Nvidia Pascal: Berichte über Leistungsverlust bei G‑Sync mit SLI

Michael Günsch 58 Kommentare
Nvidia Pascal: Berichte über Leistungsverlust bei G‑Sync mit SLI

Nach ersten Meldungen vor rund zwei Jahren ist die Diskussion um angebliche Leistungseinbrüche bei der Nutzung von G-Sync in Kombination mit SLI erneut entfacht. Offenbar sind davon Grafikkarten der Pascal-Generation betroffen.

Frühere Berichte über Probleme mit Pascal im SLI und G-Sync

Bereits 2016 klagten einige Nutzer mit zwei GeForce GTX 1080 im GeForce-Forum über niedrige GPU-Auslastung und sinkende Spieleleistung, sobald neben SLI auch G-Sync genutzt wird. Auch mit zwei GTX 1080 Ti soll es ein ähnliches Problem geben, das laut jüngeren Berichten auf Pascal-Grafikkarten immer noch besteht.

Tests von ExtremeTech zeigen Leistungsverlust

ExtremeTech hat nun eigene Untersuchungen der Problematik vorgenommen. Als Anstoß diente unter anderem ein weiterer Nutzerbericht, der von Leistungseinbrüchen von 13 bis 64 Prozent bei Aktivierung von G-Sync spricht. Allerdings verwendet der Anwender laut den Screenshots nur eine einzelne GeForce GTX 1080 und kein SLI.

Dennoch hat ExtremeTech Messungen mit zwei GTX 1080 im SLI-Verbund bei aktiviertem und deaktiviertem G-Sync durchgeführt. Das Ergebnis: In einigen Spielen waren tatsächlich kleinere bis große Leistungseinbrüche nach Aktivierung von G-Sync zu beobachten. Offenbar hängt dies zum Teil von der verwendeten API ab, sodass zum Beispiel in Deus Ex: Mankind Divided unter DirectX 11 die Leistung sank, unter DirectX 12 dagegen konstant blieb. Bei Far Cry 5 zeigte sich, dass der Leistungseinbruch stärker wurde, je höher die Bildraten (FPS) ausfielen. In Hitman trat das Phänomen ebenfalls nur bei DirectX 11 und nicht bei DirectX 12 auf. Das Spiel Metro Last Light Redux soll dagegen keinerlei Leistungseinbrüche mit G-Sync aufgewiesen haben.

Die unterschiedlichen Systeme und meist nicht im Detail bekannten Konfigurationen machen es schwer, das Problem zu reproduzieren und der Ursache auf den Grund zu gehen. Auf reddit wird berichtet, dass die neue Turing-Generation offenbar nicht betroffen ist.

G-Sync im Fenstermodus noch immer problematisch

Dass mit G-Sync nicht immer alles rund läuft, zeigte auch die Problematik mit dem Fenstermodus unter Windows 10. Zwar soll seit dem Treiberupdate GeForce 399.07 WHQL das Problem behoben sein, doch reißen die Meldungen über weiter bestehende Probleme nicht ab, deren Ursache zum Teil aber auch bei den jüngsten Updates von Microsoft gesucht wird.