Low-Level-API: Hitman 2 lernt per Patch DirectX 12

Wolfgang Andermahr 37 Kommentare
Low-Level-API: Hitman 2 lernt per Patch DirectX 12

Da staunte man nicht schlecht: Hitman war eines der ersten Spiele, das die Low-Level-API DirectX 12 unterstützt und damit teils höhere Frameraten erzielt hat. Anders ist es bei Hitman 2, das ausschließlich mit DirectX 11 umgehen kann. Das wird sich nun aber ändern, denn der Entwickler hat DirectX 12 für Hitman 2 angekündigt.

Der Patch 2.20, der im Laufe des heutigen Tages aufgespielt wird, fügt die Low-Level-API der PC-Version hinzu. IO Interactive hält sich mit Details dazu aber stark zurück und verspricht lediglich, dass DirectX 12 auf AMD-, Nvidia- sowie Intel-GPUs funktioniert und im Launcher aktiviert werden kann. Darüber hinaus erwähnt der Entwickler zwei Bugs, die in Verbindung mit DirectX 12 und HDR zu Abstürzen führen können. Wann diese behoben werden, ist unklar.

Darüber hinaus bringt die Version 2.20 von Hitman 2 weitere Änderungen mit sich. So wurden auf dem PC Probleme mit Bewegungsunschärfe (Motion Blur), dem integrierten Benchmark und dem Multi-Monitor-Betrieb behoben.

Es gibt auch neue spielerische Inhalte

Besitzer des Expansion Pass erhalten zudem die neue Mission „Sniper Assassin Map in Hantu Port“. Darüber hinaus wurden noch weitere Fehler behoben. Genauere Details dazu finden sich in den offiziellen Release Notes, die IO Interactive freigegeben hat. Diese enthalten auch Informationen zu einem Hot-Fix-Update für die Konsolenfassung, die in dem PC-Update ebenso enthalten sind.

Die Version 2.20 von Hitman 2 soll 1,0 Gigabyte auf einer Konsole und 1,8 Gigabyte auf dem PC groß sein. Im Laufe des heutigen Tages wird der Patch aufgespielt, der von einer dreistündigen Server-Downtime begleitet wird.