Mikrotransaktionen: Battlefield V führt Premium-Münzen für Ingame-Shop ein

Max Doll 52 Kommentare
Mikrotransaktionen: Battlefield V führt Premium-Münzen für Ingame-Shop ein

Ab dem 4. April kann bei EA Battlefield-Währung für kosmetische Extras aus dem Ingame-Shop von Battlefield V gekauft werden. Sie ergänzt die bisherigen Kompanie-Münzen, die Spieler als Belohnung für absolvierte Partien erhalten und die für das Freischalten von Verschönerungen und von Waffen und Upgrades dient.

Die Einführung einer solchen Währung nach Verkaufsstart hatte EA schon kurz vor Erscheinen des Spiels kommuniziert. Schon damals versicherte der Publisher nachdrücklich, dass die Premium-Währung nur für kosmetische Extras vorgesehen ist, damit für den Erfolg im Spiel ausschließlich das Können ausschlaggebend bleibt. Angeboten werden Münzen in Paketen zwischen 500 Stück und 6.000 Stück zu Preisen zwischen knapp 5 Euro und 50 Euro.

EA verkauft Währungen in unterschiedlichen Paketen
EA verkauft Währungen in unterschiedlichen Paketen

EA wird wie angekündigt einige kosmetische Gegenstände nur, andere alternativ für Battlefield-Währung anbieten. In die erste Kategorie gehören neue Elite-Sets. Diese sollen es erlauben, einen individuellen, wiedererkennbaren Soldaten zu spielen. Zum Elite-Set gehören thematisch passende Gegenstände, aber auch ein Name und eine Hintergrundgeschichte, Sprachzeilen, Animationen und ein einzigartiger Auftrag, der die Hintergrundgeschichte der Figur erzählen soll und eine einzigartige Nahkampf-Waffe freischaltet. Darüber hinaus verkauft EA aber auch „Zeitsparer“.

Booster in zwei Varianten

Diese wird es in zwei Varianten geben. Eine erlaubt es, die nur bis zu bestimmten Terminen verfügbaren Belohnungen des aktuellen Kapitels, die Battlefield-Version des Battle Passes, freizuschalten. Die andere erhöht die Rate, mit der Erfahrungspunkte für Kapitel, Klassen, Karriere, Waffen und Fahrzeuge verdient werden. Sie erlauben es also, auch mit wenig Spielzeit Belohnungen freizuschalten.

Hieraus ergibt sich ein starkes Verkaufsargument: Gegenstand des aktuellen Kapitels freizuschalten erfordert regelmäßiges, überdurchschnittliches Spielen. Wer darauf zielt, dafür eine Belohnung zu erhalten, kann den Eindruck gewinnen, er habe umsonst gespielt, wenn dieses Ziel nicht erreicht wird – und erhält einen Grund, Geld auszugeben. Ebenfalls auf den Effekt begrenzter Zeit setzt EA beim Verkauf von „Value Bundles“. Zum Start werden zwei Pakete für rund fünf sowie dreißig Euro angeboten, die neben einem Betrag Premium-Währung verschiedene Skins und Booster enthalten.

Preise für Skins: Wie üblich hoch

Preise für einzelne Skins beziehungsweise Sets bewegen sich zwischen umgerechnet etwa 1,20 Euro für unspektakuläre Gesichtsfarbe und 7,50 Euro für ein Set epischer Seltenheit. Elite-Charaktere sind noch nicht verfügbar, sie werden in dieser Skala noch einmal seltener und folglich teurer. Wie üblich fallen die Shop-Preise also hoch aus. Zum Vergleich: Die Vollversion des Spiels wird im Handel schon für rund 30 Euro offeriert.

Wie üblich sind Preise für Skins hoch
Wie üblich sind Preise für Skins hoch