Anno 1800: Season Pass bringt Arktis-Karte und neue Quests

Fabian Vecellio del Monego 191 Kommentare
Anno 1800: Season Pass bringt Arktis-Karte und neue Quests

Wenige Stunden vor der Freigabe der finalen Version von Anno 1800 (Benchmark-Test) zum 16. April 2019 kündigt Ubisoft bereits kostenpflichtige und gratis Zusatzinhalte an. Demnach wird ein Season Pass über das Jahr 2019 verteilt größere Erweiterungen mit sich bringen, während kleinere Dreingaben kostenlos verteilt werden.

Drei DLC per Season Pass oder einzeln

Bisher antwortete Blue Byte auf Fragen zum Thema Zusatzinhalte meist schweigend, lediglich Mikrotransaktionen wurden im Februar kategorisch ausgeschlossen. Nun enthüllt der Entwickler auf dem eigenen Anno-Union-Blog erste Erweiterungen, wenngleich konkrete Informationen zum Veröffentlichungs­zeitraum außen vor bleiben. Der Season Pass werde mit rund 25 Euro zu Buche schlagen, wie ein Blue-Byte-Mitarbeiter auf dem inoffiziellen Anno-Discord-Server hinzufügte. Dieser ist aber noch nirgends erhältlich.

Bestandteile der Erweiterung sind dabei drei DLC, die eigenständig verschiedene Bereiche des Spiels erweitern sollen und auch separat erhältlich sein werden. Zunächst ergänzt „Versunkene Schätze“ das Spiel um eine neue europäische Karte mit einer großen Kontinentalinsel und Quests rund um eine Taucherglocke, bevor mit „Botanica“ ein botanischer Garten analog zu Zoo und Museum verfügbar wird. Zuletzt treibt „Die Passage“ den Spieler an arktische Gestade, wo neue Produktions­ketten und Waren als Endgame-Inhalte bereitstehen. Zudem sind zwei Unternehmens­logos und ein Portrait Bestandteile des Season Pass'.

Der Season Pass liefert drei über das Jahr 2019 verteilte DLC
Der Season Pass liefert drei über das Jahr 2019 verteilte DLC (Bild: Ubisoft)

Ein DLC und Gratisinhalte außerhalb des Season Pass'

Der bereits angekündigte und erste DLC von Anno 1800, „Der Anarchist“, ist derweil nicht im Season Pass enthalten, sondern nur im Rahmen der Digital Deluxe Edition sowie eines bald verfügbaren Upgrades zur selbigen verfügbar. Der versprochene Koop-Modus und ein Statistik-Gebäude sollen indes ebenso wie globale Community-Quests gratis nachgereicht werden. Zudem wird auf obligatorische Balancing-Anpassungen und Fehlerbehebungen verwiesen.