Tuxedo XUX508 und XUX708: Linux-Notebooks auch für Spieler mit Core i9-9900K

Frank Meyer 45 Kommentare
Tuxedo XUX508 und XUX708: Linux-Notebooks auch für Spieler mit Core i9-9900K
Bild: Tuxedo

Die leistungsfähigen Notebooks der XUX-Serie mit wechselbaren Prozessoren aus Intels Desktop-Portfolio erhalten bei Tuxedo ein Upgrade auf Coffee Lake (Refresh). Das XUX508 und das XUX708 mit 15,6 Zoll respektive 17,3 Zoll Display können ab sofort in der teuersten Ausbaustufe mit dem Acht-Kerner Core i9-9900K geordert werden.

XUX-Serie auch mit Desktop-CPU Core i9-9900K

Das Kürzel XUX steht bei Tuxedo für Xtreme User Xperience und bezeichnet sehr leistungsfähige, individuell konfigurierbare Notebooks auf Basis von Barebones der Marke Clevo – die unter anderem auch Schenker nutzt – , die sich sowohl für das tägliche Arbeiten als auch fürs Spielen gleichermaßen eignen sollen. Deshalb verbaut Tuxedo in den speziell für Linux-Nutzer konzipierten High-End-Notebooks allein gesockelte Prozessoren aus Intels Desktop-Segment mit einer TDP von bis zu 95 Watt. Der Core i9-9900K (Test) ist dabei mit acht Kernen und 16 Threads bei bis zu 5 Gigahertz Turbotakt die Speerspitze, während in der Basiskonfiguration der Sechskerner Core i5-8400 (Test) zum Einsatz kommt. Neben dem leistungsstärksten K-Modell, bietet Tuxedo gegen Aufpreis noch die Modelle Core i5-8600K (6C/6T), Core i7-8700 (6C/12T) und den Core i7-9700K (8C/8T) in beiden XUX-Modellen an.

Tuxedo Book XUX508

Einmal 15,6 und einmal 17,3 Zoll mit G-Sync

Auch bei der Wahl des Displays gibt Tuxedo Käufern genau wie bei den vermeintlichen Vorgängern aus dem Jahr 2016, den Tuxedo XC1507 und dem XC1707, gegen Aufpreis Möglichkeiten zur Hand. Book XUX508 und Book XUX708 unterscheiden sich in der Größe des matten Bildschirms, der einmal 15,6 und einmal 17,3 Zoll misst. In beiden Fällen kommen IPS-Panele mit 144-Hertz-Technik bei einer Full-HD-Auflösung (1.920 × 1.080) und die Unterstützung von Nvidia G-Sync zum Einsatz. Bei der Option mit Ultra-HD-Panel (3.840 × 2.160) fehlt hingegen in beiden neuen Ablegern die schnellere Bildwiederholrate.

SSDs gibt es nur gegen Aufpreis

Weiterhin sind Konfigurationen beider XUX-Ableger mit bis zu 64 GByte RAM (DDR4) in vier SO-DIMM-Bänken beim Hersteller wählbar. Auch beim Massenspeicher bietet Tuxedo im XUX508 und XUX708 reichlich Auswahl. In der Basiskonfiguration werden beide Notebooks lediglich mit einer 500 GByte fassenden HDD ausgeliefert.

Tuxedo Book XUX708

Immer (noch) mit Pascal

Beide XUX-Notebooks nutzen in der Basisversion Nvidias mobile GeForce GTX 1060 mit 6 GB GDDR5-Speicher, optional steht die mobile GeForce GTX 1070 mit 8 GB (GDDR5) und die GeForce GTX 1080 mit 8 GB potentiell schnellerem GDDR5X zur Verfügung. Alle Grafikkarten stammen aus Nvidias Pascal-Generation, die nach dem Marktstart der Turing-Familie mit RTX-Kennung nur noch die zweite Reihe bildet.

Kühlsystem mit zwei Lüftern nach hinten ausblasend

Tuxedo Book XUX708
Tuxedo Book XUX708 (Bild: Tuxedo)

Gegenüber der Modellserie aus dem Jahr 2016 mit identischer Ausstattung bei den Grafikkarten setzt Tuxedo bei der XUX-Familie auf ein geändertes Kühlsystem mit nur noch zwei Lüftern, bei dem Wärmeleitröhren die Abwärme von GPU und CPU zu den Radiatoren transportieren und so die CPU nicht mehr eigenständig über einen separaten Lüfter verfügt. Das Gehäuse ist vom Hersteller so gestaltet, das nahezu alle Komponenten gut zugänglich sind und somit nach dem Entfernen des Deckels am Boden vom Anwender auch die Lüfter gereinigt werden können.

Tuxedo-Notebooks mit Coffee Lake (Refresh)
XUX508 XUX708
CPU Intel Core i5-8400
Intel Core i5-8600K*
Intel Core i7-8700K*
Intel Core i9-9900K*
GPU Nvidia GeForce GTX 1060
Nvidia GeForce GTX 1070*
Nvidia GeForce GTX 1080*
RAM** 8 bis 64 GByte DDR4, 2.400 – 2.666 MHz
SSD**
HDD** 500 GByte HDD
Anschlüsse 1 × USB 2.0 Typ A, 3 × USB 3.0 Typ A,
1 × USB 3.1 Gen2 Typ c, 1 × USB 3.1 Gen2 Typ C mit Thunderbolt 3,
2 × Mini-DisplayPort 1.4, 1 × HDMI 2.0
1 × Kopfhörer, 1 × Mikrofon, 1 × Line-In, 1 × Line-Out
1 × Kartenleser, 1 × RJ45
Netzwerk Intel Dual Band Wireless-AC 8265, inkl. Bluetooth 4.2
Maße (B × T × H)
Gewicht
386 × 262 × 38 mm
3,3 kg
418 × 295,3 × 39,9 mm
3,8 kg
Startpreis 1.839 Euro 1.879 Euro
*Aufpreispflichtig
**Mehrere Modelle konfigurierbar

Ab 1.839 Euro nur im Direktvertrieb

Die beiden neuen Modelle sind ab sofort direkt über Tuxedo verfügbar, der Hersteller bietet nur den Direktvertrieb an. Mit vorinstalliertem und auf die Hardware abgestimmten Linux kostet das kleinere XUX508 mit Core i5-8400, GeForce GTX 1060, 8 GB RAM (Single-Channel) und 500 GB großer HDD mindestens 1.839 Euro, das größere Modell mit ansonsten identischer Ausstattung 40 Euro mehr. Sofern mehr Rechenleistung vom Käufer gewünscht wird, beispielsweise mit Core i9-9900K, GeForce GTX 1080, 32 GB RAM (Dual-Channel) und 500 GByte SSD schnell auf über 3.000 Euro.

Linux-Kompatibilität ab Werk

Ein ab Werk installiertes und auf die Hardware abgestimmtes Linux-Betriebssystem garantiert Anwendern die volle Kompatibilität mit der verbauten Hardware. Andernfalls kann es auch heute noch zu Problemen kommen, weil nicht jede unter Windows mit einem Treiber angesprochene Komponente auch unter Linux funktioniert. Informationen zur Kompatibilität stellen die großen Distributionen online zur Verfügung. Tuxedo bietet zudem für seine Installationen einen umfassenden Support.