Astro C40 TR: Hochmodulares Gamepad für PlayStation und PC

Fabian Vecellio del Monego 38 Kommentare
Astro C40 TR: Hochmodulares Gamepad für PlayStation und PC
Bild: Astro

Der bisher hauptsächlich für Headsets bekannte und zu Logitech gehörende Hersteller Astro stellt mit dem C40 Tournament Ready einen umfangreich anpassbaren Controller für PlayStation 4 und PC vor. Verfügbar soll das Gamepad im März 2019 sein – allerdings vorerst nur in Kanada und den Vereinigten Staaten.

Position von Analog-Sticks und D-Pad wechselbar

Bisher gab es ein Kriterium, das nahezu sämtliche klassische Controller in zwei Lager spaltete: die Position des linken Analog-Sticks, der entweder parallel zum rechten Stick und diagonal unterhalb des D-Pads oder aber vertauscht mit letzterem Platz fand. Während das erstgenannte Design den Gamepads der PlayStation entspricht, ist Xbox-Besitzern zweitere Variante bekannt. Mit dem C40 TR will Astro das symmetrische Layout der DualShock-Controller übernehmen, Kunden aber dank umfassender Modularität den Tausch beider erwähnter Komponenten ermöglichen.

Darüber hinaus lassen sich die einzelnen Eingabekomponenten selbst anpassen: Neben weiteren Varianten der Analog-Sticks und des D-Pads, die magnetisch befestigt sind, lassen sich auch die rechten Knöpfe auswechseln. Auf der Unterseite des Gamepads befinden sich neben zwei Zusatztasten Triggerstop-Schalter, mit denen der Hubweg bis zum Auslösepunkt beider Trigger-Tasten reguliert werden kann. Über die obligatorischen Bumper-Tasten hinaus besitzt der C40 TR einen PlayStation-Knopf auf der Oberseite sowie Konfigurationstasten auf der Unterseite.

Verbindung wahlweise per Funk oder Kabel

Neben einem Profilumschalter befindet sich auf der Stirnseite des Gamepads eine Taste zum Wechsel zwischen proprietärem 2,4-GHz-Funk und kabelgebundenem Betrieb. Der Akku des 310 Gramm schweren Eingabegeräts soll rund zwölf Stunden Benutzung ermöglichen, die kabellose Reichweite beträgt zehn Meter. Geladen wird über ein zwei Meter messendes USB-A-auf-Mikro-USB-Kabel. Eine vierpolige 3,5-Millimeter-Buchse ermöglicht die Verbindung zu Headsets.

Konfiguriert werden kann das Gamepad per Software, die sowohl für die PlayStation 4 – für die der C40 TR offiziell lizenziert ist – als auch den PC zur Verfügung steht. Anpassen lassen sich unter anderem die Trigger- und Analog-Stick-Empfindlichkeit, die Tastenbelegung und der Equalizer des Audioausgangs. Insgesamt zwei Profile lassen sich auf dem integrierten Speicher des Eingabegeräts sichern.

Marktstart und Preise für Europa noch unbekannt

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 200 US-Dollar platziert sich der Astro C40 Tournament Ready oberhalb sämtlicher Konkurrenz in Form des Scuf Vantage, des Xbox-Pendants Xbox Elite Controller (Test) oder Razers Wolverine Ultimate (Test). Das Eingabegerät soll voraussichtlich im März 2019 in Kanada und den Vereinigten Staaten erscheinen, über die Website des Herstellers ist der Controller bereits vorbestellbar. Für „weitere Länder“ kündigt Astro zwar einen Marktstart an, bleibt aber konkrete Termine und Preise schuldig.