Flickr: Kostenlose Accounts auf 1.000 Bilder limitiert

Michael Günsch 19 Kommentare
Flickr: Kostenlose Accounts auf 1.000 Bilder limitiert
Bild: Gadini | CC0 1.0

Nach der Übernahme von Flickr durch SmugMug im April wurden jetzt Änderungen zur kostenlosen Nutzung des Bilderdienstes angekündigt. Künftig dürfen nur noch 1.000 Bilder oder Videos auf Flickr kostenfrei veröffentlicht werden. Das bisherige Limit von 1 TB freiem Speicherplatz entfällt.

Flickr Free: Limit von 1.000 Dateien statt 1 Terabyte

Das neue Limit zur kostenlosen Flickr-Nutzung gilt für neue Mitglieder ab sofort. Der Bilderdienst weist darauf hin, dass bestehende Nutzer mit mehr als 1.000 Inhalten bis zum 8. Januar 2019 auf den kostenpflichtigen Pro-Account umsteigen oder die überschüssigen Dateien herunterladen können. Andernfalls können ab diesem Datum keine neuen Fotos hochgeladen werden. Nach dem 5. Februar 2019 wird dann der Überschuss bei kostenlosen Accounts, beginnend mit dem ältesten Upload-Datum, durch Flickr aktiv gelöscht. Nutzer sollten also gegebenenfalls bis zum Februar handeln, um etwaige Fotos nicht endgültig zu verlieren.

In einer Pressemitteilung erläutert Flickr das Vorgehen mit den Worten, dass kostenlose Dienste selten „tatsächlich frei“ für Nutzer seien. Anwender würden stattdessen „mit ihren Daten oder mit ihrer Zeit bezahlen“. „Wir würden die Vereinbarung lieber transparent machen“, heißt es weiter.

Unbegrenzter Speicher und längere Videos bei Flickr Pro

Parallel führt Flickr Änderungen beim kostenpflichtigen Pro-Account ein, der 49,99 US-Dollar im Jahr kostet. Bei Flickr Pro gibt es keine Werbung, unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und Videos sowie erweiterte Abrufstatistiken. Fotos mit 5K-Auflösung werden unterstützt und Videos dürfen ab „Anfang 2019“ bis zu zehn statt zuvor drei Minuten lang sein. Bei Support-Anfragen sollen Pro-Nutzer bevorzugt behandelt werden. Zudem wird mit Rabatten bei externen Partnern wie der Adobe Creative Cloud und Peak Design sowie dem neuen Mutterkonzern SmugMug geworben. Wer vor dem 30. November 2018 auf Flickr Pro wechselt, soll im ersten Jahr 30 Prozent weniger zahlen.

Anmeldung über Yahoo! entfällt

Eine weitere Änderung betrifft sowohl zahlende wie nicht zahlende Flickr-Nutzer: Ab Januar soll die Anmeldung über Yahoo! nicht mehr notwendig sein. Ein paralleler Account wird folglich nicht mehr benötigt. SmugMug hatte Flickr im Frühjahr von der Verizon-Tochter Yahoo! übernommen.