Nvidia GeForce RTX: Neun weitere Spiele erhalten DLSS-Kantenglättung

Michael Günsch 155 Kommentare
Nvidia GeForce RTX: Neun weitere Spiele erhalten DLSS-Kantenglättung
Bild: Nvidia

Für neun weitere Spiele wurde die Unterstützung der Nvidia-Technik Deep Learning Super-Sampling (DLSS) angekündigt. Die mit den kommenden GeForce RTX eingeführte DLSS-Technik verspricht eine effizientere Kantenglättung.

Im Zuge der Ankündigung der GeForce RTX 2070, 2080 und 2080 Ti hatte Nvidia bereit DLSS- Support für sechzehn Spiele in Aussicht gestellt. Jetzt kommen neun weitere hinzu:

  • Darksiders III (Gunfire Games/THQ Nordic)
  • Deliver Us The Moon: Fortuna (KeokeN Interactive)
  • Fear the Wolves (Vostok Games/Focus Home Interactive)
  • Hellblade: Senua's Sacrifice (Ninja Theory)
  • KINETIK (Hero Machine Studios)
  • Outpost Zero (Symmetric Games/tinyBuild Games)
  • Overkill's The Walking Dead (Overkill Software/Starbreeze Studios)
  • SCUM (Gamepires/Devolver Digital)
  • Stormdivers (Housemarque)

DLSS nutzt die auf Deep Learning spezialisierten Tensor-Kerne der Turing-Grafikkarten und verspricht gegenüber der herkömmlichen Kantenglättung (TAA) eine bessere Optik bei deutlich gesteigerter Leistung. Auch wenn Nvidias Aussagen von einer bis zu verdoppelten Leistung mit DLSS mit Vorsicht zu genießen sind, wusste die Technik auf einem Demosystem zu gefallen.

25 Spiele sollen DLSS unterstützen
25 Spiele sollen DLSS unterstützen (Bild: Nvidia)

Die vollständige Liste der Spiele, die DLSS-Support erhalten sollen, lautet somit wie folgt:

Spiele mit Support für Deep Learning Super-Sampling (DLSS)
  • Ark: Survival Evolved (Studio Wildcard)
  • Atomic Heart (Mundfish)
  • Darksiders III (Gunfire Games/THQ Nordic)
  • Dauntless (Phoenix Labs)
  • Deliver Us The Moon: Fortuna (KeokeN Interactive)
  • Fear the Wolves (Vostok Games/Focus Home Interactive)
  • Final Fantasy XV (Square Enix)
  • Fractured Lands (Unbroken Studios)
  • Hellblade: Senua's Sacrifice (Ninja Theory)
  • Hitman 2 (IO Interactive/Warner Bros.)
  • Islands of Nyne (Define Human Studios)
  • Justice (NetEase)
  • JX3 (Kingsoft)
  • KINETIK (Hero Machine Studios)
  • Mechwarrior 5: Mercenaries (Piranha Games)
  • Outpost Zero (Symmetric Games/tinyBuild Games)
  • Overkill's The Walking Dead (Overkill Software/Starbreeze Studios)
  • PlayerUnknown’s Battlegrounds (PUBG Corp.)
  • Remnant: From the Ashes (Arc Games)
  • SCUM (Gamepires/Devolver Digital)
  • Serious Sam 4: Planet Badass (Croteam/Devolver Digital)
  • Shadow of the Tomb Raider (Square Enix/Eidos-Montréal/Crystal Dynamics/Nixxes)
  • Stormdivers (Housemarque)
  • The Forge Arena (Freezing Raccoon Studios)
  • We Happy Few (Compulsion Games / Gearbox)

Eine weitere technische Neuerung bei Nvidia Turing ist Raytracing. Hier hat Nvidia bisher elf Titel angekündigt. Zum Start der Grafikkarten-Serie wird aber nach aktuellem Stand keines bereits so weit sein.

Spiele mit Support für „Real-Time Ray Tracing“
  • Assetto Corsa Competizione (Kunos Simulazioni/505 Games)
  • Atomic Heart (Mundfish)
  • Battlefield V (EA/DICE)
  • Control (Remedy Entertainment/505 Games)
  • Enlisted (Gaijin Entertainment/Darkflow Software)
  • Justice (NetEase)
  • JX3 (Kingsoft)
  • MechWarrior 5: Mercenaries (Piranha Games)
  • Metro Exodus (4A Games)
  • ProjectDH (Nexon’s devCAT Studio)
  • Shadow of the Tomb Raider (Square Enix/Eidos-Montréal/Crystal Dynamics/Nixxes)