Team Group zur Computex: RGB-RAM, neue SSDs und USB-Sticks in T-Force-Familie

Frank Meyer 26 Kommentare
Team Group zur Computex: RGB-RAM, neue SSDs und USB-Sticks in T-Force-Familie
Bild: Team Group

Die in der kommenden Woche beginnende Computex 2019 nutzt auch Team Group um die Neuheiten der Öffentlichkeit zu präsentieren. Unter anderem werden leuchtender DDR4-RAM in der T-Force-Xtreem-Serie und T-Force-Dark-Z-DIMMs erstmals gezeigt. Ebenfalls sind beleuchtete SSDs der Delta-Max-RGB-Familie und neue M.2-SSDs präsent.

Team Group stellt T-Force-Familie noch breiter auf

Der Speicherhersteller Team Group adressiert mit der T-Force-Produktfamilie bekanntermaßen vornehmlich Spieler und rückt die Neuheiten der Marke zur Messe deutlich in den Vordergrund. Das geht aus von Team Group vorab veröffentlichten Informationen hervor. Zur diesjährigen Leistungsschau der Branche zeigt der Hersteller neue und auch besonders auffällig ausgeleuchtete DDR4-DIMMs für Desktop-PCs, bunt beleuchtete SSDs und M.2-Module. Ebenfalls im Gepäck hat der Speicherspezialist neue externe Laufwerke, USB-Sticks und Speicherkarten.

Team Group DDR4-RAM Computex 2019

DDR4-RAM T-Force Xtreem ARGB mit ARGB-Beleuchtung

Bei Arbeitsspeicher steht allen voran der neue T-Force-Xtreem-ARGB-RAM im Rampenlicht bei Team Group. Die DDR4-Module verfügen über großflächig verteilte und adressierbare RGB-LEDs, die den ersten Bildern zufolge das Wärmeleitblech über die komplette Fläche ausleuchten. Team Group spricht bei den neuen Arbeitsspeichern mit der verwendeten ARGB-Technik von den ersten Desktop-DIMMs dieser Art. Dadurch soll sich die Beleuchtung der RAM-Module noch feiner und individueller abstimmen lassen.

T-FORCE gaming memory starts the generation of ARGB and dominates in visual aesthetics and gaming performance..... With creative thinking, T-FORCE XTREEM ARGB Gaming Memory is the first in the industry to feature full-screen independent light module technology. .... Addressable RGB: A single LED capable of emitting colors independently and controlling speed

Neben der optischen Gestaltung soll der aktualisierte T-Force-Xtreem-ARGB-RAM auch auf technischer Ebene neue Maßstäbe im Portfolio des Herstellers setzten, denn Team Group plant den Arbeitsspeicher mit hohen Taktgeschwindigkeiten bis DDR4-4800 in den Handel zu bringen. Aktuell liegt die Bestmarke der OC-Speicher in der angebotenen Xtreem-DDR4-Serie ohne Beleuchtung bei DDR4-4500.

Team Group T-Force Xcalibur ARGB
Team Group T-Force Xcalibur ARGB (Bild: Team Group)
Team Group T-Force Delta Z ARGB
Team Group T-Force Delta Z ARGB (Bild: Team Group)
Team Group T-Force Dark Z
Team Group T-Force Dark Z (Bild: Team Group)

ARGB-Beleuchtung auch in der Delta-Z- und Xcalibur-Familie

Des Weiteren stellt Team Group noch die weniger weitreichend überarbeiteten DDR4-RAM-Serien T-Force Delta Z ARGB und T-Force Xcalibur ARGB mit der neuartigen Beleuchtungstechnik auf der Computex zur Schau. Diese werden, den ersten Informationen zufolge, ausgestattet mit der neuen Lichttechnik samt 12 stufiger Einstellung der Leuchtstärke als klassisches Refresh die jeweiligen Vorgänger T-Force Delta RGB und T-Force Xcalibur RGB beerben.

Along with the magnificent and colorful lighting effects of previous models, the new T-FORCE gaming memory has a 12 level brightness control. Now, even if the brightness is turned low, it will not affect the RGB color performance, which will allow for a more exact synchronization effect.

Ebenfalls in neuer Revision zeigt Team Group den Dark-Pro-DDR4-RAM auf der Computex 2019. Mit dem Zusatz Z in der Produktbezeichnung wechselt der Hersteller die optische Aufmachung und vermarktet den bislang als Overcklocking-Speicher gekennzeichneten Arbeitsspeicher fortan als T-Force Dark Z mit Gaming-Kennzeichnung.

SSDs und USB-Sticks mit T-Force-Label

Bei Laufwerken mit Flashspeicher hält Team Group ebenfalls Neuheiten zur Computex parat. Im 2,5-Zoll-Formfaktor wird unter anderem die SSD-Serie T-Force Delta Max RGB erstmals ausgestellt. Als Besonderheit soll diese über eine ebenfalls ausgefallene Beleuchtung mittels im RGB-Farbraum konfigurierbarer Leuchtdioden verfügen. Wie genau dabei die technische Umsetzung aussieht, lässt sich auf den bislang veröffentlichten Bildern nicht hinreichend erkennen. Es scheint als wäre eine Scheibe aus Plexiglas an der Oberseite angebracht, die als Reflektionsfläche dient und so eine besondere optische Finesse ermöglichen soll. Als Flashbausteine kommen bei der T-Force Delta Max RGB 3D-NAND-Chips zum Einsatz. Die maximal möglichen Datenraten beziffert Team Group mit 560 MB/s beim Lesen und 510 MB/s beim Schreiben.

Team Group SSDs und USB-Sticks Computex 2019

Bei Laufwerken im kompakten M.2-Format sind nach derzeitigem Stand von Team Group keine echten Neuheiten zur Computex 2019 zu erwarten. Gezeigt wird am Stand unter anderem die unter eigenem Patent entwickelte, erste wassergekühlte PCIe-SSD Cardea Liquid. Bei maximalen Leistungswerten von 3.400 MB/s lesend, 3.000 MB/s schreibend und bis zu 180.000 IOPS über ein PCIe-x4-Interface sollen so unter Dauerlast die Temperaturen der SSD, im Vergleich zu ansonsten üblichen Luftkühllösungen, um bis zu 10 Grad Celsius niedriger ausfallen.

Externe SSDs auch mit schneller USB-3.1-Gen2-Schnittstelle

Als externe Speicherlösungen stellt Team Group die portable SSD T-Force Treasure vor, die genau wie der ebenfalls zum Messeauftritt neu in die T-Force-Familie aufgenommene USB-Stick T-Force Spark über eine Beleuchtung mittels RGB-LEDs verfügt. Dem aus Metall gefertigten Gehäuse der T-Force Treasure hat Team Group einen Leuchtstreifen an einer Flanke spendiert, während der USB-Stick mit Typ-A-Stecker an Teilen der Seiten und hinten bunt leuchtet. Ebenfalls als Neuheit hat Team Group auch die leistungsfähige SSD PD1000 für den mobilen Einsatz und kürzeren Ladezeiten bei Konsolen für den Messeauftritt vorbereitet. Ganz ohne Beleuchtung aber mit einem edlen Gehäuse aus Metall soll für Enthusiasten und Konsolenspieler vordergründig eine hohe Leistung über die USB-3.1-Gen2-Schnittstelle geboten werden. Konkrete Angaben zu den möglichen Datenraten und der technischen Basis macht Team Group im Vorfeld der Ausstellung aber nicht.

Team Group Computex 2019