Leistungsaufnahme (max.) 25/40 W 12 W 35 W 70 W 20 W 40 W

Der E1.L-Formfaktor sieht bei 9,5 mm Dicke des „nackten“ Moduls eine Leistungsaufnahme von bis zu 25 Watt vor. Kommt ein Kühler zum Einsatz, darf das Modul rund 18 mm dick sein und bis zu 40 Watt aufnehmen. Für die kurze Version E1.S nennt die Spezifikation lediglich 5,9 mm Dicke als Referenzwert und 12 Watt als maximale Leistungsaufnahme. Die E3-Varianten gibt es mit 7,5 oder 16,8 mm Dicke und sind je nach Ausführung für 20 bis 70 Watt ausgelegt.

Das E3-Format in kurz oder lang und dick oder dünn
Das E3-Format in kurz oder lang und dick oder dünn (Bild: SNIA)

Ein neuer Anschluss in drei Ausführungen

Ebenfalls standardisiert ist der sogenannte Protocol Agnostic Multi-Lane High Speed Connector (SFF-TA-1002), den es in drei Ausführungen gibt: 1C mit PCIe x4, 2C mit PCIe x8 und 4C mit PCIe x16. Allein durch die Breite des x16-Anschlusses ist dieser auf die breiten E3-Module beschränkt. Im Vorfeld hatte die Arbeitsgruppe eine Unterstützung der PCIe-Generationen 3, 4 und 5 mit je bis zu 16 Lanes in Aussicht gestellt.

Drei Anschlussvarianten für EDSFF (E1/E3)
Drei Anschlussvarianten für EDSFF (E1/E3) (Bild: SNIA)

Neue Formate für mehr Speicher pro Server

Die EDSFF-Formate wurden vor allem zur Erhöhung der Speicherdichte in Servern geschaffen. Intel hat jüngst die SSD DC P4500 im E1.L-Formfaktor (Ruler) mit nun 32 TB vorgestellt (siehe Titelbild). 32 dieser SSD-Module liefern 1 Petabyte Speicherplatz in einem 1U-Server-Einschub. Die DC P4510 war zunächst mit 8 TB gestartet.

Die Branche verspricht sich außerdem Vorteile bei Kühlung und Leistungsaufnahme.

E1.L (long) im Server
E1.L (long) im Server (Bild: SNIA)
E1.S (short) im Server
E1.S (short) im Server (Bild: SNIA)
E3 im 1U- und 2U-Einschub
E3 im 1U- und 2U-Einschub (Bild: SNIA)

Mit dem NGSFF-Formfaktor alias NF1 steht ein weiteres neues Format für Server-SSDs in den Startlöchern. Samsung hat im Juni die NF1-SSD PM983 vorgestellt und erklärt, dass der NF1-Standard voraussichtlich im Oktober durch die JEDEC verabschiedet wird. Im Grunde handelt es sich um eine von 22 auf 30,5 mm verbreiterte Version des M.2-Formats, weswegen NF1 im Vorfeld oft als M.3 bezeichnet wurde.

Wer mehr über die neuen Formate für Server-SSDs erfahren möchte, wird in den Dokumenten der SNIA fündig; die folgenden Links führen direkt zur jeweiligen PDF-Datei: