Huawei Mate 20: Pressefotos zeigen das Triple-Kamera-Smartphone

André Reinhardt 32 Kommentare
Huawei Mate 20: Pressefotos zeigen das Triple-Kamera-Smartphone
Bild: WinFuture

Huawei stellt am 16. Oktober zwei neue Oberklasse-Smartphones vor, auch die günstigere Variante Mate 20 zeigt sich jetzt auf Pressefotos. Mit seiner Triple-Kamera und der winzigen Notch wirkt das Mate 20 modern. Im Vergleich zum Mate 20 Pro gibt es deutliche optische Unterschiede.

Diese entstehen vor allem durch das, was Huawei beim Mate 20 gestrichen hat: Die 3D-Gesichtserkennung und der In-Display-Fingerabdrucksensor wurden eingespart.

Das Mate 20 in voller Pracht

Bildmaterial des Pro-Modells waren bereits publik geworden, nun zeigt sich auch die technisch abgespeckte Variante. Offizielle Pressefotos des Mate 20 liegen abermals WinFuture vor.

Da dieses Modell über keine 3D-Gesichtserkennung verfügt, konnte die Notch kleiner gestaltet werden. Sie kommt im zierlichen Wassertropfen-Layout daher. Die seitlichen Ränder des Bildschirms sind auch bei diesem Modell schmal und auch das Kinn unterhalb der Anzeige mutet filigran an. An der Rückseite des Mate 20 gibt es hingegen weitere Unterschiede zum Mate 20 Pro zu erkennen.

Huawei Mate 20 (Front, Seite, Rückseite)
Huawei Mate 20 (Front, Seite, Rückseite) (Bild: WinFuture)

Der Dual-LED-Blitz sitzt bei der günstigeren Ausgabe rechts in der Kamera-Sektion, bei der gehobenen Ausführung wurde er links verbaut. Die Hauptkamera soll mit 40 Megapixel identisch ausfallen, über die anderen beiden Kameras liegen noch keine Informationen vor. Unterhalb der Kamera-Einheit ist ein Fingerabdrucksensor erkennbar, im Bildschirm selbst ist ein solcher nicht integriert. Die Positionierungen von Lautstärkewippe und Power-Taste an der linken Seite sind bei Mate 20 und Mate 20 Pro gleich. Ein interessantes Detail des Mate 20 ist der 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, den es beim Mate 20 Pro nicht gibt.

Hardware-Unterschiede

Der Chipsatz Kirin 980 (Octa-Core-CPU) findet auch im günstigeren Modell Verwendung, das Display unterscheidet sich jedoch deutlich. Es ist mit 6,53 Zoll, 2.244 × 1.080 Pixel und einem LCD-Panel ausgestattet. Das Mate 20 Pro soll hingegen auf ein OLED mit 3.120 × 1.440 Pixeln setzen.

An Speicherausführungen soll es 64 GB im Basismodell und je nach Markt 128 GB, 256 GB und 512 GB UFS 2.1 geben. Der Arbeitsspeicher ist in den Größenordnungen 4 GB, 6 GB und 8 GB RAM gestaffelt. Die Akkukapazität des Mate 20 umfasst 4.000 mAh. Das Mate 20 dürfte ab 750 Euro starten, das Mate 20 Pro um die 100 Euro teurer sein.