WLAN 802.11ax: Neue Router von Asus und Netgear für WiFi 6 im Handel

Frank Meyer 163 Kommentare
WLAN 802.11ax: Neue Router von Asus und Netgear für WiFi 6 im Handel
Bild: Asus

Die von Asus und Netgear bereits vor einiger Zeit angekündigten Router mit WLAN-802.11ax-Technik (WiFi 6), ROG Rapture GT-AX11000 und Nighthawk AX8 (AX6000) sind im Handel angekommen. Eine breite Verfügbarkeit beider Neuerscheinungen wird ab 479 Euro respektive 326 Euro erst Anfang Januar 2019 erwartet.

Acht Antennen und 4 × 4 MU-MIMO im Triband-ax-Router mit 2,5-Gbit-LAN

Der Asus ROG Rapture GT-AX11000 ist als neue Speerspitze im Router-Aufgebot des Herstellers mit etlichen Neuerungen bestückt, wodurch zum Marktstart direkt ein Preis um 500 Euro aufgerufen wird. Neben der Unterstützung des neuen Funkstandard WiFi 6 über 8 Antennen, der in der Entwicklung noch unter der Bezeichnung 802.11ax lief und an das bislang genutzte Namensschema anknüpfte, verfügt das neue High-End-Modell für kabelgebundene Datenübertragung auch über einen 2,5-GBit-Anschluss. Vier klassische Gigabit-LAN-Ports sind ebenfalls vorhanden.

Drahtlos verspricht Asus beim ROG Rapture GT-AX11000 laut dem veröffentlichten Datenblatt über die drei gebotenen Frequenzbänder (2 × 5 GHz, 1 × 2,4 GHz) und mit mehreren verbundenen Endgeräten eine maximal mögliche Geschwindigkeit von über 10 Gbit/s. Via ac-Band (5 GHz) und mittels 4 × 4 MU-MIMO sind Clients mit bis zu 4.804 Mbit/s angebunden. Die Unterstützung für Mesh-Netzwerke, wodurch in Kombination mit dem ASUS-AiMesh-WLAN-System eine nahtlose Abdeckung im ganzen Haus gewährleistet sein soll, gehört ebenfalls zur Ausstattung des zweiten WiFi-6-Routers von Asus.

Asus ROG Rapture GT-AX11000

Zielgruppengerecht und dem aktuellen (ROG-)Trend folgend hat Asus auch dem ROG Rapture GT-AX11000 Leuchteffekte verpasst. So verfügt der Router über eine zur Aura-Software kompatiblen RGB-Beleuchtung (Test), welche sich abschalten lässt. Obligatorisch wird somit auch die Synchronisation der Effekte und Leuchtstärke mit anderen zu Aura kompatiblen Komponenten wie beispielsweise Mainboards und Monitoren geboten.

Dualband-ax-Router von Netgear fehlt 2,5-Gbit-LAN

Mit einem Preis von rund 300 Euro zum Marktstart bietet Netgear den Nighthawk AX8 (AX6000) deutlich unterhalb des Asus ROG Rapture GT-AX11000 an. Dem Preisunterschied entsprechend, kann der Neuzugang im Netgear-Portfolio auch mit weniger Leistung und Ausstattung aufwarten. Anstatt über drei Frequenzbänder, kann der ax-Router von Netgear laut Datenblatt nur via zwei Streams (5 GHz + 2,4 GHz) und 4 × 4 MU-MIMO Datenpakete kabellos übertragen.

Netgear Nighthawk AX8 (AX6000)

Die maximal mögliche Datenrate ist mit 4,8 Gbit/s (5 GHz) und 1,2 Gbit/s (2,4 GHz) identisch zum Router von Asus. Netgear verzichtet hingegen beim Nighthawk AX8 auf einen schnellen 2,5-Gbit-LAN-Port. Für den kabelgebundenen Datenaustausch stehen fünf klassische LAN-Anschlüsse zur Wahl, von denen zwei Link Aggregation unterstützen. Die Verbindung mit dem Internet erfolgt über einen WAN-Port. Zusätzlich sind genau so wie beim ROG Rapture GT-AX11000 zwei USB-3.0-Buchsen am Netgear Nighthawk AX8 für externe Peripherie vorhanden. Auf eine gesonderte Beleuchtung verzichtet Netgear aber.

Den Asus ROG Rapture GT-AX11000 hat mittlerweile ein erster Händler ab 499 Euro als lagernd gelistet und somit sofort lieferbar. Der Netgear Nighthawk AX8 (AX6000) soll hingegen voraussichtlich erst in wenigen Tagen ab dem 4. Januar 2019 für 326 Euro bestellbar werden. Mit dem Asus RT-AX88U ist bereits seit Ende Oktober diesen Jahres ein erster WiFi-6-Router im Handel, der noch ohne finale Spezifizierung des WLAN-802.11ax-Standard als sogenannter Draft verkauft wird. Der Preis liegt aktuell bei rund 328 Euro. Die technischen Eckdaten entsprechen in etwa denen des Netgear Nighthawk AX8 (AX6000). Als einziger erkennbarer Unterschied verbaut Asus im RT-AX88U acht anstatt fünf LAN-Ports.

Update 14.01.2019 15:46 Uhr

Inzwischen hat Netgear offiziell den Verkaufsstart des Nighthawk AX8 (AX6000) eingeläutet. Die unverbindliche Preisempfehlung des futuristisch gestalteten WLAN-ax-Routers gibt der Hersteller mit 349 Euro an. Der Handel unterbietet diesen Preis bereits zum Marktstart um rund 30 Euro. Zwei Händler verlangen bei sofortiger Lieferbarkeit 313 Euro, die Mehrzahl hingegen setzt den Verkaufspreis mit 330 Euro an.