Asus ROG Ryuo und Ryujin: Marktstart der Wasserkühler steht bevor, Preise bekannt

André Reinhardt 46 Kommentare
Asus ROG Ryuo und Ryujin: Marktstart der Wasserkühler steht bevor, Preise bekannt
Bild: Asus.com

In Gaming-Rechnern stehen häufig nicht nur die Übertaktung von Komponenten wie dem Prozessor im Vordergrund, sondern auch Beleuchtungseffekte. Die CPU-Kühlsysteme Asus ROG Ryuo 120, ROG Ryuo 240, ROG Ryujin 360 und ROG Ryujin 240 warten mit einer OLED-Anzeige sowie vielversprechender Konstruktion auf.

Asus ROG Ryuo und Ryujin halten den Nutzer im Bilde

Beleuchtungseffekte gewinnen an Attraktivität, wenn sie mit weiteren nützlichen Features aufwarten können. So zeigt die Illumination unter anderem bei manchen Mainboards die Prozessor-Temperatur in Abstufungen wie Grün (ungefährlich), Gelb (bedenklich) und Rot (zu hoch) an. Asus geht bei seinen Highend-Wasserkühlungen ROG Ryujin 360 und ROG Ryujin 240 sowie den günstigeren Modellen ROG Ryuo 240 und ROG Ryuo 120 noch einen Schritt weiter und verbaut ein vollwertiges OLED-Display mit 1,77 Zoll und 160 x 128 Pixel. Dieses zeigt das Logo der Gaming-Marke, gängige Lichteffekte oder aber auch vom Nutzer ausgewählte Inhalte, beispielsweise die CPU-Temperatur, an. Asus stellte die AiO-Systeme auf der Computex 2018 vor. Jetzt wurde der Marktstart bekanntgegeben.

Preis und Verfügbarkeit von ROG Ryuo und ROG Ryujin

Bislang gibt es außerhalb von eBay zwar noch keine Angebote. Im Laufe des Septembers werden die neuen AiO-CPU-Kühlsysteme aber hierzulande bei diversen Händlern verfügbar sein, wie Asus mitteilte. Die UVPs nannte der Hersteller ebenfalls, nämlich 149 Euro für den ROG Ryuo 120, 179 Euro für den ROG Ryuo 240, 209 Euro für den ROG Ryujin 240 und 259 Euro für den ROG Ryujin 360. Auf den Produktseiten des Herstellers sind explizit die beiden aktuellen AMD-Sockel AM4 und TR4 als kompatibel für die Ryujin-Modelle gelistet, eine Variante für Intel-CPUs gibt es, zumindest aktuell, nicht. Bei dem Ryuo-Gespann sieht es besser aus, dort werden neben AM4 und TR4 auch LGA 1150, 1151, 1152, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-3, und 2066 genannt.