Logitech G502 Lightspeed: Kabellose Adaption zum doppelten Preis

Fabian Vecellio del Monego 53 Kommentare
Logitech G502 Lightspeed: Kabellose Adaption zum doppelten Preis
Bild: Logitech

Logitech spendiert der G502 Hero eine kabellose Variante, die abseits des 2,4-GHz-Funks auch Detailverbesserungen mit sich bringt. Geändert hat sich dabei auch der Preis der für Ende Mai erwarteten Gaming-Maus: Die unverbindliche Preisempfehlung liegt mehr als doppelt so hoch, wie der aktuelle Marktpreis der G502 Hero.

Gleiche Technik bei weniger Gewicht und mit Funk

Mit der G502 Hero aktualisierte der Hersteller das Eingabegerät zuletzt im Herbst 2018. Im Test auf ComputerBase erwies sich die Maus als gelungener Allrounder, insbesondere der präzise Sensor und die zahlreichen Zusatztasten gefielen. Unverändert übernommen hat Logitech diese nun bei der G502 Lightspeed: Weiterhin kommt der auch in der G Pro Wireless (Test) arbeitende und mit maximal 16.000 Punkten pro Zoll auflösende optische Sensor eigener Entwicklung zum Einsatz und auch an Anzahl und Positionierung der elf Tasten hat sich nichts geändert. Ebenfalls geblieben ist das wahlweise gerastert oder frei drehende Mausrad, das nunmehr über eine Gummierung verfügt.

Eine positive Änderung ist eine Minderung der Masse: Während die kabelgebundene G502 122 Gramm wiegt, reduzierte Logitech das Gewicht der Funk-Variante auf 114 Gramm. Zudem wurden die Gewichte anders gestaffelt. Das ist in sofern unerwartet, als dass kabellose Mäuse auf Grund des Akkus meist schwerer sind. Letzterer liefert im konkreten Fall Energie für rund 48 Stunden Laufzeit, sofern Abtastrate und Beleuchtung nicht reduziert werden. Bei deaktivierter Beleuchtung seien hingegen bis zu 60 Stunden Nutzung realisierbar. Logitech wirbt zudem mit einer schnellen Ladung: Mit fünf Minuten Aufladen sollen zweieinhalb Stunden Nutzungsdauer möglich sein.

Exorbitante Kosten für Maus und Powerplay-Mauspad

Alternativ unterstützt die G502 Lightspeed auch das induktive Laden über Logitechs proprietäre Powerplay-Technik (Test): Das entsprechende Mauspad vorausgesetzt, kann die Maus im Betrieb geladen werden. Problematisch ist in diesem Zusammenhang nur der Preis, und zwar in gleich doppelter Hinsicht: So kostet das Powerplay-Mauspad derzeit rund 95 Euro, während die unverbindliche Preisempfehlung der kabellosen G502 exakt die der G Pro Wireless trifft: 150 Euro werden verlangt, gelistet wird die Maus indes noch nicht. Die kabelgebundene Variante startete gemäß ihrer unverbindlilchen Preisempfehlung mit rund 90 Euro.

Logitech G502 Hero (Lightspeed) Logitech G502 Hero
Ergonomie: Rechtshändig
Sensor: Logitech Hero
Optisch
Auflösung: 100 – 16.000 dpi
5 Stufen
Geschwindigkeit: 10,2 m/s
Beschleunigung: 392 m/s²
Abtastrate: 1.000 Hz
Primärtaster: Omron-Taster, 50 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 11
Oberseite: 8
Linkseitig: 3
Sondertasten: dpi-Umschalter
4-Wege-Mausrad, Sniper-Taste
Software: 3 Profile
vollständig programmierbar, Sekundärbelegung
Makroaufnahme
Interner Speicher: 3 Profile
Beleuchtung: Farbe: RGB, 2 Zonen
Modi: Atmend, Farbschleife
dpi-Indikator
Farbe: RGB, 1 Zone
Modi: Atmend, Farbschleife
dpi-Indikator
Gehäuse: 132 × 75 × 40 mm
Hartplastik, Beschichtung
Glanzelemente
Gewicht: 114 Gramm (o. Kabel)
2 Gewichte á 4,0 Gramm
4 Gewichte á 2,0 Gramm
121 Gramm (o. Kabel)
5 Gewichte á 3,6 Gramm
Anschluss: USB-A auf Mikro-USB-Kabel, 2,10 m, umwickelt
Funk: 2,4 GHz
proprietärer Akku, 48 Stdn. Laufzeit
Laden: Kabel, Induktion (proprietär)
USB-A-Kabel, 2,10 m, umwickelt
Preis: 150 € ab 60 €