Zu hohe Kosten: LG stellt Smartphone-Fertigung im Heimatland ein

Volker Rißka 106 Kommentare
Zu hohe Kosten: LG stellt Smartphone-Fertigung im Heimatland ein
Bild: LG

Die seit Jahren angeschlagene Smartphone-Sparte von LG macht erneut Schlagzeilen. Für das Unternehmen sollen sich diese aber positiv auswirken, denn unterm Strich bedeutet der Gang der Smartphone-Fertigung in ein Land mit deutlich geringeren Kosten einen wirtschaftlichen Vorteil. Verlierer ist das Heimatland Südkorea.

Obwohl die Verlagerung der Produktion nach Vietnam auf den ersten Blick dramatisch klingt, ist sie am Ende weitaus weniger radikal und noch lange nicht das Ende der Smartphones von LG, welches einige Medien darin sehen. Im heimischen Südkorea hat LG ohnehin nur noch in einer Fertigungslinie einige der Flaggschiffe produziert, die volumenstarken Serien der Mittelklasse und im Einsteigerbereich kamen ohnehin bereits aus Fabrikanlagen in vielen Teilen der Welt, allen voran China und Vietnam, aber auch Indien und Brasilien.

Der Blick zum großen Mitbewerber Samsung macht es vor: Dort kommen selbst die neuen Flaggschiffe der Galaxy-S10-Familie (Test), aber auch schon die Vorjahresmodelle wie das Note 9 (Test), mittlerweile aus Vietnam, auch Samsung produziert diese nicht mehr im Hochlohnland Südkorea. Dort werden aber die Chips und weitere Bauteile gefertigt. Exakt dies vollzieht nun auch LG, berichtet die Yonap News Agency aus informierten Kreisen. Bis zum Jahresende soll die Produktion in das Niedriglohnland Vietnam verlagert sein.

Wirtschaftlich hat LG diese Entscheidung nötig. Die Smartphone-Sparte macht seit vielen Quartalen nur Verluste, zuletzt brach sie um 42 Prozent ein. LG will ab diesem Jahr bei 5G, wie mit dem V50 Thinq, und Handys mit neuen Formfaktoren mitmischen, doch die fallende Nachfrage nach Smartphones allgemein sowie Preiskämpfe in bestimmten Klassen stehen dem entgegen. Die Aussagen im Quartalsbericht konnten zu Jahresbeginn deshalb auch so interpretiert werden, dass LG in Zukunft nicht mehr jeden Markt und jedes Land ansprechen wird, also nicht um jeden Preis Präsenz überall zeigen will. Zusammen mit der Kostensenkung in der Produktion könnte die Smartphone-Abteilung so die Wende schaffen.

Update 25.04.2019 13:39 Uhr

Wie The Korea Times passend dazu berichtet, steht auch die Fertigung bei LG Display und LG Innotek in Korea auf dem Prüfstand, denn beide Industriezweige unterhalten ebenfalls bereits Außenstellen in Vietnam. Zeitgleich bestätigte ein LG-Sprecher den Wegzug der Smartphone-Fertigung aus Südkorea nach Vietnam, um im umkämpften aber derzeit stagnierenden Smartphone-Markt profitabel und konkurrenzfähig sein zu können.