Comet Lake & Ice Lake: 400 Series und 495 Series als neue Intel-Chipsätze

Michael Günsch 178 Kommentare
Comet Lake & Ice Lake: 400 Series und 495 Series als neue Intel-Chipsätze

Dass Intel irgendwann nach Z390 und Co. neue Chipsätze als 400-Serie bringen wird, war zu erwarten. Jetzt liefert Intel selbst handfeste Hinweise auf die neue Chipsatz-Generation, die demnach als 400 Series für Comet Lake und 495 Series für Ice Lake zu erwarten ist. Parallel gibt es erneut Gerüchte um den neuen Sockel LGA1200.

Intel 400 Series (Comet Lake) und 495 Series (Ice Lake)

Die Release Notes zum Ende April veröffentlichten Chipsatztreiber von Intel nennen die Intel 400 Series Chipset Family und die Intel 495 Series Chipset Family direkt beim Namen. Der für seine Spürnase bekannte Twitter-Nutzer @momomo_us hat beim Durchstöbern der Treiberdateien konkrete Hinweise auf die Plattformen entdeckt. Demnach wird die 400-Chipsatz-Serie als CometLakePCH-LP ausgewiesen, womit sie den Codenamen der CPU-Generation Comet Lake teilt. Die 495-Chipsatz-Serie ist hingegen als IceLakePCH-LP beschrieben, Ice Lake steht auch für Intels erste 10-nm-Prozessoren in Serie – Cannon Lake war noch kein Massenprodukt.

Mehr Details als die Namen der Chipsatzserien sind aber noch nicht bekannt. Somit bleibt unklar, welche Funktionen geboten werden und auch, welchen Sockel sie bedienen.

Hinweis: Das Titelbild zeigt den Z390 als amtierendes Flaggschiff für die Mainstream-Plattform mit dem Sockel LGA 1151v2.

Intel wird voraussichtlich die weiterhin in einem 14-nm-Verfahren hergestellten Comet Lake in diesem Jahr für Notebooks und nächstes Jahr für Desktop-PCs anbieten. Dies deuten zumindest inoffizielle Roadmaps an. Von Ice Lake und damit 10 nm ist dort für den Desktop bis zum Jahr 2022 keine Spur. Derweil gab es jüngst Hinweise, dass Comet Lake als Intel Core i-10000 ein neues Namensschema einführen wird.

Vages Gerücht um neuen Sockel für Comet Lake-S

Das Auftauchen der Informationen zu den Chipsätzen wird von Gerüchten über einen neuen Sockel für Comet Lake-S begleitet, der mehr Pins als der LGA1151 besitzen soll. Ein Beleg für diese Behauptung fehlt jedoch. Im Chiphell-Forum wird bereits über einen „LGA12xx“ gemunkelt.

Update 08.05.2019 21:42 Uhr

Gerüchte um den neuen Sockel für Comet Lake-S gab es schon im Vorfeld. In einem chinesischen Forum fiel auch der Name LGA1200 im selben Atemzug wie die Chipsätze Z490, Q490, H470, HM470, QM470, B460, H410 sowie C256 und CM256.

Zudem wird ebenso schon länger spekuliert, dass Comet Lake mit 10 Kernen eine TDP von 125 Watt aufweist. Zumindest soll dies für Engineering Samples gelten.

Gerüchte um Comet Lake-S mit Chipsätzen der 400 Series und LGA1200
Gerüchte um Comet Lake-S mit Chipsätzen der 400 Series und LGA1200 (Bild: PTT)
Update 14.06.2019 15:51 Uhr

Der Twitter-User @momomo_us hat Dokumente zu den On-Package-Chipsätzen von Ice Lake-U und Ice Lake-Y aufgestöbert, die wie erwartet als Intel 495 Series erscheinen. Beide bieten grundlegend die gleiche Ausstattung mit Vorbereitung für Wi-Fi 6 (via CNVi) sowie integrierten Spannungsreglern (PCH FIVR) als große Neuerungen. Die Bilder liefern nähere Details.

Auf der Computex hat Intel Details zur neuen 10-nm-Architektur Ice Lake preisgegeben, aber noch keine Modelle im Detail vorgestellt. Trotz hoher IPC-Steigerung wird es zu Beginn keinen großen Leistungssprung geben, denn die Taktraten fallen im Notebook deutlich niedriger als bei Whiskey Lake-U aus. Ende Juli sollen die ersten Produkte mit Ice Lake im Handel stehen.

Downloads

  • Intel Chipsatz-Treiber Download

    4,5 Sterne

    Der Intel Chipsatz-Treiber ist das Must-have-Treiberpaket für alle PCs bzw. Mainboards mit Intel-Chipsatz.

    • Version 10.1.18383.8213, Win 10 Deutsch
    • Version 10.1.27.2, Win 10 Deutsch
    • +7 weitere