Wochenrück- und Ausblick: Tests zur Radeon VII, unscharf­es DLSS und die GTX 1660 Ti

Frank Hüber 15 Kommentare
Wochenrück- und Ausblick: Tests zur Radeon VII, unscharf­es DLSS und die GTX 1660 Ti

Mit weiteren Tests zur AMD Radeon VII, Technik-Tests zu aktuellen Spielen und einem Test zum Intel Core i5-9400F ohne integrierte Grafik bot die vergangene Woche viele interessante Inhalte, an die die kommende Woche mit weiteren Spielen und Vorberichten zum MWC nahtlos anknüpfen wird.

Bei den Artikeln fand die zweite Runde an Benchmarks zur AMD Radeon VII mit aktuellen Spielen und Messungen zu DirectX 12, Async und Compute die meisten Leser. Sie zeigen unter anderem, dass die Radeon VII stärker von der Spieleauswahl abhängig ist als die Radeon RX Vega 64 und in den neuen Spielen etwas besser abschneidet. Die Leistung einer GeForce RTX 2080 FE und damit einer leicht übertakteten GeForce RTX 2080 erreicht AMDs Flaggschiff so zwar immer noch nicht, aber zumindest das Leistungsniveau einer normal getakteten GeForce RTX 2080 und das etwas über dem einer GeForce GTX 1080 Ti.

Bei den Benchmarks mit DirectX 12, Vulkan und Async Compute zeigen sich keine Besonderheiten, die Grafikkarte verhält sich wie die Radeon RX Vega 64. Verbesserungen bei Async Compute lassen sich in den Benchmarks nicht erkennen, Compute legt hingegen teils deutlich zu.

Metro Exodus beeindruckt, DLSS versagt

An zweiter Stelle liegt der Technik-Test inklusive Benchmarks zu Metro Exodus. Metro Exodus schießt dabei ein Technikfeuerwerk ab und bietet mit DirectX 12, Raytracing und DLSS neueste Technik, benötigt dafür aber sowohl eine schnelle Grafikkarte als auch einen schnellen Prozessor. Die Turing-exklusive, mit einem KI-Algorithmus arbeitende Kantenglättung DLSS lässt im Spiel zwar die Framerate steigen, verschlechtert die Bildqualität jedoch unter die der nativen Auflösung – natives WQHD sieht gleich gut bis besser aus als UHD mit DLSS.

Bei den Meldungen aus der vergangenen Woche liegt die News zu einem Patentantrag von Xiaomi, der ein gänzlich rahmenloses Smartphone mit einem Edge-Display an allen vier Seiten und ohne Notch zeigt, an erster Stelle der Zugriffszahlen. Ob Xiaomi den Entwurf jemals umsetzen wird, ist hingegen gänzlich offen.

An die zweite Stelle schafft es hingegen die Meldung zur Verfügbarkeit der ersten beiden Notebooks mit AMD Ryzen 3000. Diese stammen von Asus, das mit dem FX505DY mit 15,6-Zoll-Display und FX705DY mit 17,3-Zoll-Display zwei Notebooks anbieten, die mit dem Ryzen 5 3550H „Picasso“ bestückt sind.

Nächste Woche warten Nvidia, Samsung und der MWC 2019

In der kommenden Woche soll Gerüchten zufolge die Nvidia GeForce GTX 1660 Ti erscheinen. Als Termin gilt dabei der 22. Februar, also Freitag. Zudem steht die nächste Woche für die Redaktion bereits voll im Zeichen des Mobile World Congress 2019 (MWC) in Barcelona. Ende der Woche steht dabei nicht nur die Anreise an, sondern die Woche selbst ist bereits mit zahlreichen Vorabterminen gefüllt. Bereits am 20. Februar wird Samsung bei einem Unpacked-Event das Galaxy S10, S10+ und S10e enthüllen, zu denen bereits sehr viele Informationen durchgesickert sind.