570 Euro: Honor bringt View 20 mit Loch im Display nach Deutschland

Nicolas La Rocco 73 Kommentare
570 Euro: Honor bringt View 20 mit Loch im Display nach Deutschland
Bild: Honor

Die für ihre vergleichsweise günstigen Smartphones bekannte Huawei-Tochter Honor bringt das Ende des letzten Jahres in China vorgestellte View 20 zum Preis von 570 Euro nach Deutschland. Das extravagante High-End-Smartphone trägt den Prozessor des Huawei Mate 20 Pro in sich und hat statt einer Notch ein Loch im Display.

Als durchaus extravagant lässt sich das View 20 aufgrund der speziell behandelten Glasrückseite bezeichnen, die bei Lichteinfall ein schillerndes V-Muster reflektiert. Honor bietet das View 20 grundsätzlich in zwei Blau- und zwei Rottönen sowie in Schwarz an, nach Deutschland schaffen es allerdings nur die Farben „Midnight Black“ und „Sapphire Blue“. Die Farbe der Rückseite übernimmt Honor für den seitlichen Rahmen aus Aluminium, bevor das in Schwarz eingefasste Display die gesamte Vorderseite beginnt.

Kamera-Loch im 6,4 Zoll großen Display

Honor hat sich beim View 20 gegen eine Notch und stattdessen für eine kreisrunde Aussparung oben links im Display entschieden, die die Frontkamera mit 25 Megapixeln aufnimmt. Dadurch kann der Rahmen des Displays auch an der Oberseite schmal ausfallen. Einzig an der Unterseite fällt der Rahmen wenige Millimeter breiter aus als an den anderen drei Seiten.

Das Display ist mit 6,4 Zoll fast so groß wie das eines iPhone Xs Max, auch die Abmessungen des Smartphones fallen mit 156,9 × 75,4 × 8,1 mm (H×B×T) ähnlich aus, mit 180 Gramm ist das View 20 jedoch leichter. Der LTPS-Bildschirm hat mit 2.310 × 1.080 Pixeln eine ungewöhnliche Auflösung, aus der sich ein Seitenverhältnis von 19,25:9 ergibt.

High-End-Prozessor des Huawei Mate 20 Pro

Unter der Haube werkelt die aktuelle Prozessor-Generation der Huawei-Chipschmiede HiSilicon. Der Kirin 980 kommt auch im Huawei Mate 20 Pro (Test) zum Einsatz und wird bei TSMC im modernen 7-nm-Verfahren gefertigt. Der Chip hat insgesamt acht CPU-Kerne, die sich in zwei Cortex-A76 mit bis zu 2,60 GHz, zwei Cortex-A76 mit bis zu 1,92 GHz und vier Cortex-A55 mit bis zu 1,80 GHz aufteilen. Der potenten CPU stehen eine Dual-NPU für KI-Berechnungen und mit der Mali-G76 MP10 eine leistungsfähige Grafikeinheit zur Seite, die für jedes aktuelle Smartphone-Spiel genügend Leistung liefern sollte. Honor stattet das View 20 hierzulande mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher aus, die Variante mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher kostet 650 Euro.

Kamera nutzt ToF-Modul für Tiefenberechnung

Bei der rückseitigen Hauptkamera gibt es dann allerdings nur noch eingeschränkt Parallelen zu Huaweis Mate-Flaggschiff zu finden. Die Hauptkamera ist mit 48 Megapixeln, optionalem Pixel-Binning auf 12 Megapixel und f/1.8-Blende noch identisch, der Triple-Kamera-Aufbau und das Leica-Branding fehlen beim View 20 aber. Dafür bietet das Smartphone als zweiten Sensor ein Time-of-Flight-Modul (ToF), das für die Erfassung von Tiefeninformationen zuständig ist. Anstatt den Bokeh-Effekt über die Parallaxe aus dem Abstand von zwei Objektiven zu erstellen, wird hier über einen Lichtpuls ermittelt, wie lange dieser bis zum Objekt und wieder zurück braucht.

Honor View 20
Honor View 20 (Bild: Honor)

Akku mit 4.000 mAh und Kopfhörerbuchse

Das View 20 bietet bei den Anschlüssen neben USB 3.1 Typ C noch eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, die viele Topmodelle mittlerweile nicht mehr besitzen. Der Fingerabdrucksensor sitzt statt im Display klassisch auf der Rückseite, kabelloses Laden wird nicht unterstützt. Der Akku ist mit 4.000 mAh üppig bemessen und sollte sorgenfrei einen Tag überstehen. Die Schnellladefunktion arbeitet mit bis zu 22,5 Watt (4,5 A/5 V).

Als Betriebssystem ist Android 9.0 Pie mit der Huawei-Erweiterung EMUI 9.0 installiert.

Honor View 20
Software:
(bei Erscheinen)
Android 9.0
Display: 6,40 Zoll
1.080 × 2.310, 398 ppi
LTPS
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner
SoC: HiSilicon Kirin 980
2 × Cortex-A76, 2,60 GHz
2 × Cortex-A76, 1,92 GHz
4 × Cortex-A55, 1,80 GHz
7 nm, 64-Bit
GPU: Mali-G76 MP10
720 MHz
RAM:
6.144 MB
LPDDR4X
Variante
8.192 MB
LPDDR4X
Speicher: 128 / 256 GB
Kamera: 48,0 MP, 2160p
LED, f/1,8, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Tertiär-Kamera: Nein
Quartär-Kamera: Nein
Frontkamera: 25,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,0
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced Pro
↓1.400 ↑200 Mbit/s
5G: Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
Bluetooth: 5.0 LE
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo, QZSS
Weitere Standards: USB 3.1 Typ C, NFC, Infrarot
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 4.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 75,4 × 156,9 × 8,10 mm
Schutzart:
Gewicht: 180 g
Preis: 569 € / 649 €