Oktober 2018 Update 2.0: Windows 10 Version 1809 für heutigen Patchday erwartet

Jan-Frederik Timm 382 Kommentare
Oktober 2018 Update 2.0: Windows 10 Version 1809 für heutigen Patchday erwartet
Bild: Microsoft

Das mit dem Patchday im Oktober veröffentlichte Oktober 2018 Update auf Windows 10 Version 1809 wird aller Voraussicht nach heute Abend erneut für jedermann zur Verfügung stehen. Microsoft hatte die Verteilung vor fünf Wochen nach nur drei Tagen gestoppt, immer mehr Nutzer berichteten damals von verschwundenen Dateien.

Vier Tage später hatte Microsoft erklärt, die Ursache für das Problem identifiziert zu haben, eine fehlerkorrigierte Version wurde Tage darauf an Teilnehmer im Windows Insider Program verteilt. Seitdem gab es keine öffentliche Verlautbarung mehr.

Unter anderem adguard will jetzt allerdings auf Hinweise gestoßen sein, dass Microsoft den Patchday im November für den zweiten Anlauf nutzen wird – und der findet in diesem Monat wieder ganz regulär am 2. Dienstag und damit heute statt.

Nur Anwender mit KFR waren betroffen

Der Grund für die leeren Ordner im Verzeichnis eigene Dokumente war laut Microsoft ein Fehler in der Funktion „Known Folder Redirection (KFR)“. Sie ermöglicht es Windows Ordner wie Desktop, Dokumente, Bilder, Screenshots, Videos oder Kamera in einem anderen Verzeichnis als im Stammverzeichnis des Anwenders abzulegen und sie trotzdem noch als diese Standardordner im System zu verwenden. Als Beispiel nennt Microsoft ein anderes Laufwerk oder auch OneDrive. Nur Anwender, die diese Funktion genutzt haben, sind potentiell betroffen.

Bei der Installation des April 2018 Update im Frühjahr hätte es in diesem Zusammenhang Meldungen gegeben, dass es entsprechende Ordner plötzlich zweimal auf dem System gegeben hätte. Um dem entgegenzuwirken, hätte das Oktober 2018 Update jetzt den ursprünglichen Ordner gelöscht. Das Problem: Wenn der Anwender zwar das Verzeichnis weitergeleitet, aber nicht alle Dateien verschoben hatte, wurden die Dateien im alten Verzeichnis jetzt ebenfalls gelöscht.

Windows 10 Version 1809 mit DXR

„Redstone 5“ ermöglicht unter anderem schnellere Updates, weil ein größerer Teil des Installationsprozesses aus dem aktiven Betrieb heraus vorgenommen werden kann. Darüber hinaus schaltet Redstone 5 die im April 2018 Update nur für Entwickler verfügbare Raytracing-API DXR für alle Anwender frei. Erst dann könnten Spiele mit DXR-Unterstützung auf kompatiblen Grafikkarten wie der GeForce-RTX-Serie (Test) auch davon Gebrauch machen. Der erste Titel wird in wenigen Tagen Battlefield V (Test) sein, das Spiel erhält DXR per (Day-One-)Patch.

Bisherige Windows-10-Versionen im Überblick
Version Bezeichnung Veröffentlichung
Windows 10 Version 1507 1. Version Juli 2015
Windows 10 Version 1511 Herbst-Update November 2015
Windows 10 Version 1607 Anniversary Update Juli 2016
Windows 10 Version 1703 Creators Update April 2017
Windows 10 Version 1709 Fall Creators Update Oktober 2017
Windows 10 Version 1803 April 2018 Update April 2018
Windows 10 Version 1809 Oktober 2018 Update Oktober/November 2018